Oldenburg. Der Volksmund spricht gerne von einem „Gesetz der Serie“. Wenn es ein solches gibt, spricht eigentlich wenig dagegen, dass die Blauen ihre Serie ausbauen. Seit sieben Spielen ist der VfB Oldenburg ungeschlagen, hat die letzten beiden Heimspiele 3:1 gewonnen. Das verlangt doch förmlich nach mehr. Tja, jetzt musst nur noch der SV Drochtersen/Assel mitspielen und genau da könnte es schwierig werden, denn die Fußballer aus dem „Alten Land“ sind nicht dafür bekannt, Geschenke zu verteilen.

Eigentlich hätte die Saison für D/A schon vorbei sein können, bevor sie richtig begonnen hatte. In der vergangenen Serie hatte sich Drochtersen für den DFB-Pokal qualifiziert und dann das „große Los“ gezogen, die Bayern. Die Euphorie kannte schon im Vorfeld kaum Grenzen und im Kehdinger Land hätten sie wohl dauerhaft kopfgestanden, hätte es letztlich zur Sensation gereicht. Am Ende hieß es 0:1 gegen den Rekordmeister. D/A war raus, hatte sich aber eine stattliche Portion Selbstvertrauen erspielt.

Den Schwung des Pokalspiels haben die Kehdinger durchaus in die Saison mitgenommen. 21 Punkte aus 15 Spielen hat sich die Truppe von Trainer Lars Uder erdribbelt. Sechs Siegen stehen sechs Niederlagen gegenüber, dreimal teilte man sich die Punkte. Der Trainer selbst ist übrigens ebenso neu in Drochtersen, wie neun Spieler. Die ganz großen, bekannten Namen sucht man in der Zugangsliste allerdings vergeblich. Die meisten Neuzugänge kamen aus dem Nachwuchsbereich zu D/A. Etwas mehr Regionalliga-Erfahrung hatten lediglich Verteidiger Hassan El-Saleh, der vom VfL Wolfsburg II an die Elbe wechselte, und der defensive Mittelfeldspieler Till Hermandung, der zuvor für die SV Elversberg am Ball war. El-Saleh allerdings hat sich jetzt schwer verletzt. Der junge Verteidiger hat sich das Kreuzband gerissen und fällt lange aus.

Nicht vergessen wollen wir an dieser Stelle natürlich Fabian Klinkmann. „Klinke“ wechselte vom VfB Oldenburg zu D/A und hatte hier natürlich das Ziel, die Nummer eins zwischen den Pfosten zu werden. Das klappte bislang aber noch nicht. Lediglich im Pokalspiel gegen Braunschweig konnte Fabi mithelfen, seiner Mannschaft den Einzug in die nächste Runde zu sichern. In der Liga baut Trainer Uder allerdings auf Routinier Patrick Siefkes. Er ist die klare Nummer eins und stand in allen 15 Ligaspielen über 90 Minuten auf dem Rasen. In Oldenburg wird das, so ist zu hören, aber nicht der Fall sein. Weil sich der Stammtorhüter verletzt hat, soll „Klinke“ an alter Wirkungsstätte seine Ligapremiere feiern.

Patrickk Siefkes ist ebenso ein Leistungsträger in Drochtersen, wie zum Beispiel Marcel Adrijancic, der mit sechs Treffern beste Torschütze. Ihn wird die VfB-Deckung ebenso auf dem Zettel haben müssen, wie Nico Mau, der bereits dreimal erfolgreich gewesen ist. Auf einen anderen Leistungsträger müssen die Gäste in Oldenburg allerdings verzichten. Jasper Gooßen, Sproß von Mäzen und Vorstand Rigo Gooßen, ist beim 0:1 gegen Weiche Flensburg in der Nachspielzeit vom Platz geflogen und ist gesperrt. Gespannt sein darf man derweil, ob Erdogan Pini im Marschwegstadion dabei sein wird. Der flinke Angreifer stand lange nicht zur Disposition, zählte gegen Flensburg dann allerdings erstmals in dieser Saison zum Kader.

Bemühen wir jetzt nochmal kurz die Statistik. Auswärts läuft es für D/A noch nicht so gut. In Rehden und beim VfL Oldenburg hat die Uder-Truppe gewonnen, in Lüneburg, beim Hamburger SV II und beim VfL Wolfsburg II gab es dagegen keine Punkte. Klar ist, gegen die traditionell körperlich starke, sehr laufwillige und kompakte Mannschaft aus Drochtersen wird es sicher kein fußballerisches Zuckerschlecken geben. Vielmehr werden die Oldenburger den Druck hoch halten und geduldig auf ihre Chancen warten müssen. Da wäre eine lautstarke Unterstützung von den Tribünen dienlich. Auf geht’s Oldenburger, baut die Serie gemeinsam aus.

Nicht vergessen: Die Blauen haben zwei Heimspiel innerhalb von vier Tagen und bieten deshalb eine supercoole Kombikarte an. Im Neudeutschen würde man wohl von einem „must have“ sprechen. Kurzum: Zwei Spiele, ein Preis. Mehr dazu gibt es hier: http://vfb-oldenburg.de/doppelpack/