Bitte warten...

 

RegionalligaHeimspiel-Finale 2016/17

13. Mai 2017
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/spielbericht_havelse_away_1617-1024x728.jpg

Oldenburg. Zum finalen Heimspiel der Saison 2016/17 wartet auf den VfB Oldenburg noch mal ein richtiger Klassiker. Am Sonntag, um 15 Uhr treffen die Blauen auf den TSV Havelse. Grund genug, nochmal kurz auf den Kontrahenten zu schauen.

Historie: Seit August 2005 gab es 17 Aufeinandertreffen mit den Stadtteilkickern aus Garbsen. Die Bilanz ist ausgeglichen. Beide Mannschaften haben siebenmal gewonnen, dreimal wurden die Punkte geilt, der VfB hat 26 Tore erzielt, Havelse 20.

Hinspiel: Am Ende haben unsere Jungs mindestens so dicke Backen gemacht, wie wir. Eigentlich hatten wir den Gegner ganz ordentlich im Griff, dann hat Deniz Undav uns ein Ding eingeschenkt. Nach etwas mehr als einer Stunde hat dann Christopher Kramer zum verdienten 1:1 getroffen und als der VfB die große Lust auf den Dreier auf den Rasen brachte, war Undav erneut zur Stelle.

Torjäger: Klar, die Rede ist von Deniz Undav. 15 Treffer gehen auf das Konto des wuchtigen Angreifers, der die Havelser am Saisonende wohl verlassen wird. Hartnäckig hält sich, dass Undav zu Eintracht Braunschweig wechselt.

Trainer: Im Schatten von Hannover 96 läßt sich wohl ganz gut leben. Zumindest kann der TSV Havelse aus einem ordentlichen Reservoir an Talenten schöpfen. Noch ist es die Aufgabe von Alexander Kiene, eben diese zu formen. In der kommenden Serie wird das wieder Christian Benbennek das Sagen haben. Kommt Ihnen bekannt vor? Klar, der war ja auch schon mal da, wollte dann aber die große Fußballwelt kennenlernen, war in Aachen am Start und im österreichischen Ried erfolgreich.

Sonst so: Ganz ehrlich, wenn die Saison am kommenden Wochenende endet, sind wir sicher nicht unglücklich. Man mag unseren Trainer Dietmar Hirsch ja kaum noch fragen, wie es denn so ausschaut mit dem Personal, weil die Antwort in dieser Spielzeit viel zu oft einen neuen Verletzten zum Inhalt hatte. Aktuell bereichert Henri Aalto die Verletztenliste. Er wird in dieser Saison nicht mehr gegen den Ball treten können. Auch hinter dem Einsatz von Pascal Richter steht ein dickes Fragezeichen. Ihn zwickt der Muskel. Vielleicht reicht es zumindest, um auf der Bank Platz zu nehmen und im Spielverlauf noch ein wenig Dienst tun zu können. Optimismus ist trotzdem angezeigt, denn es versteht sich von selbst, dass die Blauen sich mit einem Sieg von ihren Zuschauern verabschieden wollen.

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/BroetjeHeizung.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/ROYALSandRICE.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!