Es war ein Sonntag, wie er aus Oldenburger Sicht nicht besser hätte sein können. Der VfB Oldenburg gewinnt sein Auswärtsspiel bei sonnenreichem Frühlingswetter in Norderstedt mit 4:0 und vergrößert damit seinen Abstand auf die Abstiegsränge auf beruhigende 9 Punkte bei noch 6 verbleibenden Spielen.

Das war ein wichtiger Erfolg für die Männer um Cheftrainer Marco Elia, denn den plagten für diese Begegnung Aufstellungssorgen. Das gesamte Zentrum musste neu organisiert werden. Kapitän Kai Bastian Evers blieb aufgrund einer Verletzung aus dem vergangenen Spiel gegen den VfL Wolfsburg noch draußen. Lennart Madroch sollte ebenfalls noch auf der Bank Platz nehmen. Gazi Siala wurde derweil in die Innenverteidigung verschoben.

Das Spiel begann erfreulich für die Gäste aus Oldenburg. Bereits in der 5. Minute wurde eine kurz gespielte Ecke von Celikyurt in die Mitte auf Okan Erdogan weitergegeben und der schoss den Ball an Torwart Grundmann vorbei ins Tor ein. Eine Viertelstunde später spazierte Juri Marxen mit dem Ball durch die VfB-Abwehr, überlistete Dominik Kisiel mit einem Schuss in Richtung langes Eck, jedoch traf der Ball lediglich den Pfosten des Oldenburger Gehäuses. Dieses sollte die mit Abstand gefährlichste Aktion der Norderstedter in dieser Partie gewesen sein.

In der 30. Minute zeigte Schiedsrichter Hippel nach einem Handspiel der Norderstedter auf den Elfmeterpunkt. Maik Lukowicz ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte den Strafstoß sicher zur 2:0-Führung. So ging es für die Mannschaften auch in die Kabinen.

Die Führung gab den Gästen Sicherheit und vor allem Räume, die bei anhaltendem Druck auch weitere Möglichkeiten erzwangen. So gelang Pascal Richter in der 50. und 52. Minute ein Doppelpack innerhalb von zwei Minuten. Dabei fielen die Tore auf auffallend gleiche Art und Weise: Richter erhält den Ball, spielt seinen Gegenspieler aus und schießt das Leder von halbrechts am Torwart vorbei ins lange Eck.

Zum Ende der Begegnung erhielt mit Fynn Luca Friedrichs auch die Jugend seine Einsatzzeit. Vor 2 Wochen wurde bekanntgegeben, dass Fynn Luca beim VfB Oldenburg einen Vertrag für die kommende Spielzeit unterschrieben hat.

Fazit des Spiels: Der VfB hat sich Chancen erspielt und diese auch genutzt. Eintracht Norderstedt war im Mittelfeld ein guter Gegner, aber im Angriff viel zu wenig präsent.