Bitte warten...

 

RegionalligaAhmet sicher vom Punkt

24. März 2018
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/1-6-1024x706.jpg

Drochtersen. Es ist nur ein Gerücht, dass der VfB Oldenburg einen Eilantrag gestellt hat, alle ausstehenden Spiele ab sofort auswärts austragen zu dürfen. Grund genug hätten die Blauen allerdings. Drei Auswärtsspiele standen in 2018 auf dem Programm, dreimal hat der VfB gewonnen und damit jetzt den vierten Auswärtssieg in Folge erspielt. Ahmet Saglam versüßte den mitgereisten Fans den Tag, indem er einen Elfmeter sicher zum 1:0-Sieg beim SV Drochtersen/Assel versenkte. Weiter weniger schön waren indes einige Begleiterscheinungen.

Noch am Freitagabend hatte Daniel Franziskus einen Trainingsversuch unternommen, doch der dick geschwollene Knöchel machte einen Einsatz unmöglich. Im Vergleich zur Startelf gegen den SSV Jeddeloh hatte Trainer Stephan Ehlers auf einer weiteren Position gewechselt. An Stelle von Gazi Siala spielte Erdem Bastürk von Beginn an. Außerdem kehrte Ibo Temin in die Mannschaft zurück.

Vor 702 Zuschauern entwickelte sich von Beginn an eine umkämpfte Begegnung, in der die Oldenburger den besseren Start erwischten und zu einigen Ecken in Folge kamen. Allein die konnten kein Kapital daraus schlagen. Beide Mannschaften verlegten sich auf holprigen Geläuf zumeist auf lange Bälle. Entsprechend vielbeschäftigt waren die Abwehrrecken auf beiden Seiten. Torszenen allerdings blieben Mangelware.

Den ersten Aufreger gab es nach 27 Minuten. Schiedsrichterin Susann Kunkel hatte ein klares Foul an Dino Fazlic nicht geahndet, dann allerdings einen Freistoss für Drochtersen gegeben, aus dem die Gastgeber allerdings kein Kapital schlagen konnten. Die nächste Szene gehörte dem VfB. Pascal Richter, heute als zweite Spitze neben Hugo Maghoui aufgeboten, hatte scharf in die Mitte geflankt, doch Ibo Temin verpaßte den Ball um Zentimeter (39. Minute).

Unmittelbar vor der Pause kamen die Kehdinger zu ihrer ersten guten Möglichkeit. Wieder stand die Schiedsrichterin im Mittelpunkt, denn sie hatte ein klares Handspiel von Jannes Elfers übersehen, der so zum Abschluss kam, den Ball aber über das Tor setzte (43.).

Nach dem Wechsel war es erneut Drochtersen, das die erste Chance hatte. Marcel Adrijancic hatte einen verdeckten Schuss abgelassen, doch Hrvoje Bukovski war auf dem Posten, tauchte in die lange Ecke ab und bewahrte die Oldenburger vor einem Rückstand (53.). Drei Minuten später war der VfB wieder dran. Ein Freistoss von Ahmet Saglam rauschte gefährlich in den Fünfmeterraum, doch die Abwehr konnte vor dem einschussbereiten Frederik Lach klären (56.).

Vier Minuten später kochte die Stimmung dann über. Meikel Klee hatte Hugo Maghoui im Strafraum zu Fall gebracht und Schiedrichterin Kunkel keine Sekunde gezögert – Elfmeter. Die unstrittige Entscheidung wollten einige Zuschauer nicht akzeptieren und starteten die große Pöbelei. Ziel ihres Unmuts war Hugo Magouhi, der sich wüste Beleidigungen, teils rassistisch, gefallen lassen musste. Ahmet Saglam hingegen ließ sich von derart peinlichen Verbalentgleisungen nicht beeindrucken, sondern verwandelte den Strafstoß zum 0:1 (61.) sicher.

Bis zum Schlusspfiff entwickelte sich jetzt eine Abwehrschlacht, garniert mit einigen Wechseln und zahlreichen gelben Karten. Drochtersen machte viel Druck, versuchte es immer wieder mit hohen Bällen, doch die Oldenburger Deckung stand sicher. Weil der VfB zudem jetzt auch im Mittelfeld deutlich mehr Zweikämpfe für sich entscheiden konnte, kamen die Gastgeber bis in die Nachspielzeit hinein zu keiner echten Torchance mehr.

Stephan Ehlers: „Ich bin sehr zufrieden. Wir wussten, dass uns hier ein Kampfspiel erwarten würde. Wir haben mit unseren Mitteln den Sieg erarbeitet. Schlimm finde ich allerdings, dass unsere Spieler hier rassistisch beleidigt worden sind. Das darf man nicht so stehen lassen, sondern muss es klar ansprechen.“

SV Drochtersen/Assel: Philipp Kühn – Meikel Klee (72. Julian Stöhr), Matti Grahle, Marcel Andrijanic (64. Erdogan Pini), Nico Mau, Alexander Neumann, Laurens Rogowski, Jannes Elfers, Oliver Ioannou (85. Sören Behrmann), Dimitri Fiks, Marius Winkelmann
Trainer: Enrico Maaßen

VfB Oldenburg: Hrvoje Bukovski – Frederik Lach, Patrick Papachristodoulou (83. Henri Aalto), Pascal Richter, Okan Erdogan, Ibrahim Temin, Thorsten Tönnies, Ahmet Saglam, Dino Fazlic (88. Gazi Siala), Muhittin Bastürk, Hugo Magouhi (90. Leon Lingerski)
Trainer: Stephan Ehlers

Tore: 0:1 Ahmet Saglam (Foulelfmeter, 62.)

Schiedsrichter/in: Susann Kunkel – Assistenten: Matz Lennart Simon, Tom-Lennart Maschmann

Zuschauer: 702 im Kehdinger Stadion

Gelbe Karte: Jannes Elfers (7.), Philipp Kühn, Meikel Klee (4.), Dimitri Fiks (3.), Julian Stöhr (3.) / Muhittin Bastürk (2.), Patrick Papachristodoulou (4.), Hugo Magouhi (2.), Dino Fazlic (6.), Pascal Richter (2.)

 

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/BroetjeHeizung.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/ROYALSandRICE.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!