Bitte warten...

 

RegionalligaDie Eintracht kommt

6. Mai 2017
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/spielbericht_norderstedt_away_1617-1024x765.jpg

Oldenburg. Es gibt Gegner, das weiß man im Vorfeld des Spiels schon, dass es auf dem Platz rappeln wird. Eintracht Norderstedt, am Sonntag, um 15 Uhr Gast im Marschwegstadion, fällt unbedingt in diese Kategorie. Will heißen, dass wir auch diesmal einen intensiven Kick erwarten.

Das Zahlenspiel: Tabellenplatz acht ist keine so schlechte Bilanz für die Eintracht, die mit einer positiven Bilanz ins saisonale Finish geht. Elf Siege, zehn Unentschieden, zehn Niederlagen bei einem Torverhältnis von 40:38, weist die Statistik für Eintracht Norderstedt aus.

Die Wichtigen: Spielen wollen ja immer alle und immerhin 28 Kicker haben in dieser Saison auch schon für die Eintracht gegen den Ball getreten. Einige übrigens deutlich häufiger als der Rest, allen voran Abwehrchef Marin Mandic (29 Einsätze). Auch im Mittelfeld setzt Trainer Dirk Heyne auf bewährte Kräfte, etwa Felix Drinkuth (28), Deran Toksöz (27) oder Philipp Koch (26).

Die Torjäger: Jan Lüneburg ist es vor allen anderen, der es versteht, Angst und Schrecken in den Abwehrreihen der Konkurrenz zu verbreiten. Der wuchtigen Angreifer hat die Murmel in dieser Serie bereits neunmal versenkt und damit fast ein Viertel aller Norderstedter Treffer erzielt. In der internen Liste folgt im mit Felix Drinkuth, für den sechs Tore notiert sind, ein Mittelfeldspieler.

Der Trainer: Dirk Heyne hat seit Oktober des vergangenen Jahres das Sagen bei der Eintracht. Er hat seinerzeit Thomas Seeliger abgelöst und die Mannschaft aus einer Krise herausgeführt. Der ehemalige Torhüter stand während seiner aktiven Zeit für den 1. FC Magdeburg und Borussia Mönchengladbach zwischen den Pfosten. Bei der Borussia kickte er übrigens noch mit VfB-Cheftrainer Dietmar Hirsch zusammen.

Der Erfolg: In der Liga läuft es ordentlich, im Pokal ist Norderstedt sogar richtig gut dabei. Durch ein 3:0 bei Concordia Hamburg sind die Schleswig-Holsteiner auf dem besten Weg, sich für den DFB-Pokal zu qualifizieren.

Das Hinspiel: Am Ende eines Spiels, das vom Kampf dominiert wurde, hieß es 2:2. Für den VfB konnten Freddy Lach und Daniel Franziskus jeweils einen Rückstand ausgleichen.
Die Serie: Keines der letzten sieben Spiele gegen Norderstedt haben die Blauen verloren. Das sagen wir doch gerne: „Herzlich willkommen“.

Die Personalien: Daniel Franziskus wird gegen Norderstedt erneut im Kader stehen. Freddy Lach dagegen dürfte aufgrund einer Schulterverletzung fehlen. Thorsten Tönnies hat seine Gelb-Sperre abgesessen. Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Henri Aalto, der Probleme mit der Hüfte hat.

Hinweis: Auf einen Live-Stream müssen wir übrigens weiterhin warten. Die für die Übertragungen zuständige Firma hat mitgeteilt, dass die technischen Probleme im Marschwegstadion zurzeit noch keine Live-Bilder zulassen.

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!