„Wenn das so weitergeht, brauchen wir bald ein neues Fahrtenbuch“, sagt VfB-Geschäftsführer Philipp Herrnberger mit Blick auf den neuen Renault-Transporter, an dessen Seiten unübersehbar die große VfB-Zitrone und die Vereinskultur prangt.

Dank der Unterstützung durch die Sparda-Bank in Oldenburg steht der Bulli den diversen Abteilungen und Jugendmannschaften des VfB zur Verfügung und erfreut sich bereits reger Nutzung.

Der VfB bringt allerdings nicht nur seine jüngsten Talente von einem Fußballplatz zum nächsten. Das neue Fahrzeug dient insbesondere auch der Fan- und Förderabteilung, die diesen Wagen für soziale Zwecke rund um die Spieltage und darüber hinaus nutzen kann.

„Das langjährige Engagement der Sparda-Bank findet im neuen Teambulli eine weitere tolle Form der Zusammenarbeit, die deutlich macht, dass neben den sportlichen Aktivitäten des VfB in besonderem Maße auch das soziale Engagement unserer Ehrenamtlichen gewürdigt wird“, freut sich Herrnberger über das Engagement des Wirtschaftspartners, das auch in den kommenden drei Jahren fortgeführt wird. Der Vertrag zwischen der Sparda-Bank und dem VfB wurde um diesen Zeitraum verlängert.

„Verlässlichkeit und Treue sind zwei starke Attribute, die wir an der Sparda Bank schätzen und die ihren Ausdruck in dieser tollen Partnerschaft finden“, so Herrnberger weiter.

„Wir sind ein zuverlässiger und treuer Partner, denn wir fördern grundsätzlich mittel- und langfristig“, betont Sparda-Filialdirektor Markus Fettback. „Wir wollen den VfB gemeinsam stark machen für Oldenburg, da liegen uns die jungen Talente natürlich besonders am Herzen“.