Petrus meint es in diesem Jahr nicht gut mit dem VfB Oldenburg. Auch das für Sonntag geplante Nachhol-Heimspiel gegen FC St. Pauli fällt dem Wetter zum Opfer. Der Rasen im Marschwegstadion ist – wie ganz Oldenburg – vom Schnee bedeckt und würde die Wassermenge bei Tauwetter nicht verarbeiten können. So hat sich die Stadt bereits am Dienstag dazu entschlossen, den Spielbetrieb im Stadion bis zum Jahreswechsel zu untersagen. Der VfB Oldenburg wird damit im neuen Jahr sechs Spiele nachholen müssen (drei Heim- und drei Auswärtsspiele), was den Verein vor immensen terminlichen Herausforderungen stellen wird. Zudem ist erfahrungsgemäß davon auszugehen, dass gerade zu Beginn der Restrunde Spiele witterungsbedingt ausfallen. „Die Terminsituation ist prekär, da machen wir uns nichts vor“, so Cheftrainer Stephan Ehlers. Da die Termine der Nachholspiele mit den Gegnern noch besprochen werden, ist eine Wasserstandsmeldung, wann welche Spiele stattfinden, derzeit noch nicht sinnvoll. Der VfB Oldenburg wird in Kürze die fix terminierten Spiele ankündigen.