Trotz aller Höhen und Tiefen gehört der VfB Oldenburg von 1897 e.V. zu den wenigen traditionsreichen Vereinen im norddeutschen Raum. Die Erfolge und die Niederlagen, die Begeisterung und Enttäuschung haben über Jahrzehnte ein besonderes Band zwischen dem VfB und seinen Fans, Mitgliedern und Fördernden geschaffen. Diesem Potential wendet sich die
Fan- und Förderabteilung des VfB Oldenburg (FuFa) zu und will für diese Menschen den Verein zur sportlichen und sozialen Heimat machen.

Sie ist eine eigenständige und ehrenamtlich geführte Abteilung, die im Jahr 2015 gegründet wurde.

Zu den Aufgaben der Fan- und Förderabteilung zählt die Vertretung der Interessen von Mitgliedern und Fans des VfB Oldenburg. Zudem möchte
sie zur breiten und vielfältigen Entwicklung des gesamten Vereins beitragen, ihn stärker in Oldenburg und der Region verankern sowie greifbarer machen.

Erklärte Ziele sind zudem die Gewinnung neuer Mitglieder, die Unterstützung der einzelnen Abteilungen im Verein sowie als Sprachrohr der Fans und Mitglieder innerhalb des Vereins als auch nach außen zu fungieren.

Um die eigenen Ziele und Interessen möglichst nachhaltig und umfassend zu verfolgen, ist die inhaltliche Arbeit der FuFa in unterschiedliche Arbeitsgruppen gegliedert.

Neben der Arbeit in diesen Gruppen unterstützen wir den Verein darüber hinaus auch in verschiedensten anderen Bereichen und Themenfeldern. Hierzu zählen die Weiterentwicklung der Vereinssatzung und -strukturen, insbesondere bezüglich der vereinsinternen Kommunikation und Zusammenarbeit.

Natürlich bedeutet die Umsetzung dieser Ziele und Vorhaben, dass jede/r Einzelne viel Fleiß und Herzblut investieren muss, daher sind wir auf eine breite Unterstützung angewiesen und hoffen, die Begeisterung für dieses Projekt und diesen Verein (wieder) wecken zu können.
Dazu möchten wir allen Interessierten Möglichkeiten bieten, um sich nachhaltig an der Entwicklung des VfB Oldenburg zu beteiligen und so das Vereinsleben aktiv mitzugestalten.

Also macht mit, bringt Euch ein. Wir freuen uns über jede Unterstützung und helfende Hand.

 

ARBEITSGRUPPEN

EVENTS

(Ansprechpartnerin: Britta Richter-Berding)

Hauptaugenmerk der Arbeit innerhalb der Arbeitsgruppe „Events“ liegt in der Stärkung der öffentlichen Wahrnehmung des VfB Oldenburg. Dazu fanden in der Vergangenheit bereits einige Veranstaltungen statt, wie die jährliche Teilnahme am Kramermarktsumzug, VfB-Aktionstage sowie die Durchführung des VfB-Sommerfests.

SOZIALES ENGAGEMENT

(Ansprechpartner: David Albrecht)

Unserer Meinung nach muss sich ein Verein wie der VfB Oldenburg seiner verantwortungsvollen Rolle innerhalb der Gesellschaft stets bewusst sein. Diese bezieht sich jedoch nicht nur auf das Vereinsleben und die Mitglieder, sondern reicht darüber hinaus in alle Bereiche der Gesellschaft und des alltäglichen Lebens.

In diesem Bewusstsein sind für die Fan- und Förderabteilung das soziale Engagement und die Anti-Diskriminierungsarbeit innerhalb und außerhalb des VfB Oldenburg von hoher Bedeutung. Daher führt die FuFa in Kooperation mit anderen Vereinen wie „Vereinsfußball für Alle e.V.“ oder „IBIS“ regelmäßig eigene Veranstaltungen wie z.B. das VfB-and-friends-Fußballturnier für und mit Geflüchteten durch oder beteiligt sich bspw. am „Christopher-Street-Day“ oder dem Gertrudenheimcup.

GESTALTUNG

(Ansprechpartner: Olaf Gurk)

Sichtbare Ergebnisse gehören zum Spezialgebiet der Arbeitsgruppe „Gestaltung“. Ob die Renovierung des Trainingscenters in Dornstede, Maler- sowie Rodungsarbeiten am und im Jugendleistungszentrum, der Umbau der „Blauen Burg“ oder die Unterstützung zukünftiger Bauvorhaben. In dieser Arbeitsgruppe werden Fakten (mit-)geschaffen und Grundsteine gelegt. Vielleicht ja auch bald am neuen Stadion…

 

 

MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Protokoll Mitgliederversammlung 16.11.2016

 

VORSTAND FAN- UND FÖRDERABTEILUNG

Vorsitzender: Stefan Knop
StellvertreterIn: Britta Richter-Berding und Moritz Feuerlein
Kassenwart: Jens Asche

fufa_vorstand

v.l. Jens Asche, Stefan Knop, Britta Richter-Berding, Moritz Feuerlein

KASSENPRÜFER

Christoph Conrad

FuFa-MITGLIED IM EHRENRAT:

Marc Nienaber