Bitte warten...

 

Krombacher-PokalSaisonstart im Krombacher-NFV-Pokal

22. Juli 2016
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/vorschau_rehden_pokal_1617.jpg

Endlich geht es los! Mit dem Spiel im Krombacher-NFV-Pokal beim BSV Rehden beginnt für den VfB Oldenburg die neue Saison. Am Sonntag, 24. Juli, um 15 Uhr wollen die Blauen alles tun, um in die nächste Runde einzuziehen. Wir nutzen die Gelegenheit und nehmen den ersten Gegner direkt mal unter die Lupe.

Alles neu? Sicher nicht alles, aber vieles, vor allem das Trainergespann. Die beiden vormaligen Oldenburger Stephan Ehlers und Nils Grape leiten mit Beginn dieser Spielzeit die sportlichen Geschicke des Dorfclubs aus dem Kreis Diepholz. In der vergangenen Serie hatte Ehlers noch die U19 des JFV Nordwest in die Bundesliga geführt, jetzt will er den nächsten Karriereschritt beim BSV Rehden tun.

Personal: Auf mehr Spieler aus der Region wollten die Verantwortlichen setzen. Das zumindest verkündete die lokale Rehdener Presse und der Verein präsentierte dann auch gleich mal die beiden Oldenburger Kicker Patrick Papachristodoulou und Alexander Lüttmers als Neuzugänge. Yannik Nuxoll, aus der U19 des VfL Osnabrück, fällt sich auch noch ins regionale Raster. Ob allerdings Hamm, Nordhausen, Goslar oder Velje und Tuzla noch zu diesem Anspruch passen, darf sicher diskutiert werden. Ist ja auch nicht wichtig, ganz im Gegensatz zu der Tatsache, dass Ehlers und der sportliche Leiter und 1. Vorsitzende Friedrich Schilling hier eben Verstärkungen gefunden haben.

Torjäger: Der Ruf, höchst trefflich unterwegs zu sein, eilt Hugo Magouhi voraus. Aus Hamm kam der Angreifer nach Rehden. Zweikampfstärke und ein guter Abschluss sollen ihm zu eigen sein. Klingt so, als würde sich die Abwehr des VfB nachhaltig konzentrieren müssen.

Torhüter: Zwischen den Pfosten dürfte sich ein spannender Zweikampf entwickeln. Auf der einen Seite steht Milos Mandic, seit Jahren ein großer Rückhalt in Rehden. Neu dagegen ist Felix Junghan, aus Goslar gekommen und sicher zu gut, um als Nummer zwei auf der Bank zu sitzen.

Haudegen: Corvin Behres wechselte von Wacker Nordhausen in die Gas-reiche Region Rehden. Der 29-jährige hat schon das eine oder andere Vereinsleibchen übergestreift. Will sagen: Linksfuß Behrens erhöht die Erfahrung im Kader.

Erfahrung: Das ist dann gleich mal ein gutes Stichwort, um auf Kevin Artmann, seines Zeichens fußballerischer Strippenzieher des BSV, Viktor Pekrul, als Rechtsverteidiger bereits Rehdener Inventar, oder etwa Jeff Gyasi, eine beeindruckende Mittelfeldkante, zu verweisen. Die sind nicht neu dabei, aber geblieben und fraglos drei Fußballer der Marke Substanzgeber. Ob das für Rückkehrer Moses Lamidi auch gilt? Abwarten. In Vejle wurde der Stürmer sportlich nicht glücklich genug, um zu bleiben. Mit dem ehemaligen Jugend-Nationalspieler Serdar Bingöl wurde zudem ein talentierter Fußballer vom türkischen Verein Tuzlaspor geholt.

Fazit: Der BSV Rehden ist ein dicker Brocken. Fachleute wundern sich, dass die Mannschaft zwar seit Jahren immer substanziell gut aufgestellt scheint, aber sportlich doch eher den Blick nach unten richten musste. Mit Stephan Ehlers haben die Verantwortlichen einen Fachmann verpflichtet. Sollte er genügend Zeit bekommen, könnte er den Club sicher weiterentwickeln.

Aus Gästesicht macht das Spiel in der Nähe von Diepholz selten Spaß. Wiederholt kritisierten die VfB-Fans und nicht nur die, dass die Gastgeber ihnen einen Top-Zuschlag abverlangen, in punkto Gastfreundlichkeit aber sicher noch Luft nach oben besteht. Das Pokalspiel ist eine gute Gelegenheit, es diesbezüglich besser zu machen. Das wiederum gilt auch für den VfB, der in Rehden lange nicht gewonnen hat.

„Zeit, dass wir es ändern“, sagt Mannschaftskapitän Thorsten Tönnies. Die Blauen werden selbstbewusst auflaufen und dafür gibt es gute Gründe. Die Mannschaft ist fit, hat sich in dieser Woche weitere Frische geholt. Fußballerisch wird noch nicht alles passen, aber das Potenzial ist groß, der Glaube an das eigene Können ausgeprägt. Körperlich wird es kaum Mannschaften geben, die mehr zu bieten haben als der VfB. Ein Faktor müssten auch die Fans sein, die akustisch für ein Heimspiel sorgen werden.

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!