Besondere Spiele erfordern besondere Maßnahmen, da macht das Derby zwischen dem VfB Oldenburg und dem SV Meppen keine Ausnahme. Weil mehrere tausend Zuschauer erwartet werden, gibt es einige Änderungen zum sonstigen Ablauf bei Heimspielen des VfB Oldenburg.

Marschweg gesperrt
Der Marschweg wird von der Polizei bereits frühzeitig gesperrt. Eine Durchfahrt ist nur mit entsprechenden Durchfahrtscheinen, etwa für die Nutzung der unmittelbaren Stadionparkplätze, möglich.

Parkplätze für Gästefans

Die Anhängerinnen und Anhänger aus dem Emsland werden die Möglichkeit haben, direkt beim Stadion, unter der Autobahn zu parken. Hier wird ein Bereich für sie frei gehalten. Die Polizei und der VfB bitten Zuschauer aus Oldenburg, nach Möglichkeit mit dem Fahrrad zum Stadion zu kommen oder öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

Kartenvorverkauf am Spieltag
Der VfB wird die erste Stadionkasse bereits um 13 Uhr öffnen. Wer am Spieltag noch keine Karte hat, bekommt diese im Vorverkauf außerdem beim Kiosk Milosch an der Hauptstraße.

Kartenvorverkauf nutzen

Es wird voll im Marschwegstadion. Derzeit sind in Meppen bereits mehr als 1.000 Karten verkauft worden. Der VfB weist deshalb nochmals nachhaltig darauf hin, den Vorverkauf zu nutzen, um so am Sonntag lange Wartezeiten an den Eingängen zu vermeiden. Tickets gibt es natürlich in unserem Fanshop Blaue Burg, in der Burgstraße. Burgherr Mirko freut sich am Freitag (14 bis 18 Uhr) und Samstag (10 bis 16 Uhr) auf euren Besuch. Übrigens: Hier gibt es natürlich auch das passende Derby-Outfit. Ganz aktuell ist das derzeitige VfB-Trikot im Angebot, ein echter Schnapper. Und nicht vergessen, am Samstagnachmittag gibt es nicht nur Tickets, Fanzeugs und Klönschnack, sondern auch ein leckeres Stück Kuchen. Also, kommt in die Burg.