Bitte warten...

 

RegionalligaDoppelter Noel schockt die Blauen

24. April 2018
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/1-7-1024x518.jpg

Oldenburg. Keine Punkte, ein Platzverweis und jede Menge Frust. Der Dienstagabend wird dem VfB Oldenburg nicht eben in guter Erinnerung bleiben. Vor 835 Zuschauern unterlagen die Blauen dem VfB Lübeck unglücklich mit 2:3.

Erneut hatte Stephan Ehlers personell umstellen müssen. Die Hoffnung auf einen Einsatz von Kifuta Kiala Makangu hatte sich am Nachmittag zerschlagen. Der Torjäger musste angeschlagen abermals passen. Zudem fehlte mit Hugo Magouhi ein weiterer Angreifer aufgrund einer Gelb-Sperre und Gazi Siala hatte eine Rot-Sperre abzusitzen. Dafür rückten Patrick Papachristodoulou und Laurel Aug in die Startformation, zudem kehrten Pascal Richter und Ahmet Saglam zurück.

Trotz der Umstellungen fanden die Gastgeber gut ins Spiel. Fünf Minuten waren gespielt, als die Blauen erstmals jubeln durften. Nach einer Ecke sorgte Thorsten Tönnies für die frühe Führung. Selbige hätte den Blauen eigentlich mehr Sicherheit geben sollen, doch tatsächlich waren es die personell ebenfalls nicht in Bestbesetzung spielenden Lübecker, die fortan das Kommando auf dem Rasen übernahmen.

Viel mehr als optische Überlegenheit kam dabei allerdings lange nicht heraus, obwohl es früh hitzig wurde und der Oldenburger (!) Schiedsrichter Stefan Zielsdorf sehr zeitig die ersten gelben Karten verteilte. Eine solche kassierte auch Süleyman Celikyurt. Zielsdorf wollte nach einem Zweikampf eine Schwalbe des Oldenburgers gesehen haben und ahndete selbige mit dem Karton und einem Freistoß für Lübeck. Die Folge: Ein langer Ball auf die rechte Seite, eine Vorlage ins Zentrum und hier stocherte Gökay Isitan den Ball über die Linie (21. Minute).

Der nächste Aufreger folgte fünf Minuten später. Ein feiner Oldenburger Konter über Pascal Richter und Daniel Franzikus fand ein unsanftes Ende. Der überaus motivierte Bald-Lübecker wurde nämlich von seinem zukünftigen Mannschaftskameraden Aleskander Nogovic rüde zu Fall gebracht. Elfmeterwürdig? Aus Oldenburger Sicht ohne Zweifel, doch nicht für Schiedsrichter Zielsdorf, denn der ließ weiterspielen.

Zwingende Torchancen blieben fortan Mangelware, sieht man von einem Schuss durch Yannick Deichmann ab, der das Ziel knapp verfehlte (35.). Eine Minute später stand dann erneut Franziskus im Mittelpunkt. Moritz Marheinike hatte den Oldenburger von hinten umgetreten – Gelb! Den fälligen Freistoß zirkelte Ahmet Saglam gefühlvoll in den Strafraum, direkt auf den Kopf von „Franz“, doch der hatte Pech, denn der Ball klatschte gegen die Latte.

Während die Fans sich noch die Haare rauften, ob des fehlenden Glücks, setzte der Schiedsrichter das Kartenfestival fort. Diesmal kassierte Erdem Bastürk den gelben Karton, kurz darauf war dann Marvin Thiel (Ellenbogenschlag) dran.

Auch nach dem Wiederanpfiff saßen die Karten beim Unparteiischen locker. Als erster kassierte Deichmann Gelb für ein taktisches Foul, dann war erneut Bastürk dran. Ein Einsteigen am Mittelkreis wertete Zielsdorf erneut als gelbwürdig und der Oldenburger Mittelfeldspieler musste vorzeitig vom Platz.

Auf die nummerische Unterzahl reagierte Stephan Ehlers mit einem Wechsel. Für Celikyurt brachte er Leon Lingerski, der sich auf die linke Seite orientierte. Lübeck war weiter optisch überlegen, aber spätestens am Strafraum war Schluss für die Gäste, die weiter ruppig zuwerke gingen. Sehr zum Ärger von Stephan Ehlers. Nachdem Pascal Richter an der Seitenlinie übel abgeräumt worden war, was folgenlos blieb, war er eine Wasserfalsche zu Boden und wurde vom Schiedsrichter dafür auf die Tribüne geschickt (65.).

Lübeck drängte in Überzahl auf die Führung und hatte selbige auch auf dem Fuß, doch Thiel brachte das Kunststück fertig, das fast leere Oldenburger Tor zu verfehlen (65.). Die Blauen wehrten sich nach Kräften, versuchten den Strafraum abzuriegeln und aus der massiven Deckung zu kontern. Das klappte immer wieder, so auch in der 69. Minute. Nach einer feinen Kombination über Ibrahim Temin brachte Pascal Richter den Ball scharf vor das Tor, doch den finalen Schuss von Leon Lingerski konnte ein Lübecker gerade noch zur Ecke klären.

Der VfB wollte jetzt mehr und brachte mit Marcel Lück für Temin einen frischen Stürmer. Der fügte sich auch gleich gut ein und legte den Ball für Richter auf, dessen strammer Schuss das Tor aber knapp verfehlte (79.).

War das Spiel bis dahin schon spannend, ging es in der Schlussphase richtig rund. Nach einer Glanzparade von Fabian Klinkmann, der einen scharfen Freistoß von Joshua Gebissa entschärft hatte, passte die Oldenburger Abwehr einmal nicht auf und Gary Noel war zur Stelle – 1:2 (84.).

Sollte es das gewesen sein? Noch lange nicht. Die Oldenburger, vom Publikum toll angetrieben, waren alles nach vorne und wurden dafür belohnt. Thorsten Tönnies traf nur eine knappe Minute nach dem Rückstand zum 2:2. Als sich das Unentschieden am Horizont des Spiels schon bemerkbar machte, wurde der aufopferungsvoll kämpfende Franziskus zur tragischen Figur. Statt den Ball ins benachbarte Huntebad zu schießen, versuchte er, einen Konter einzuleiten, wurde dabei ruppig gestört und der Ball landete am Ende der Fehlerkette bei Noel, der mit seinem zweiten Tor den Gästen drei Punkte bescherte.

VfB Oldenburg: Fabian Klinkmann – Patrick Papachristodoulou (88. Mechak Nankishi), Ahmet Saglam, Muhittin Bastürk, Frederik Lach – Süleyman Celikyurt (59. Leon Lingerski), Ibrahim Temin (73. Marcel Lück) – Laurel Aug, Pascal Richter, Thorsten Tönnies – Daniel Franziskus
Trainer: Stephan Ehlers

VfB Lübeck: Benjamin Gommert – Dominik Toschka, Moritz Marheineke, Tim Weißmann, Andreas Gomig – Aleksander Nogovic (78. Joshua Gebissa), Marvin Thiel – Gökay Isitan (90+4. Til Martin Weidemann), Abdoul Abou Rashed, Yannick Deichmann – Gary Noel (89. Leon Dippert)
Trainer: Rolf Martin Landerl

Tore: 1:0 Thorsten Tönnies (5.); 1:1 Gökay Isitan (21.); 1:2 Gary Noel (84.); 2:2 Thorsten Tönnies (85.); 2:3 Gary Noel (87.)

Schiedsrichter/in: Stefan Zielsdorf – Assistenten: Felix Bahr, Alexander Herbers

Zuschauer: 835 im Marschweg-Stadion

Gelbe Karte: Süleyman Celikyurt (3.) / Dominik Toschka, Moritz Marheineke (8.), Marvin Thiel (6.), Yannick Deichmann (5., gesperrt)

Gelb/Rote Karte: Muhittin Bastürk (55., wiederholtes Foulspiel) / –

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/BroetjeHeizung.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/ROYALSandRICE.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!