Efkan Erdogan heißt der erste Neuzugang des VfB Oldenburg für die kommende Spielzeit. Der offensive Mittelfeldspieler wechselt vom VfL Oldenburg zu den Blauen. „Wir freuen uns, dass Efkan sich für den VfB entschieden hat. Er ist ein junger Spieler mit viel Potenzial“, sagt Andreas Boll, sportlicher Leiter des VfB Oldenburg.

In 19 Punktspielen stand Efkan Erdogan in dieser Saison für den Liga-Konkurrenten des VfB auf dem Rasen. Dabei gelangen dem offensiven Mittelfeldspieler vier Treffer, zudem bereitete er zwei weitere Tore vor. Er sei dem VfL und Trainer Dario Fossi dankbar, sagt der 22-Jährige, denn: „Ich habe mich in dieser Saison weiterentwickelt und viel gelernt. Leider werden wir die Klasse vermutlich nicht halten können. Ich möchte allerdings gerne weiter in der Regionalliga spielen und freue mich, beim VfB die Chance dafür zu bekommen.“

Der BWL-Student, der vor seinem Engagement in Oldenburg unter anderem für den Heeslinger SC und TB Uphusen in der Oberliga gespielt hat, ist sehr auf den Fußball fokussiert. Neben dem Training mit der Mannschaft absolviert Efkan Erdogan auch nahezu täglich individuelle Einheiten. „Ich trainiere viel mit einem Personaltrainer und natürlich auch mit meinem Bruder Okan“, sagt er. Auch vor diesem Hintergrund sei der Wechsel zum VfB für ihn ein logischer Schritt. „Der VfB Oldenburg ist ein Verein mit langer Tradition. Ich musste nicht lange überlegen als die Anfrage kam. Ich freue mich auf die Herausforderung und darauf, das blaue Trikot tragen zu dürfen“, sagt Efkan Erdogan.