Bitte warten...

 

RegionalligaChance zur Revanche

3. September 2016
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/spielbericht_braunschweig_heim_1617-1024x519.jpg

Oldenburg. Im vierten Heimspiel dieser Saison trifft der VfB Oldenburg auf einen Gegner, den man mit etwas Fantasie fast in der Nachbarschaft verorten möchte. Der BSV Rehden ist zu Gast im Marschwegstadion. Richtig, jener Gegner, der im Vorfeld ganz genüsslich darauf hingewiesen hat, dass unsere Blauen in dieser Woche beschäftigungslos waren, während die Schwarz-Weißen in Havelse ran mussten. Dankeschön, fast hätten wir das 0:1 aus der ersten Pokalrunde vergessen. Umso größer ist die Vorfreude auf die Chance zur Revanche.

Einfach, das ist mal klar, wird es gegen die Kicker aus dem Dorf im Kreis Diepholz nicht. Die kommen mit ganz breiter Brust, wie BSV-Trainer Stephan Ehlers seiner Heimatzeitung erzählt hat. Schon nach Havelse sei man selbstbewußt gefahren, habe dort gewonnen, demzufolge trete man jetzt noch selbstbewußter an, lautet die nachvollziehbare Argumentation des Oldenburger Gymnasiallehrers.
Vor knappen zwei Wochen hätten die Worte vielleicht noch ein wenig anders geklungen, denn die Rehdener haben den Saisonstart mal ganz klassisch in den Sand gesetzt. Klar, im Pokal haben sie erst unsere Blauen, dann den SV Meppen aus dem Wettbewerb gekickt, aber in der Liga gab es nach einem anfänglichen Punkt beim SV Drochtersen/Assel nur Niederlagen. Mehr noch, vom SV Meppen wurden die Rehdener beim 1:5 vorgeführt, in Wolfsburg hatten sie beim 1:4 auch eine Klatsche zu verdauen und in Lüneburg hieß es 3:1 für die Gastgeber. Erst ein 2:0 über Eintracht Norderstedt läutete die Wende ein.

Dass die Schwarz-Weißen anfänglich sehr deutlich hinter der Musik hergelaufen sind, ist unbedingt eine Überraschung. Zwar hört man im Sommer, dass in Zukunft Kicker aus der Region das Rehdener Publikum begeistern sollen, mittlerweile allerdings hat sich herausgestellt, dass auch der Begriff Region eine Frage der Definition ist. Tatsächlich nämlich haben die Verantwortlich begabte Ballspieler aus der ganzen Republik versammelt, teils drittliga-erfahren- und bewährt, um Zuschauer ins Rehdener Stadion zu locken. Gut, das klappte noch nicht so wirklich, denn gegen Norderstedt konnten nur 185 Fans begrüßt werden.

Sportlich allerdings läuft es mittlerweile. Das ist vor allem dem Angriff geschuldet. Ein Torverhältnis von 6:13 läßt zwar anderes vermuten, aber im Spiel nach vorn hat der BSV viel Qualität. Dänemark-Rückkehrer Moses Lamidi ist unbedingt eine Verstärkung und dass sich Hugo Magouhi in der vergangenen Saison durch den unterklassigen Fußball in Nordrhein-Westfalen dribbeln musste, ist wohl dem manchmal fragwürdigen Humor des Fußballs geschuldet.

An Routine mangelt es der Ehlers-Truppe natürlich auch nicht. Zwischen den Pfosten steht mit Milos Mandic ein Ballfänger gehobener Güte, der seit Jahren zu den besseren in der Regionalliga gehört. Rechts verteidigt ebenso konstant Viktor Pekrul, der gegen Norderstedt an der Entstehung beider Tore beteiligt war. Mit Artman und Gyasi mussten dagegen zwei Routiniers passen, die unstreitig allerhöchsten Ansprüchen gerecht werden. Das wiederum fiel nicht weiter ins Gewicht, weil mit dem vormaligen Münsteraner Kevin Schöneberg und Maciej Zieba, zuletzt Aachen, viel Routine dazugekauft worden war und die beiden sind nur zwei von insgesamt 13 Neuzugängen. Dazu zählen übrigens auch Alexander Lüttmers und Patrick Papachristodoulou, die ihrem Trainer vom JFV Nordwest zum BSV gefolgt sind, dort aber bislang keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben.

Der VfB muss sich ganz ohne Zweifel auf eine ganz schwere Aufgabe einstellen. Rehden ist körperlich unheimlich kompakt, zudem spielerisch stark und, wie eingangs von Stephan Ehlers betont, zurzeit auch sehr selbstbewußt.

Respekt ist angebracht, mehr dann aber auch nicht, denn trotz einer 1:3-Niederlage in Flensburg zeigten die Oldenburger im hohen Norden ein gutes Spiel. Allein die Chancenverwertung muss zwingend besser werden. Gelingt das, ist die Revanche allemal möglich.

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/BroetjeHeizung.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/ROYALSandRICE.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!