Der neue Trainer des VfB Oldenburg heißt Stephan Ehlers. Der 47-jährige, hauptberuflich als Lehrer tätig, hat die Nachfolge des vor Wochenfrist beurlaubten Dietmar Hirsch angetreten.

Er leitet bereits am Montagabend die erste Trainingseinheit des Regionalliga-Kaders. „Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, diese Personalie so kurzfristig zu entscheiden und mit Stephan Ehlers einen Oldenburger Fußball-Fachmann für uns gewonnen zu haben“, sagt Präsident Wilfried Barysch.

Stephan Ehlers ist in Oldenburg und beim VfB natürlich kein Unbekannter. Über viele Jahre hinweg hat der A-Schein-Inhaber sehr erfolgreich im Nachwuchs des VfL Oldenburg gearbeitet und vor zwei Jahren die U19 des JFV Nordwest in die A-Jugend-Bundesliga geführt. Seinerzeit betreute er zudem die erste Mannschaft des VfB interimsweise. Unter seiner Regie gewannen die Blauen 4:1 in Goslar. Der Kontakt war auch später immer da, unter anderem begleitete Ehlers den Regionalliga-Kader ins Trainingslager in der Türkei. „Wir hatten schon damals die Idee, Stephan ins Trainerteam einzubinden. Das hat dann nicht geklappt, weil er die Möglichkeit hatte, bei einem Regionalligisten die Stelle des Cheftrainers anzunehmen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir jetzt zusammengekommen sind“, sagt VfB-Sportdirektor Ralf Voigt.

Vorerst bis zum Saisonende ist die Zusammenarbeit verabredet, die kurzfristig darauf abzielt, die Mannschaft zu stabilisieren und das vorhandene Potenzial des Kaders deutlich zu entwickeln. Die Verantwortlichen denken allerdings über den saisonalen Tellerrand hinaus. „Stephan Ehlers hat gezeigt, dass er Spieler entwickeln kann. Das ist auch uns sehr wichtig, da wir perspektivisch noch mehr Talente aus der Region erkennen und für den VfB gewinnen wollen“, sagt Ralf Voigt.

Der Sportdirektor hatte in der vergangenen Woche viel Arbeit. Die Trainerstelle beim VfB war begehrt, wie durch eine Vielzahl an Bewerbungen deutlich wurde. Allerdings zeichnete sich schnell ab, dass man eine Lösung mit Stephan Ehlers favorisiert. „Er kennt den Verein, seine Fans und Partner. Stephan ist einer von hier, wie man so sagt. Er Spricht unsere Sprache“, betont Wilfried Barysch. Ähnlich argumentiert auch Ralf Voigt: „Uns war wichtig, einen Trainer zu finden, der die DNA des VfB verinnerlicht hat und diese in seiner täglichen Arbeit berücksichtigt, das heißt fleißig sein, Ärmel hochkrempeln und akribisch arbeiten.“

Ein Anspruch, dem Stephan Ehlers schon aus eigener Überzeugung gerecht wird. „Ich bin ein bodenständiger Oldenburger, eng verbunden mit der Stadt, in der ich mich mehr als wohlfühle. Ich bin sportinteressiert und wenn ich sportinteressiert sage, bin ich im positiven Sinn „fußballverrückt“, da der Fußball selbst ohne aktive Trainertätigkeit einen Großteil meiner Zeit verschlungen hat. Ich bin ehrlich und geradlinig und Ehrlichkeit erwarte ich auch von meinen Mitmenschen“, sagt der neue VfB-Trainer, der die Herausforderung bei den Blauen mit großem Ehrgeiz und viel Optimismus angeht.

Zur Person:

Privat: Geboren wurde Stephan Ehlers in Neustadt a.d. Aisch, im schönen Franken. Aufgewachsen ist er im Ammerland, wohnt aber schon viele Jahre in Oldenburg-Eversten. Der 47-jährige ist verheiratet mit Hedda Telschow-Ehlers. Die Beiden haben einen Sohn (22).

Beruflich: Stephan Ehlers hat nach dem Studium sein Referendariat in Meppen absolviert. Er ist heute als   Oberstudienrat an der DFB Stützpunktschule „Gymnasium Bad Zwischenahn/Edewecht“ tätig. Hier verantwortet er als Leiter den Fachbereich Sport.

Sportlich: Seine erste fußballerische Sozialisation fand im ehrwürdigen Stadion Donnerschwee des VfB Oldenburg statt. Aktuell ist Stephan Ehlers Inhaber der Trainer-A-Lizenz. Als Oldenburger und Fußballfan hat er alle Höhen und Tiefen des VfB mal ganz nah, mal aus der Ferne miterlebt.

Seine Trainerlaufbahn hat der 47-jährige im VfL Oldenburg (2007-2013) begonnen. Beim VfB-Nachbarn ist er mit der B-Jugend in die B-Junioren Bundesliga aufgestiegen (2011).

Es folgten dann drei Jahre beim JFV Nordwest (2013-2016) tätig. Mit der U19 des JFV ist Stephan Ehlers 2016 in die A-Junioren-Bundesliga aufgestiegen. Zwischenzeitlich (September 2015) war er zudem Interimstrainer beim VfB Oldenburg. Außerdem hat er den VfB ins Trainingslager in die Türkei begleitet.

Von Juli bis Oktober 2016 arbeitete Stephan Ehlers als Cheftrainer beim Regionalligisten BSV Rehden, mit dem er das Halbfinale im Niedersachsen-Pokal erreicht hat.

Darüber hinaus hospitierte er beim Bundesligisten Hamburger SV (Februar 2016) und beim Zweitligisten Fortuna Düsseldorf unter Friedhelm Funkel und Peter Herrmann (Frühjahr 2017).