Am heutigen Nachmittag stand für die Regionalligamannschaft des VfB Oldenburg Fortbildung auf dem Programm. Durch die Verbindungen des Teamarztes Dr. Jespersen konnte mit dem Sportwissenschaftler Hendrik Bloch ein fachkundiger Redner zum Thema „Verletzungen & Prävention im Fußball“ gefunden werden. Die Veranstaltung fand in den Räumlichkeiten des Bürgerfelder Turnerbundes statt, die uns dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt wurden. In seinen einleitenden Worten erklärte Dr. Jespersen der Mannschaft, dass es sein persönliches Ziel ist, die hohe Anzahl der Verletzten beim VfB Oldenburg dauerhaft zu senken. In einem anschaulichen Vortrag arbeitete Bloch, der auch als Sportreferent bei der VBG Berufsgenossenschaft tätig ist, die Faktoren heraus, die das Verletzungsrisiko bei Fußballern erhöhen und benannte Möglichkeiten der Vorbeugung.

Während des Vortrages wurde anhand von ausgewählten Spielszenen aufgezeigt, wie Verletzungen entstehen, wie sie bezüglich ihrer Präventionsmöglichkeiten einzuordnen sind und welche Handlungsoptionen jeder einzelne Spieler hat, um die Risiken für sein persönliches fußballerisches Profil zu minimieren. Der sportlichen Leitung wurden Hilfsmittel und Methoden angeboten, Propyhlaxemaßnahmen langfristig zu beobachten, um rechtzeitig ein erhöhtes Verletzungsrisiko bei einem Spieler zu erkennen. Im Anschluss an das Referat stand Hendrik Bloch noch den Fragen der Zuhörer zur Verfügung.

Nachdem Dr. Sven-Ole Dörwaldt, der ebenfalls seit Ende letzten Jahres der medizinischen Abteilung des VfB Oldenburg angehört, Fallbeispiele für die Inanspruchnahme seiner Hilfe gab, ging es in lockeren Gesprächsrunden weiter. Hendrik Bloch zur Veranstaltung: „Wir arbeiten seit langer Zeit intensiv an der Prophylaxe von Verletzungen und freuen uns, wenn wir den VfB in dieser Angelegenheit weiterbringen können.“