Bitte warten...

 

RegionalligaVfB gewinnt gegen St. Pauli 3:2

16. August 2015
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/spielbericht_stpauli_auswaerts_1516-1024x683.jpg

Der VfB Oldenburg hat die Hürde St. Pauli genommen. Im Stadion Hoheluft sahen 212 Zuschauer einen verdienten 3:2-Sieg der Blauen bei der U23 des Zweitligisten. Schon zur Pause führten die Gäste, die es am Ende unnötig spannend machten.

VfB-Trainer Predrag Uzelac hatte seine Formation im Vergleich zum Spiel gegen den TSV Havelse auf einer Position verändert. Für Ibo Temin durfte diesmal Pascal Steinwender beginnen.
Die Oldenburger begannen druckvoll. Ganz offensichtlich hat die Mannschaft mit ihren Siegen über Havelse und im Pokal beim VfL Oldenburg viel Selbstvertrauen getankt. Die Gastgeber waren zu Beginn sichtlich beeindruckt und konnten sich kaum einmal befreien. Das erste Tor allerdings durften die Paulianer bejubeln. Nach einem Konter kommt Marian Kunze aus gut 16 Metern zum Abschluss und trifft ins linke Eck (18. Minute).

Ein Schock, der allerdings keine Wirkung zeigt, denn die Oldenburger antworten umgehend. Nach einer Ecke ist Kamen Hadzhiev zur Stelle und trifft zum Ausgleich, nur eine Minute nach dem 0:1 (19.).
In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die beste Möglichkeit auf Seiten der Paulianer hat Jan-Marc Schneider, der nach Pass von Nico Empen frei vor Dominik Kisiel auftaucht, doch der Oldenburger Torhüter zeigt seine ganze Klasse und kann den Schuss blocken.

Einmal mehr macht vor allem der gut aufgelegte Thorsten Tönnies viel Druck, hat allerdings noch Pech im Abschluss. Mit einem Schuss verfehlt er das Tor der Gastgeber knapp. Kurz darauf allerdings ist sein Tun effektiver. Startsev kann den Oldenburger im Strafraum nur durch ein Foul stoppen und Schiedsrichterin Susann Kunkel zeigt sofort auf den Elfmeterpunkt.
Franko Uzelac schnappt sich den Ball und trifft nervenstark zum 1:2 (40.). Die Führung, fünf Minuten vor Ende der ersten Halbzeit, ist durchaus verdient. Die Blauen haben schlicht mehr investiert, wenngleich die Paulianer bei Kontern durchaus gefährlich waren.

Die erste Chance nach dem Wiederanpfiff haben die Braun-Weißen. Nach einem Freistoss von Timo Stegmann ist Kisiel allerdings zur Stelle, ehe es noch brenzliger hätte werden können. Auf der anderen Seiten darf dann auch Sven Brodersen mal zeigen, dass er ein klasse Fänger ist. Nach einer Flanke von der linken Seite ist Kifuta Kiala Makangu mit dem Kopf zur Stelle und zielt aus gut sieben Metern aufs untere Eck, doch Brodersen taucht ab und bringt noch eine Hand an den Ball (55.).

Drei Minuten später ist er allerdings machtlos. Erneut hatte Tönnies das Tempo an- und am Ende seines Laufs trocken abgezogen und zum 1:3 getroffen (58.). Die Vorentscheidung war das allerdings noch nicht.

Zwar blieb der VfB die Spiel bestimmende Mannschaft, doch in der Schlussphase wurde es nochmal richtig spannend, weil die Blauen es zuvor versäumten, mit dem vierten Tor alles klar zu machen.

Am Ende erhöhen die Gastgeber natürlich die Schlagzahl. Furkan Pinarlik, zuvor für Sirlord Conteh eingewechselt, geht von links in den Strafraum und zwingt Kisiel zu einer starken Parade.
Drei Minute vor Schluss ist dann allerdings auch der gute Oldenburger Torhüter geschlagen. Joël Keller trifft zum 2:3 und macht damit nochmal mächtig Druck aufs blau-weiße Nervenkostüm.

Predrag Uzelac reagiert mit einem Wechsel, um so Zeit von der Uhr zu nehmen und bringt Ivo Tomas für Marius Winkelmann. Allerdings gibt es noch drei Minuten Nachschlag. Der VfB wackelt noch ein wenig, doch eine echte Chance haben auch die Gastgeber nicht mehr, so dass die Blauen einen letztlich verdienten Sieg und den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz feiern dürfen.

Zahlen, Daten & Fakten

FC St. Pauli II: 12 Svend Brodersen – 18 Laurens Rogowski, 6 Andrej Startsev, 2 Patrick Franke, 5 Joël Keller, 19 Timo Stegmann, 15 Sirlord Conteh (74. 24 Furkan Pinarlik), 16 Tim-Julian Pahl, 8 Marian Kunze, 23 Nico Empen (74. 20 Yi Young Park), 13 Jan-Marc Schneider
Trainer: Remigius Elert

VfB Oldenburg: 1 Dominik Kisiel – 22 Dennis Engel, 15 Franko Uzelac, 5 Dominik Volkmer, 27 Maycoll Canizales-Smith, 6 Marius Winkelmann, 13 Florian Stütz, 23 Kamen Hadzhiev, 9 Pascal Steinwender (79. 20 Ibrahim Temin), 21 Thorsten Tönnies, 11 Kiala Makangu Kifuta
Trainer: Predrag Uzelac

Tore: 1:0 Marian Kunze (18.); 1:1 Kamen Hadzhiev (19.); 1:2 Franko Uzelac (Foulelfmeter, 40.); 1:3 Thorsten Tönnies (58.); 2:3 Joël Keller (87.)

Schiedsrichter/in: Susann Kunkel (SV Eichede) – Assistenten: André Röpke (TSV Altenholz), Yannick Meyer (VfL Bad Schwartau)
Zuschauer: 212

Gelbe Karte: Andrej Startsev / –

Foto: Knust

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/BroetjeHeizung.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/ROYALSandRICE.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!