Oldenburg. Der VfB Oldenburg hat auf die zahlreichen langfristigen Ausfälle reagiert und einen weiteren Spieler unter Vertrag genommen. Muhittin Erdem Bastürk wechselt zu den Blauen. Der 25-jährige Mittelfeldspieler hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben.
„Wir sind froh, mit Erdem einen sehr erfahrenen Spieler zu bekommen, den wir sehr gut kennen und der uns sofort weiterhelfen wird“, sagt Sportdirektor Ralf Voigt. Sofort ist in diesem Kontext gleichwohl relativ. Zwar trainiert der frühere Kapitän der U23 von Borussia Mönchengladbach bereits seit geraumer Zeit mit seinen neuen Mitspielern, im Spielbetrieb darf Bastürk sein Können allerdings noch nicht zeigen. „Sein alter Verein bereitet uns diesbezüglich ganz massive Probleme, obwohl die Rechtslage klar ist und eindeutig für Erdem spricht“, ärgert sich Voigt.
Zuletzt stand der 25-jährige bei Bayrampasa Spor, einem Drittligisten in Istanbul unter Vertrag. Obwohl Bastürk dort kein gültiges Arbeitspapier mehr besitzt, weigern sich die Verantwortlichen des türkischen Clubs, ein Papier zu unterzeichnen, das für die Beantragung der Spielberechtigung notwendig ist. Die Oldenburger haben aus diesem Grund jetzt neben dem Norddeutschen Fußball Verband (NFV) und dem Deutschen Fußball Bund (DFB) sogar die FIFA eingeschaltet. „Alle bestätigen uns, dass Erdem die Freigabe bekommen muss und wir sind zuversichtlich, dass er diese innerhalb der nächsten zehn Tage auch bekommen wird“, so der Oldenburger Sportdirektor weiter.
Im Training hat der Neuzugang bereits angedeutet, welche Qualitäten er hat. Schnell, technisch versiert und beeindruckend zweikampfstark hat sich Bastürk bereits den Respekt der neuen Mitspieler erarbeitet. Für Cheftrainer Dietmar Hirsch ist das keine Überraschung, denn er kennt den Deutsch-Türken bestens. Als Jugendfußballer war Bastürk sowohl für den 1. FC Saarbrücken als auch in der U19 von Borussia Mönchengladbach am Ball. Bei den „Fohlen“ wurde er im Anschluss in die U23 übernommen, für die er 81 Regionalligaspiele absolviert hat und deren Kapitän er letztlich sogar war. In seiner Vita stehen zudem auch Länderspiele für die U17 und U18 des DFB.
Mit Dietmar Hirsch arbeitete der Neu-Oldenburger beim SV Elversberg zusammen. Für den Club aus dem Saarland hat er 25 Drittligaspiele bestritten, ehe er zum Besiktas Istanbul wechselte, das ihn gleich zweimal ausgeliehen hat. „Erdem wollte zurück nach Deutschland, er kennt und schätzt unseren Trainer und weiß, was Dietmar Hirsch von ihm erwartet. Mit seiner Erfahrung, aber auch seiner fußballerischen Klasse wird er uns verstärken“, ist Voigt überzeugt.