Der VfB Oldenburg stellt sich im Sponsoring neu auf. In der Zusammenarbeit mit seinen Partnern und Unterstützern aus der Wirtschaft setzt der Fußball-Regionalligist auf ein bewährtes Konzept: jeder Sponsoring- und VIP-Ticketpartner des VfB Oldenburg ist fortan automatisch Mitglied im neuen „1897 Business Club“.

In den vergangenen Jahren waren zahlreiche Sponsoren in der sogenannten „SponsorRing GbR“ organisiert. Diese wird aus verschiedenen Gründen durch die neue Form der Sponsoren-Organisation abgelöst. „Das Business-Club-Modell hat sich etwa bei den EWE Baskets oder beim VfL Oldenburg bereits bewährt und wir müssen das Rad nicht neu erfinden. Vielmehr möchten wir ein gutes Konzept beim VfB Oldenburg anwenden, um so noch mehr für unseren Partner zu erreichen und ein Sponsoring im VfB noch attraktiver zu machen“, sagt VfB-Geschäftsführer Philipp Herrnberger.

Im Kern geht es darum, die Vernetzung der VfB-Partner untereinander zu intensivieren, um so auch außerhalb der Fußballspiele miteinander zu arbeiten. „Es gibt viele positive Beispiele dafür, wie sich geschäftliche Beziehungen über das gemeinsame Interesse am VfB entwickelt haben. Wir sind überzeugt, hier noch viel mehr Potenzial wecken zu können“, so Herrnberger weiter.

Der Verein selbst wird seine Partner dabei auch praktisch ganz konkret unterstützen, etwa Kontakte untereinander herstellen und, wenn gewünscht, gemeinsame Termine organisieren. „Dieses Netzwerken im Sinne unserer Sponsoren und Förderer ist dabei ein ganz zentrales Thema“, erklärt der VfB-Geschäftsführer. Dazu zählt auch, dass es die bereits bewährten Veranstaltungen weiter geben wird, angefangen bei gemeinsamen Frühstücktreffen, über Sponsorenvorstellungen bis hin zu gemeinsamen Unternehmungen, auch unabhängig von Spielen des VfB Oldenburg.

Absender aller Sponsorenaktivitäten ist fortan der VfB Oldenburg. Sprecher des 1897 Business Clubs sind für ein Jahr die vormaligen GbR-Geschäftsführer Dr. Dirk Habe und André Marinesse, die sich spontan hierzu bereit erklärt haben. „Uns freut das sehr, denn wir wahren die personelle Kontinuität“, freut sich Philipp Herrnberger auf die Zusammenarbeit.

Bild:
Freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit, von links: Philipp Herrnberger, André Marinesse, Dr. Dirk Habe, Wilfried Barysch.