Am Freitagabend feierte der Dokumentarfilm „Zwischen Himmel und Hölle“ vor 200 Gästen im Oldenburger Kulturzentrum PFL Premiere. Zwei Jahre arbeitete das Team von Werkstattfilm e.V. um Farschid Ali Zahedi, Jendrik Punke und Jan Krieger am „Streifen“, den der VfB Oldenburg auch als Geschenk zum Jubiläum verstehn darf. Und wie es sich für eine Premiere und kleine Geburtstagsparty gehört, gab es auch Festreden.

Ulf Prange, SPD-Landtagsabgeordneter, berichtete von seiner Kindheit, in der ihn sein Vater das erste Mal mit zum Fußball genommen hat. Damals ging ganz Oldenburg noch zum VfB nach Donnerschwee –  in die Hölle des Nordens. Die Atmosphäre sei durch die Nähe der Zuschauer zum Spielfeld so besonders gewesen, berichtet Prange. Auch bei Auswärtsspielen zeigte Prange seine Liebe zum VfB und schilderte seine Eindrücke vom 2:6 in Kaiserslautern, bei dem mehrere tausend Oldenburger die Blau-weißen unterstützten.

Sodann erzählte VfB-Ehrenpräsident Klaus Berster Anekdoten aus seiner 17-jährigen Vorstandsarbeit. „Es gibt keinen Filmtitel, der hätte besser passen können“, schickte er seiner Rede voraus. Berster, der den Himmel (Fastaufstieg in die Bundesliga) aber auch die Hölle (drohende Insolvenz) miterlebt hat, verlas in seiner Rede seine Worte zum 90-jährigen Geburtstag des VfB, die auch heute noch zahlreiche inhaltliche Parallelen aufweist. Mit einem lauten und dreifachen „Hip Hip Hurra“ schickte er die Anwesenden dann in die Filmpremiere.

Der Film zeigt die vielen Facetten seit der Gründung bis heute – eine Filmbesprechung soll hier nicht stattfinden, um niemanden die Vorfreude beim Anschauen zu nehmen. Die 60 Minuten VfB Oldenburg gibt es auf DVD zu kaufen (18,97 EUR) bei Werkstattfilm e.V. in der Wallstraße 24, bei der NWZ in der Peterstraße und ab Mittwoch auch beim VfB Oldenburg im Fanshop in der Burgstraße.

Der VfB Oldenburg dankt an dieser Stelle dem Team von Werkstattfilm um Farschid Ali Zahedi, Jendrik Punke und Jan Krieger (VfB für Alle e.V.) für das „Geschenk“ zum 120. Geburtstag. Mit viel ehrenamtlichen Fleiß und Liebe zum VfB wurde die Geschichte des VfB Oldenburg erzählt, die in der heutigen Zeit auch als Wegweiser dienen sollte und inbesondere die Identität des Vereins darstellt.

Fotos: Marco Zimmer (11pics)