Oldenburg. Den VfB Oldenburg hat heute folgender „offener Brief“ erreicht:

Offener Brief an die Vereinsführung des VfB Oldenburg

Wir (die Unterzeichner) stärken der Vereinsführung des VfB Oldenburg (Vorstand, Aufsichtsrat, Geschäftsführung) mit diesem Schreiben ausdrücklich den Rücken.

Während der vergangenen Tage wurde in Foren und sozialen Netzwerken sowie in Teilen der Medien ein Bild gezeichnet, als habe sich die gesamte Fanszene des VfB Oldenburg gegen den Verein positioniert und stelle diesen kollektiv an den Pranger. Das entspricht nicht der Wahrheit.

Die Gesellschaft in Deutschland ist tief gespalten, aus vielen Gründen und in vielen Fragen. Politik macht in diesen turbulenten Zeiten vor den Stadiontoren selbstverständlich keinen Halt. Als Sportverein hat der VfB Oldenburg aber die Chance, dieser Spaltung entgegenzuwirken.

Mit plakativ zur Schau gestellten Beleidigungen und skandiertem Hass ist das sicherlich nicht möglich. So wie sich die Ereignisse im Stadion am 28.10.2018 für uns darstellten, haben wir den Eindruck gewonnen, dass der Verein richtig gehandelt hat. Die vereinsinterne Erklärung des Vorstandes, die kurz darauf erschien, unterstützen wir.

Sicherlich ist in den letzten 12 Monaten gerade in der Kommunikation nicht alles richtig gemacht worden. Wir haben jedoch auch verstanden, dass dahinter nicht Unwille, sondern in erster Linie Arbeitsdruck stand.

An dieser Stelle möchten wir uns für die geleistete Arbeit ausdrücklich bedanken. Ohne diese Arbeit würden wir heute keine Diskussion führen, wir ständen vielmehr vor verschlossenen Stadiontoren. Daraus lässt sich selbstverständlich kein Freifahrtschein ableiten, es soll aber nicht unerwähnt bleiben.

Wir alle sind mündige Bürger, blinden Gehorsam fordern wir von niemandem. Sich politisch zu engagieren, ist in einer meinungspluralistisch geprägten Gesellschaft richtig und wichtig. Den VfB Oldenburg dafür als Plattform zu missbrauchen, ist es dagegen nicht.

Insgesamt haben wir das Gefühl, dass die sich derzeit aufschaukelnde Situation vor allem von einer vergleichsweise kleinen Gruppe von Leuten befeuert wird, die allerdings das Bild suggerieren will, als stünde sie für eine große Masse. So werden Anschuldigungen veröffentlicht, die entweder nur eine starke Verzerrung tatsächlicher Ereignisse darstellen oder ohne nachvollziehbare Begründungen daherkommen. Im Anschluss daran stellt man irrationale Forderungen und übt sogar ganz bewusst öffentlichen Druck auf die Vereinsführung aus.

Warum diese Menschen so vereinsschädigend handeln, kann man nur mutmaßen. Uns ist jedoch klar, worauf wir alle uns am besten konzentrieren sollten: auf den Sport. Dieser verbindet uns unabhängig von Herkunft, Weltanschauung oder sozialem Status. Er entfacht in uns allen eine beinahe unerklärliche Leidenschaft, die wir mit so vielen wie möglich teilen möchten.

Wir lachen zusammen, wir weinen zusammen, wir stehen zusammen. Nur der VfB!

Philip R.      

Denise R.    

Matthias E.

Stefan P.                                                                                                 

Angelika H.                

Bernhard D.              

Björn R.                       

Britta P.                       

Carsten L.   

Christian B.                

Claas M.

Daniela S.

Danilo V.

Dieter H.

Dominic A.

Eike D.

Emma S.

Fabian S.     

Felix Z.

Florian A.

Florian S.    

Frank T.

Gerhard S.

Ginel A.       

Heinz-Gerd S.

Holger H.    

Irina S.

Jaqueline H.

Jens C.

Jonas B.

Jürgen H.    

Justin G.

Kerstin S.    

Kevin R.

Kirsten P.    

Klaus S.

Lars W.

Leon M.      

Lukas R.      

Malte E.      

Malte H.     

Manuel C.

Marco C.

Marcus P.   

Marie C.

Matthias R.

Matthias V.

Michael F.

Michaela B.

 

Melanie R.

Olaf D.

Olaf P.          

Patrick W.

Peter T.

Peter W.

Philip B.

René S.

Ronald R.

Sandra S.    

Sascha O.

Stephan R.

Tamme W.

Tammo S.

Timo K.

Tom M.       

Tony O.

Uwe D.

Wolfgang B.

Anmerkung: Wer den Brief noch im Nachhinein unterzeichnen möchte, darf uns gerne eine Nachricht im VfB Forum (Name: Pro-VfB) schreiben, wir werden die Liste dann bei Gelegenheit ergänzen.