Bitte warten...

 

RegionalligaVfB verteidigt Tabellenführung

19. September 2015
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/image-1024x683.jpeg

Der VfB Oldenburg hat die Tabellenführung verteidigt. Beim Goslarer SC siegten die Blauen am Samstag mit 4:1. Florian Stütz, Thosten Tönnies, Dominik Volkmer und Kifuta erzielten die Tore für den VfB, der vor allem nach der Pause einmal mehr überzeugen konnte.

Um sich voll auf das Spiel konzentrieren zu können und frisch zu sein, war der komplette Kader bereits am Freitag in den Harz gereist. Trainer Stephan Ehlers hatte sich für die gleiche Startformation entschieden, wie am vergangenen Sonntag beim Sieg über den Lüneburger SK.

Die Begegnung begann für die Gastgeber mit einem Schock. Nach er bei einem Klärungsversuch von einem Mitspieler getroffen worden war, hatte sich Marcel Ziemann nach drei Minuten so schlimm verletzt, dass er kurz darauf vom Platz musste. Für ihn kam Daniel Maresch ins Spiel.

In den folgenden Minuten sollte sich vieles zwischen den Strafräumen abspielen. Wirklich zwingende Aktionen Richtung Tor waren die Ausnahme.

Es dauerte bis zur 20. Minute, ehe die Oldenburger ihre erste Chance hatten. Nach einem langen Ball von Dennis Engel startete Thorsten Tönnies durch, verpaßt das Tor im Fallen aber knapp. Von den Gastgebern war bis dahin praktisch nichts zu sehen. Das sollte sich in der 26. Minute ändern. Fast aus dem Nichts heraus brachte Marcin Ankudowicz seine Mannschaft in Führung.
Nach einer Ecke landet der Ball an der Latte und dann war Ankudowicz mit dem Kopf zur Stelle.

Die Oldenburger zeigten sich unbeeindruckt. Schon mit dem nächsten Angriff hatte der erkältet ins Spiel gegangene Ivo Tomas den Ausgleich auf dem Fuß, zog aber knapp vorbei.

In der 34. Minute wurde es für die Blauen dann nochmal eng. Nach einem Ballverlust steuert ein Goslarer Richtung Tor und Kamen Hadzhiev muss in höchster Not für den schon geschlagenen Dominik Kisiel klären. Immerhin, die Oldenburger kämpften, machten deutlich, dass sie die Punkte hier keinesfalls liegen lassen wollten und das zahlte sich aus.

Nachdem Tomas noch über das Tor gezielt hatte, durfte der VfB kurz vor der Pause jubeln. Tönnies wurde im Strafraum gelegt und der Schiedsrichter-Assistent hatte sofort die Fahne oben. Florian Stütz zeigte sich nervenstark und erzielte das 1:1 (43.).

Nach dem Wechsel sollten die Zuschauer dann einen noch stärkeren VfB sehen. Die Blauen waren Chef im Ring, machten viel Druck und das zahlte sich aus. Während die Gastgeber Emanuel Bento für Daniel Maresch ins Spiel gebracht hatte, verzichtete VfB-Trainer Ehlers noch auf einen Wechsel.

Dennoch waren es die Oldenburger, die von Beginn an für viel Schwung sorgten. Nur konnte Torhüter Felix Junghan nach 50 Minuten vor Ivo Tomas klären. Auf der anderen Seite musste Dominik Kisiel seine Klasse bei einem Freistoß zeigen (50.). Kurz darauf hatte Jack Schubert mit seinem Schuss Pech, zielte knapp am VfB-Tor vorbei.

Stephan Ehlers entschied sich jetzt auch für einen Wechsel und brachte Antti Mäkijärvi für Ivo Tomas ins Spiel. Der kleine Finne war kaum am Ball, da lag der auch schon im Tor. Das allerdings hatte ein anderer zu verantworten. Stütz war bis zur Grundlinie durchgekommen und hatte fein in die Mitte gepaßt, wo Tönnies zum 1:2 abziehen konnte (58.).

Ein Treffer mit Signalwirkung. Die Oldenburg steigerten sich jetzt fast minütlich und kamen zu weiteren Chancen. Nach einer feinen Finte konnte Mäkijärvi abziehen und verfehlte das Tor nur ganz knapp (67.).

Stephan Ehlers war das noch nicht genug. Für den bis dahin guten Marius Winkelmann brachte er in der 68. Minute Kai-Sotirios Kaissis, während bei Goslar Farid Affo durch Brian Bruno Behrens ersetzt wurde. Die Gastgeber wollten jetzt natürlich Druck machen und den Ausgleich erzwingen, doch die VfB-Deckung stand stabil und mit Kontern waren die Oldenburger sehr gefährlich.

Der wie immer sehr einsatzfreudige Kifuta hätte bereits eine Viertelstunde vor Schluss die Vorentscheidung erzielen können, doch seinem Volleyschuss fehlten Zentimeter.

Nachdem die Oldenburger einen dritten Wechsel vollzogen hatten und Nils Laabs für Thorsten Tönnies ins Spiel gekommen war, lag auch der Ball zum dritten Mal im Goslarer Tor. Nach einer Ecke schraubte sich Dominik Volkmer in die Luft und traf mit dem Kopf zum 1:3 (83.).

In der Nachspielzeit belohnte sich schließlich auch noch Kifuta. Mäkijärvi hatte toll aufgelegt und der Oldenburger Torjäger sein Zuspiel mit dem 1:4 veredelt.

Stimmen zum Spiel

Gerd Meyer, VfB-Sportvorstand: „Die Mannschaft hat sich in der zweiten Hälfte gut in das Spiel hineingearbeitet und sich die Tore erkämpft. Das Trainerteam hat die Mannschaft durch gute Wechsel unterstützt.“

Zahlen, Daten & Fakten

 

Foto: Wolfgang Wittig

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!