Bitte warten...

 

RegionalligaHeimstarke Minimalisten

6. Oktober 2016
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/FAS8081-1024x614.jpg

Oldenburg. Es ist jetzt nicht gerade so, dass ein Spiel gegen den SV Drochtersen/Assel für einen Überschwang der Gefühle sorgen würde, dennoch macht sich die blau-weiße Gemeinde am kommenden Sonntag frohen Mutes auf den Weg und dafür gibt es gute Gründe, wie wir bei der Recherche für unser Vorspiel entdeckt haben. Aber der Reihe nach und deshalb erstmal über

Den Gegner: Anno 1977 haben sich die Vereine TVG Drochtersen und VTB Assel entschieden, gemeinsame Sache zu machen und das mit Erfolg. Der SV Drochtersen/Assel ist mittlerweile der erfolgreichste Fußballverein im Großraum Stade. Maßgeblich dazu beigetragen hat …

Der Mäzen: Der Club hat sportlich für einige Schlagzeilen gesorgt, sein Vorsitzender Rigo Gooßen, der sich auch in finanzieller Hinsicht engagiert, zudem außerhalb des Rasens. Wegen nicht gezahlter Sozialversicherungsbeiträge hat er sich vor einigen Jahren sogar mal selbst angezeigt. Zudem berichteten die Zeitungen noch im April diesen Jahres über einen Prozeß gegen den Steuerberater. Auf den Erfolg hatte das aber keine Auswirkungen. Gönnen wir uns also mal …

Den Rückblick: In der vergangenen Saison sorgte der SVDA nicht nur in der Regionalliga für Furore. Am Ende wurde die Mannschaft Tabellenvierter und hatte nur zwei Punkte weniger auf dem Konto als der Dritte, Weiche Flensburg. Eine beeindruckende Bilanz, bedenkt man, dass die Kehdinger gerade erst in die Regionalliga aufgestiegen waren. Der Erfolg in der Liga wurde garniert durch den Einzug in den DFB-Pokal. Vor mehr als 7.000 Zuschauern unterlag der Viertligist allerdings in der ersten Runde gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:1. Ein Ergebnis, das durchaus typisch ist, wenn wir mal einen Blick werfen auf …

Die Spielweise: Keine Frage, gegen Drochtersen zu spielen war schon in der vergangenen Saison kein Spaß. Trainer Enrico Maaßen hat seiner Mannschaft ein Defensivkonzept verpasst, das schwer zu knacken ist. Die Spieler verschieben sich gut, verengen die Räume durch eine defensive Fünferkette ganz enorm. Die ganze Mannschaft arbeitet engagiert gegen den Ball und setzt immer wieder zu gefährlichen Kontern an. Ganz so effektiv wie in der letzten Serie ist das Tun der Kehdinger in dieser Spielzeit allerdings nicht, das zeigen …

Die Ergebnisse: Zwei Siege, fünf Unentschieden, drei Niederlagen. Die Bilanz reicht aktuell zu Platz 13. Mit einem Torverhältnis von 5:6 allerdings elf Punkte einzusammeln, spricht fraglos für die Effektivität der Kicker von Enrico Maaßen, die nur gegen den Lüneburger SK, beim 2:0-Sieg, mehr als einmal getroffen haben. Dreimal spielten sie 0:0, in meppen (0:2) und Havelse (0:1) unterlagen die Kehdinger, die durchaus mühevoll in die Saison kamen. Das zeigt …

Der Start: Es darf spekuliert werden, dass das Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach alles überstrahlt hat. Denn immerhin konnte Drochtersen mit drei Heimspielen starten, holte aus eben diesen aber nur zwei Punkte. Erst im vierten Spiel durfte ein Sieg gefeiert werden. D/A gewann in Egestorf 1:0. Jetzt aber zur aktuellen Situation und damit …
Der Form: Auf das 0:2 in Meppen ließen die Kehdinger einen 2:0 über ersatzgeschwächte Lüneburger folgen. Zuletzt erspielten sich die Blau-Roten ein 0:0 in Norderstedt. In allen Spielen über die volle Distanz dabei war übrigens nur ein Kicker, widmen wir uns also mal …

Dem Kader: 19 Spieler hat Trainer Enrico Maaßen in dieser Saison schon eingesetzt. Allein Torhüter Patrick Siefkes war in allen Spielen über jeweils 90 Minuten am Ball. Der Ex-Oldenburger Marius Winkelmann, neben Laurens Rogowski vom FC St. Pauli II einziger Sommer-Neuzugang mit Regionalliga-Erfahrung, ist absoluter Stammspieler und hat 849 Einsatzminuten angehäuft. Er zählt ebenso zu den Leistungsträgern, wie etwa Florian Nagel, der immerhin drei der fünf Treffer seiner Mannschaft erzielt hat. Alexander Neumann, in den vergangenen Jahren stets einer der Top-Torjäger, ist dagegen noch nicht so in Schwung gekommen. Zwei andere Leistungsträger der letzten Saison sind gar nicht mehr am Ball. Thomas Johrden und Danny-Torben Kühn haben ihre Karriere beendet. Jetzt nochmal kurz zu folgender Statistik …

Direkter Vergleich: In Drochtersen hat der VfB bislang noch keinen Punkt liegenlassen. Dreimal mussten die Blauen dort ran, haben 1:0, 2:0 und 3:0 gewonnen. Wie es diesmal läuft, erfahren die Fans, die unsere Mannschaft nicht vor Ort unterstützen können …

Im Liveticker: http://www.fupa.net/spielberichte/sv-drochtersenassel-vfb-oldenburg-3685205.html

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/BroetjeHeizung.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/ROYALSandRICE.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!