Die Mannschaft von SC Weiche Flensburg 08 gehört zweifelsfrei zu den stärksten Teams in dieser Liga. Der Regionaligist ETSV Weiche Flensburg fusionierte im Sommer letzten Jahres mit dem Lokalrivalen Flensburg 08 und änderte durch diese Zusammenlegung nicht nur seinen Namen, sondern unterstrich damit gleichzeitig seine sportlichen Ambitionen. Die letzte Saison schlossen die Flensburger als Vizemeister ab. Nachdem sie in der laufenden Spielzeit mit zwei Unentschieden starteten, setzten sich die Schleswig-Holsteiner durch eine bemerkenswerten Serie oben in der Tabelle fest.

Gegenwärtig befindet sich die Mannschaft von Cheftrainer Daniel Jurgeleit auf dem dritten Platz. Auf den Tabellenersten aus Hamburg hat der SC Weiche drei Punkte Rückstand. Im Gegensatz zum VfB bestreiten die Fördestädter am Sonntag ihr erstes Punktspiel nach der Winterpause. Die letzte Niederlage, ein 0:1 gegen den VfV Hildesheim, liegt bereits acht Spiele zurück. Das Prestigeduell in Lübeck konnte mit einem respektablen 0:4 gewonnen werden. Von den letzten vier Spielen konnte die Jurgeleit-Truppe allerdings auch nur eines gewinnen, holte beim 1:1 im Spitzenspiel beim HSV II einen Punkt, kam aber zuhause nicht über ein 1:1 gegen Eutin hinaus.

Die Mannschaft von SC Weiche wurde von Daniel Jurgeleit, der seit 2010 Cheftrainer des Vereins ist, sehr kompakt aufgestellt. Mit 27 erzielten Treffern ist das Flensburger Offensivspiel eher durchschnittlich. Das überrascht, denn im Sommer wurde mit Nico Empen vom FC St. Pauli II ein regionalliga-erfahrener Spieler verpflichtet und später holte man zudem Vorjahres-Torjäger René Guder zurück, der zwischenzeitlich wieder zu Holstein Kiel beordert worden war. Die erfolgreichsten Torschützen sind Dominic Hartmann (5), René Guder (4) und Nedim Hasanbegovic (3). Die geringe Anzahl von 12 Gegentreffer bestätigen jedoch das starke Abwehrverhalten und rechtfertigen den jetzigen Tabellenplatz einer körperlich sehr starken Mannschaft.

In dieser Saison ließ Jurgeleit oft mit einer Dreierkette spielen. Feste Größen in dieser Abwehrkette waren Rückkehrer Torgen Paetow und Patrick Thomsen. Ergänzend kamen Jonas Walter oder Jannik Ostermann hinzu; beides nominell Mittelfeldspieler. Mannschaftskapitän Christian Jürgensen agiert in den Spielen oft vor der Dreierkette.

In den Angriffsspitzen wurde bisher häufig durchgewechselt. Die Tore wurden jedoch auffallend oft durch Spieler aus dem Mittelfeld erzielt. In der Winterpause haben sich die Flensburger noch einmal mit Marvin Kleihs verstärkt. Der 23-jährige Abwehrspieler wurde vom Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers ausgeliehen und soll das Team zunächst bis zum Saisonende unterstützen. Welche personellen Auswirkungen die bisherigen Testspiele in diesem Jahr auf die Mannschaftsaufstellung und Spielweise haben werden, wird sich am Sonntag zeigen.

Prognose: Der SC Weiche Flensburg 08 wird der befürchtet schwere Gegner werden. Wenn der VfB punkten will, müssen Stephan Ehlers und sein Team einen Weg finden, die kompakte Abwehr zu überwinden. Dabei werden sich die Flensburger sicherlich nicht hinten reinstellen, sondern selbstbewusst auftreten und ihr Spiel machen wollen. Es wird schwer, aber die Aufgabe ist machbar, wenn der VfB konzentriert und gut vorbereitet in die Partie geht.