Bitte warten...

 

RegionalligaLetztes Auswärtsspiel an der Alster

13. Mai 2016
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/spielbericht_hsv_heim_1516-1024x604.jpg

Das Auswärtsfinale bringt den VfB Oldenburg am Samstag eine schöne Fahrt ein. Die Blauen spielen bei der zweiten Mannschaft des Hamburger SV. Angepfiffen wird um 14 Uhr. Grund genug, eine kleine Vorschau zu wagen.

Situation: Der VfB kämpft – hoffentlich – noch um den Titel. Sollten der VfL Wolfsburg II am Freitagabend nicht beim BV Cloppenburg gewinnen, wäre die Meisterschaft noch drin. Andernfalls eher nicht. „Ich finde es nicht gut, dass die Begegnungen an den letzten beiden Spieltagen nicht zeitgleich angepfiffen werden. Es ist doch klar, dass der Ausgang des Spiels in Cloppenburg Auswirkungen haben wird“, sagt VfB-Trainer Dietmar Hirsch. Sicher ist, dass es für die „Rothosen“ durchaus noch um etwas geht. Als Tabellenzehnter haben sie den Klassenerhalt noch nicht sicher.

Statistisches: 32 Spiele, 40 Punkte, so lautet die Hamburger Bilanz. 9 Spiele hat der HSV gewonnen, 13 mal haben sich die Nachwuchskicker des Bundesliga-Dinos die Punkte geteilt. Das Torverhältnis von 43:46 suggeriert, dass es im Angriff ab und an mal kneift. Trainer Soner Uysal hat bislang 33 Spieler eingesetzt. Eher selten berücksichtigen die Hamburger Kicker aus ihrem Profikader, aber auch hier gab es Ausnahmen. In fünf Spielen kam zum Beispiel Stürmer Artjoms Rudnevs zum Einsatz und erzielte dabei drei Tore.

Leistungsträger: Das gilt natürlich vor allem für zwei offensive Akteure. Top-Torjäger der Hanseaten ist Ahmet Aslan, der 13 Treffer erzielt hat. Ihm folgt in der internen Rangliste Nico Charrier mit 8 Treffern. Wichtige Spieler im Gefüge des HSV sind darüber hinaus auch Adel Daouir und Sebastian Haut. Torhüter Tom Mikkel dürfte im Spiel gegen den VfB Oldenburg fehlen. Weil René Adler verletzt ist und sein Vertreter Jaroslaw Drobny nicht mit den Profis in Augsburg spielen will, da sein Vertrag nicht verlängert wird, dürfte Mikkel zum Bundesliga-Einsatz kommen.

Serie: Dass die Hamburger überhaupt noch um den Klassenerhalt zittern müssen, ist der Tatsache geschuldet, dass die Mannschaft zu oft unentschieden spielt. Zwar haben die Rothosen aus dem letzten drei Spielen sieben Punkte geholt, sogar nur eines der letzten elf Spiele verloren, aber eben auch sechsmal die Punkte geteilt. Pikant: Die einzige Niederlage in diesem Zeitraum war ein 1:2 im Derby gegen die U23 des FC St. Pauli.
Hinspiel: Es war eine klare Sache. Vor 2.503 Zuschauern siegten die Blauen durch Tore von Ficara, Stütz, Kifuta, Tomas und Mäkijärvi mit 5:1

Personal: Dietmar Hirsch kann wohl aus dem Vollen schöpfen, war sich aber noch nicht sicher, wen er mit nach Hamburg nimmt. Kevin Samide ist wieder im Training, Flo Stütz dagegen konnte aus beruflichen Gründen nicht alle Einheiten mitmachen.

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/BroetjeHeizung.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/ROYALSandRICE.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!