Bitte warten...

 

RegionalligaDuell der Traditionsvereine

29. September 2016
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/VfB_Lübeck-1024x683.jpg

Oldenburg. Es gibt Spiele in der Fußball-Regionalliga, die haben eine ganz besondere Würze, ohne dass der Ball überhaupt schon einen Zentimeter gerollt ist. Das Duell zwischen dem VfB Oldenburg und dem VfB Lübeck zählt ganz sicher dazu. Am Kramermarkt-Sonntag, um 15 Uhr spielen unsere Blauen gegen die Kicker aus der Marzipanstadt, die in dieser Saison ambitioniert unterwegs sind.

Der Gegner: Der VfB Lübeck zählt im nördlichen Viertliga-Fußball fraglos zu jener überschaubaren Zahl an Vereinen, die auf eine lange Tradition zurückblicken können. Hinter den Grün-Weiß liegt eine bewegte Geschichte, gekennzeichnet von tollen Erfolgen, Aufstiegen, Zweitliga-Fußball, einer DFB-Pokal-Halbfinalteilnahme, aber auch von bitteren Niederlagen und außersportlichen Rückschlägen, bis hin zur Insolvenz. Aufgegeben haben sie im Schatten des Holstentors allerdings nie und tatsächlich schippert der VfB heute im ruhigen Fahrwasser. Mehr noch, es wurde ein Fundament geschaffen, um wieder höhere Ziele anzupeilen. Vielleicht ist der VfB schon in dieser Saison ein …

Titelfavorit: Vielleicht ist das ein wenig zu hoch gegriffen, aber ganz sicher hat die Mannschaft das Potenzial, um die erklärten Favoriten nachhaltig zu ärgern. In den bisherigen Spielen haben die Lübecker nämlich höchst ordentlich gegen den Ball getreten. Damit wären wir auch schon bei der …
Bilanz: Neun Spiele, fünf Siege, zwei Unentschieden, zwei Niederlagen, Tabellenplatz drei und das bei einem Torverhältnis von 14:6. Keine Frage, auf unsere Blauen wartet am ersten Kramermarkt-Sonntag echte Schwerstarbeit, denn eines ist kaum zu knacken, die …

Abwehr: Freunde des defensiven Spiels haben am VfB Lübeck ihre große Freude. In den ersten vier Spielen haben die Marzipanstädter nicht einen Gegentreffer kassiert. Genauer gesagt, dauerte es bis zur 38. Minute des Spielen gegen den SV Drochtersen/Assel, ehe die Grün-Weißen erstmalig die Kugel aus dem eigenen Netz holen mussten. Florian Nagel brachte die Gäste in Führung, die beim 1:1 einen Punkt aus dem Stadion auf der Lohmühle entführten. Eine kurze Durststrecke, gekennzeichnet durch Niederlagen in Wolfsburg und gegen Meppen, haben die Lübecker schon hinter sich gelassen. Seitdem ist ihr Tun wieder gekennzeichnet durch …

Einfaches Spiel: Es sind weniger die technischen Finessen, die Rolf Landerl seiner Mannschaft eingeimpft hat. Vielmehr setzt der neue Lübecker Trainer auf eine kluge Taktik, basierend auf einfachem Fußball. Zwischendurch schien seine Mannschaft diesbezüglich ein wenig den Faden verloren zu haben. Beim Spiel in Lüneburg, das die Lübecker 1:0 gewannen, und zuletzt beim 3:1 über Norderstedt, demonstrierte die Mannschaft allerdings wieder die zuvor schon gezeigte …
Kompaktheit: Es ist schwer, gegen den VfB ein Tor zu erzielen. Die Lübecker stellen neben Drochtersen die beste Abwehr der Liga. Alle Spieler arbeiten intensiv gegen den Ball, wie es im Fußballneudeutsch so gerne formuliert wird. Ein klares Indiz dafür, dass die Truppe fit ist und über neunzig Minuten hohes Tempo gehen kann. Darüber hinaus machen die Grün-Weißen den Eindruck, als seien sie bereits sehr eingespielt. Das überrascht schon etwas, denn im Sommer gab es einen relativ großen …

Umbruch: Neun Spieler haben die Lohmühle verlassen, darunter mit André Senger und Christopher Kramer zwei Spieler, die in der Offensive den Ton angegeben hatten. Acht neue Kicker wurden unter Vertrag genommen, dazu kam natürlich eine weitere Personalie höchster Wichtigkeit. Mit Rolf Martin Landerl wurde ein neuer Trainer verpflichtet. Der Österreicher kennt Lübeck und den VfB bestens, denn er stand hier zwischen 2009 und 2011 als Spieler unter Vertrag. Seine Handschrift, so ist zu hören und zu lesen, sei bereits deutlich erkennbar. Kein Wunder, denn der Kader hat zwar einige Talente am Start, aber auch viel …

Erfahrung: Torhüter Jonas Toboll etwa, der als einziger in allen absolvierten 810 Spielminuten dabei war, kennt die Regionalliga bestens. Moritz Marheineke ist schon seit 2008 für Lübeck am Ball oder auch der in Oldenburg wieder spielberechtigte Dennis Wehrendt. Landerl baut aber auch auf Talente, etwa Eigengewächs Marvin Thiel oder den von Hansa Rostock verpflichteten Panajiotis Haritos, der mit vier Treffern die interne Torschützenliste der Lübecker anführt. Klingt nach einer schwierigen …

Aufgabe: Unsere Blauen treffen auf einen selbstbewussten Gegner, der sich nach einem relativ großen Umbruch schnell gefunden hat. Defensiv steht Lübeck beeindruckend kompakt, läßt dem Gegner wenig Raum und demzufolge auch wenige Chancen. Nach vorn kann der VfB viel Gefahr entwickeln, zumal offenbar auch personell der eine oder andere Kicker wieder dabei sein soll, etwa Stefan Richter. Unser VfB wird viel Energie, Leidenschaft, Spielwitz und Kampfkraft einbringen müssen, um die Punkte in Oldenburg zu behalten. Um so wichtiger wäre eine lautstarke, leidenschaftliche Unterstützung von den Rängen.

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/BroetjeHeizung.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/ROYALSandRICE.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!