Onehundredandeighty (!) schallte es am Samstag, den 15. Januar durch die heiligen Hallen des Richters Billard und Dart Center an der Nadorster Straße. Trotz Schnee und Eis auf dem Weg zum Ort des Geschehens konnten sich die Organisatoren der dritten VfB-Steel-Darts-Open, Peter Gertig und Thomas Fromm, kaum vor Teilnehmern retten.

Nachdem die Beiden ursprünglich mit 48 Dartern geplant hatten, entschlossen diese sich aufgrund der hohen Nachfrage dazu, das Teilnehmerfeld auf 64 Spieler auszuweiten. Dementsprechend wurde ab 14 Uhr in acht Gruppen mit je acht Spielern gedartet was die Pfeile hergaben: Finishes über 140? Kein Problem! Hier und da eine 180? Natürlich!

Nachdem die Gruppenphase dann auch irgendwann mal vorüber war, ging es dann im Doppel-K.O. in die Endausscheidung. Tief in der Nacht war dann auch der Sieger gefunden. Dieser hört auf den Namen Frank Bruns und siegte im Finale gegen eine wahre Rakete. Insgesamt war das Turnier von einem guten Niveau geprägt. Neben vielen erfahrenen Dartern hatten sich auch einige Novizen eingefunden. Es ist schön zu sehen, dass der Dart-Sport in Oldenburg wächst und gedeiht und nicht nur die üblichen Verdächtigen zu sehen waren.

Erfreulich war übrigens auch, dass sich mit Wenzel Szepanski (7. Platz) und Nikolai Kaldasch, zwei Spieler des Ausrichters VfB Oldenburg unter den besten Zehn des Turniers befanden. Starke Leistung!