Bitte warten...

 

RegionalligaKramer trifft, VfB punktet

7. Mai 2017
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/1-4-1024x672.jpg

Oldenburg. Der VfB Oldenburg kommt nicht so richtig von der Stelle. Vor 903 Zuschauern teilten trennten sich die Blauen von Eintracht Norderstedt 1:1. Christopher Kramer erzielte den Ausgleich und verhinderte damit eine Niederlage.

Erneut hatte VfB-Trainer Dietmar Hirsch personell umstellen müssen. Am Sonntagvormittag meldeten sich Laurel Aug (Knöchelverletzung) und Marlo Siech (krank) ab. Außerdem fehlten Moritz Waldow (krank) und Freddy Lach (Schulterverletzung). Als Folge dessen blieb auf der Oldenburger Bank sogar ein Platz frei.

Hirsch entschied sich deshalb, Andi Pollasch in die Innenverteidigung zurück zu ziehen. Zudem beorderte er Nico Eiter ins defensive Mittelfeld. Alle personellen Planspiele wären indes beinahe schon nach einer knappen Minute ad absurdum geführt worden. Nach einem Patzer von Erdem Bastürk konnte Ermir Zekjiri alleine auf Fabian Klinkmann zulaufen. Der VfB-Torhüter reagierte gut, verkürzte den Winkel, so dass der Norderstedter weit nach außen abgedrängt wurde und nur den Pfosten traf.

Es dauerte eine gute Viertelstunde, ehe die Oldenburger besser ins Spiel und ihrerseits zu einer Möglichkeit kamen. Ein Flanke des starken Leon Lingerski fand in der Mitte allerdings keinen Abnehmer, weil ein Norderstedter vor dem freien Ibo Temin klären konnte.

Kurz darauf hätte Temin dem Spiel dann eine Richtung geben können. Nach einem langen Ball tauchte er frei vor Torhüter Höcker auf, nahm allerdings zuviel Tempo raus und dribbelte nicht um den Torwart herum, sondern versuchte diesen mit einem Schuss zu überwinden. Doch Höcker konnte den Ball halten (23. Minute). Die nächste Szene gehörte den Gästen. Drinkuth erkämpfte sich im Zweikampf mit Dino Fazlic den Ball, scheiterte jedoch am einmal mehr großartig reagierenden Klinkmann, der dem Norderstedter den Ball vom Fuß schnappte (30.).

Beide Mannschaften kamen vor der Pause noch zu einer weiteren Möglichkeit. Für den VfB inszenierte Pascal Richter selbige mit einem Konter über die Rechte Seite, doch seine Flanke konnten die Norderstedter zur Ecke klären (33.). Auf der anderen Seite zielte Jan Lüneburg mit einem Kopfball knapp über das Gehäuse (41.).

Dem VfB fehlte aber nicht nur im Abschluss das Glück. In der Halbzeit musste Dietmar Hirsch erneut wechseln. Pascal Richter blieb aufgrund einer Muskelverhärtung in der Kabine. Für ihn kam Joshua Adomako ins Spiel. Er rückte in die linke Innenverteidigung, Andi Pollasch übernahm die rechte Seite der Viererkette.

Das Spiel entwickelte sich ähnlich wie in Halbzeit eins. Die Gäste waren optisch überlegen und hatten auch die erste Chance. Erneut kam Lüneburg, von der Oldenburger Deckung fast schon sträflich ignoriert, frei zum Kopfball. Doch Klinkmann tauchte ab und konnte den Ball mit einer sensationellen Parade noch von der Linie holen (58.). Kurz darauf war allerdings auch der gute Oldenburger Torhüter ohne Chance. Nach einer Flanke von der linken Seite herrschte in der VfB-Deckung erneut keine Ordnung und Yayar Kunath traf zum 0:1 (62.).

Dietmar Hirsch reagierte auf den Rückstand mit gleich zwei Wechseln und brachte mit Conrad Azong und Björn Hakansson für Daniel Franziskus und Ibo Temin zwei frische Kicker. Die waren kaum auf dem Platz, da konnten sie direkt ihrem Torhüter Applaus zollen. Klinkmann war erneut auf dem Posten, als Zekjiri abgezogen hatte (63.).

Die Oldenburger kämpften, stemmten sich gegen die drohende Niederlage und wurden für ihren Einsatz belohnt. Bei einem Einwurf schaltete Thorsten Tönnies am schnellsten, brachte den Ball zu Christopher Kramer und der lupfte die Kugel über Torhüter Höcker hinweg zum 1:1 ins lange Eck (78.).

Während die Fans noch jubelten, schlugen die Gäste direkt zurück. Nach einer Flanke von rechts zielte der eingewechselte Kangmin Choi allerdings etwas zu genau und traf aus ganz kurzer Distanz die Latte (78.).

Es blieb der vorletzte Höhepunkt, ehe die Blauen in der Nachspielzeit nochmals die Chance zum Sieg auf dem Fuß hatten, doch diesmal traf Kramer nur das Außennetz.

VfB Oldenburg: Fabian Klinkmann – Leon Lingerski, Andreas Pollasch, Daniel Franziskus (65. Conrad Azong), Nicolas Eiter, Pascal Richter (46. Joshua Adomako), Ibrahim Temin (65. Björn Hakansson), Thorsten Tönnies, Christopher Kramer, Dino Fazlic, Muhittin Bastürk
Trainer: Dietmar Hirsch

Eintracht Norderstedt: Johannes Höcker – Marin Mandic, Jeremy Opoku-Karikari, Marcus Coffie, David Karg Lara (60. Fynn Rathjen), Yayar Kunath (67. Kangmin Choi), Jan Lüneburg, Philipp Koch, Felix Drinkuth, Ermir Zekjiri (76. Juri Marxen), Jan-Philipp Rose

Trainer: Dirk Heyne
Tore: 0:1 Yayar Kunath (63.); 1:1 Christopher Kramer (79.)
Schiedsrichter: Timo Hippel (DJK Germania Blumenthal) – Assistenten: Sebastian Berger (SV Lemwerder), Maximilian Mierzwa (Geestemünder TV)
Zuschauer: 903 im Marschwegstadion
Gelbe Karte: Andreas Pollasch (4.), Thorsten Tönnies (11.), Nicolas Eiter (2.) / –

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!