Bitte warten...

 

RegionalligaVfB verliert unglücklich

24. August 2014
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/vfb_havelse_spielbericht.jpg

Der VfB Oldenburg wartet weiter auf den ersten Heimsieg. Vor 2.046 Zuschauern unterlagen die Blauen dem TSV Havelse unglücklich mit 0:1. Denis Wolf sorgte mit einem Distanzschuß in der 35. Minute bereits für die Entscheidung.

Trainer Kristian Arambasic vertraute jener Elf, die vor einer Woche das Derby beim SV Meppen mit 2:1 gewonnen hatte.

Vom lautstarken Publikum angetrieben hatten die Oldenburger mehr vom Spiel, fanden allerdings nur selten eine Lücke in der gut gestaffelten Deckung der Gäste. Insbesondere über die Außenbahnen, links mit Miguel Canizales und Kevin Samide, rechts mit Christopher Braun und dem starken Thorsten Tönnies, machte der VfB Druck. Doch am der Strafraumgrenze war zumeist Schluss.

Havelse war anfänglich darum bemüht, sicher zu stehen, das Aufbauspiel der Gastgeber spätestens an der Mittellinie zu stören und dann über schnelle Konter für Gefahr zu sorgen. Diese Taktik ging auf. Denis Wolf schnappte sich in der 35. Minute und traf von links mit dem rechten Fuß ins Eck. VfB-Torhüter Mansur Faqiryar wurde dabei auf dem falschen Fuß erwischt und konnte dem Ball nur noch hinterher schauen.

Der VfB reagierte allerdings unbeeindruckt und kam praktisch im Gegenzug zur Ausgleichschance. Einen Schuss von Tönnies konnte Torhüter Alexander Meyer-Schade allerdings reaktionsschnell entschärfen (38. Minute).

Vier Minuten später wäre er machtlos gewesen. Doch ein Kopfball des lauffreudigen Pierre Merkel zischte über den linken Winkel.
Kurz nach dem Wiederanpfiff gab es die nächste Schrecksekunde für die Oldenburger. Franko Uzelac rutschte aus und Hilal El-Heiwe kam frei vor Mansur Faqiryar zum Abschluss, konnte den Oldenburger Torhüter aber nicht überwinden (50. Minute).

Der VfB war bemüht das Tempo hoch zu halten und suchte weiter das konsequente Spiel über die Außenbahnen. Doch wie schon vor der Pause, fehlte es einfach beim finalen Pass. Kristian Arambasic reagierte, brachte Florent Aziri für Kevin Samide (67.) und fünf Minuten später Shaun Minns für Christopher Braun.

Im jetzt ruppiger werdenden Spiel drängte der VfB auf den Ausgleich. Doch das Glück war einfach nicht zu zwingen. Thorsten Tönnies, neben dem unermüdlichen Moritz Steidten bester Oldenburger, rauschte nur ganz knapp an einer Flanke von Pierre Merkel vorbei (66.).

Auf der anderen Seite hatten die Gäste gegen die immer offensiver werdenden Oldenburger jetzt natürlich gute Konterchancen. Die beste Möglichkeit allerdings entsprang nach einem fragwürdigen Freistoß. Deniz Tayar hatte aus zwanzig Metern wuchtig abgezogen. Faqiryar konnte den Ball auch im Nachfassen nicht festhalten, allerdings klärte Moritz Steidten vor der Torlinie (70.).

Eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff zog Kristian Arambasic den letzten Joker. Paul Kosenkow kam für Malte Grashoff ins Spiel. Die Oldenburger machten jetzt komplett auf, Havelse igelte sich im Strafraum ein, war bei Ballbesitz aber weiter gefährlich und hatte Pech, dass Erhan Yilmaz mit einem Freistoß nur den Pfosten traf (80.).

Das Auslassen der guten Möglichkeiten hätten die Oldenburger eigentlich bestrafen müssen. In der Schlussphase setzten die Blauen, weiterhin lautstark angetrieben, alles auf eine Karte. Selbst Torhüter Faqiryar stürmte nach vorne und tatsächlich sollten sie die große Chance zum Ausgleich noch bekommen. Vier Minuten vor Schluss brachte Tönnies den Ball gefährlich vor das Tor. Doch Merkel und Nils Laabs verpaßten ebenso, wie die Havelser Deckung, so dass Paul Kosenkow freistehend abziehen konnte, aber zum Entsetzen der Oldenburger über das Tor zielte (86.). Es sollte die letzte Möglichkeit gewesen sein.

VfB Oldenburg: Mansur Faqiryar – Christopher Braun (69. Shaun Minns), Franko Uzelac, Moritz Steidten, Maycoll Canizales-Smith, C. Mohamed Aidara, Thorsten Tönnies, Malte Grashoff (78. Paul Kosenkow), Kevin Samide (63. Florent Aziri), Pierre Merkel, Nils Laabs
Trainer: Kristian Arambasic

TSV Havelse: Alexander Meyer-Schade – Deniz Tayar, Daniel Degner, Benjamin Halstenberg, Pascal Gos (88. Martin Zakrzewski), Yanik Strunkey, Denis Wolf (65. Denis Kina), Daniel Hintzke, Erhan Yilmaz, Hilal El-Helwe, Tim Scheffler (80. Marvin Ibekwe)
Trainer: Christian Benbennek

Tore: 0:1 Denis Wolf (35.)
Schiedsrichter/in: Eric Müller (FC Union 60) – Assistenten: Yannick Rath (OT Bremen), Allen Chen (TuS Komet-Arsten)
Zuschauer: 2042
Gelbe Karte: Christopher Braun (3.), Moritz Steidten, Thorsten Tönnies, Mansur Faqiryar / Pascal Gos (2.), Erhan Yilmaz

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/BroetjeHeizung.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/ROYALSandRICE.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!