Bitte warten...

 

RegionalligaDie Blauen im Trainingslager

20. Januar 2017
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/trainingslager_lastrup_tag1-1024x655.jpg

Böse Zungen könnten behaupten, im Reisebüro habe man sich verschrieben. Statt wie im Vorjahr ins Türkische Lara zu reisen, verbringen die Blauen in diesem Winter nämlich ein kurzes Trainingslager in Lastrup.

In der dortigen Sportschule, Typ modernere Jugendherberge, bittet Cheftrainer Dietmar Hirsch unsere Kicker nicht nur zum intensiven Üben auf den Kunstrasen, vielmehr wird die Mannschaft auch zwei Testspiele absolvieren. Am Samstag kommt die U19 des JFV zum Üben ins Südoldenburgische (Anpfiff 15.30 Uhr), am Sonntag geht es dann gegen unseren Ex-Trainer Kristian Arambasic und seinen Brinkumer SV (12 Uhr).

Dass das Medienteam zur Berichterstattung übrigens aus einem Flieger in Richtung Türkei zurückgeholt werden musste, sei an dieser Stelle direkt mal ausdrücklich dementiert. Derlei Meldungen sind wohl dem dichten Nebel in der Gerüchteküche geschuldet. Selbstverständlich haben auch wir die Gelegenheit genutzt, das Winterjäckchen gegriffen, die Wollmütze übergestreift und die kurze Strecke nach Lastrup in Windeseile hinter uns gebracht.

Wer den pompösen Luxus einer Sterneherberge bevorzugt, ist hier schlicht falsch. Wer es allerdings rustikal, ordentlich und sportlich-praktisch mag, kann sich in der Sportschule unbedingt wohlfühlen. Zwei große Plätze stehen den Kickern hier zur Verfügung, einmal Natur-, einmal Kunstrasen, Flutlicht inklusive. Die Freizeitmöglichkeiten sind ebenfalls sportlicher Natur, denn die Gäste können sich am Tischkicker austoben oder ihre Klasse beim Tischtennis unter Beweis stellen.

Dergleichen dürfte für unsere Truppe allerdings schwierig werden, denn anzunehmen ist, dass den Jungs dafür ganz einfach die Kraft fehlt. Intensives Üben ist angezeigt. Bereits in der vergangenen Woche hat unser Trainerteam einmal mehr die Vorzüge der Huntebrücke genutzt und angesichts der weißen Pracht auf den Trainingsplätzen sind Kraft- und Ausdauerübungen halt leichter umzusetzen als das Einstudieren taktischer Finessen.

Es versteht sich fast von selbst, dass die Vorfreude der Mannschaft auf Lastrup durchaus ausgeprägt war, immerhin hatte zuvor die Runde gemacht, dass dort ein grünes Geläuf zur Verfügung stehen würde. Kaum angekommen wurden die Gesichter allerdings lang und länger und das war nicht etwa den fehlenden TV-Geräten auf den Zimmern geschuldet, sondern in erster Linie dem gefrorenen Untergrund. Aufgrund dessen sollte am ersten Trainingsvormittag nicht der Ball rollen. Dietmar Hirsch und Co mussten ein Alternativprogramm aus dem Hut zaubern.

Das Wetter hatte dann allerdings ein Einsehen, denn zur zweiten Einheit durfte endlich auch das Ballnetz aus dem Bulli geholt werden. Weil einfach aber bekanntlich Jeder kann, wurde direkt mal eine Schwierigkeit eingebaut. Zur Seh- und Aufmerksamkeitsschulung musste nämlich jeder Spieler eine Augenklappe aufsetzen, bevor dann endlich im Kleinfeld gegen den Ball getreten werden durfte.

Die Aufteilung des Kaders sorgte beim begeistert zuschauenden Medienteam übrigens für einen Lacher, denn ganz offiziell kickte dort „alt“ gegen „jung“. Aber hey, alt? Bei einem Kader mit einem Durchschnittsalter von nichtmal 23 Jahren ist das fraglos relativ.  Trotz „Piratenlook“ rollte der Ball übrigens höchst munter über das künstliche Grün und mit schöner Regelmäßigkeit gab es dann auch ein deutliches Lob vom Trainer, zumeist allerdings für die ältere Fraktion, denn „jung“ war regelrecht chancenlos. „Die Burschen spielen nicht mit Köpfchen“, befand Sportdirektor Ralf Voigt treffend.

Knapp zwei Stunden wurde intensiv trainiert und am Ende gab es zur Belohnung noch eine Laufeinheit. Die selbstverständlich mit einer unvergleichlichen Grundfitness ausgestattete Medientruppe schwitze derweil schon beim Zuschauen. Anzumerken wäre übrigens noch, dass die unterlegen Mannschaft noch über den Rasen flitzte, während sich „Alt“ schon auf den Weg unter die Dusche machte, schließlich  sollte um 18.15 Uhr das Abendessen angepfiffen werden.

Selbiges wurde übrigens garniert mit einem feinen Geburtstagsständchen für Fabian Klinkmann, der heute seinen 20. Ehrentag feiert, „happy birthday“. Gesanglich ist noch etwas Luft nach oben, dafür war die Stimmung top und sehr deutlich wurde, dass die Neuen schon toll integriert sind. Offen bleibt derweil, ob die Kraft unserer Fußballer ausreicht, um das abendliche Bundesligaspiel in voller Länger zu genießen, denn Achtung, morgen Vormittag wartet schon die nächste Trainingseinheit.

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/BroetjeHeizung.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/ROYALSandRICE.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!