Bitte warten...

 

RegionalligaMit Lust und Leidenschaft

31. Mai 2018
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Dau_Boll_Doll_online-1024x573.jpg

Oldenburg. Der VfB Oldenburg freut sich auf einen Rückkehrer. Andreas Boll ist wieder ein Blauer. Der 42-jährige Pädagoge übernimmt ab sofort die sportliche Leitung des Regionalligisten. „Wir freuen uns, einen echten Fachmann für eine Rückkehr zum VfB gewonnen zu haben“, sagt Vorstand Benjamin Dau.

Angesichts der vielfältigen Aufgaben sei es unabdingbar, neben Geschäftsführer Benjamin Doll und Cheftrainer Stephan Ehlers einen weiteren Fachmann ins Team zu holen. „Dank einer Bündelung unserer Kräfte haben wir mit dem Klassenerhalt die erste große Hürde erfolgreich genommen. Dabei ist uns allerdings nochmal bewusst vor Augen geführt worden, wie wichtig es für eine erfolgreiche Arbeit ist, dass man die vielen Aufgaben entsprechend verteilt. Andreas Boll bringt nicht nur die nötige Fachkompetenz mit. Er kennt den VfB und hat auch die unbedingt nötige Lust und Leidenschaft, um in unserem Team und für unseren Verein zu arbeiten“, so Dau weiter.

Der bald 42-jährige Pädagoge und Diplom-Sportökonom ist hauptberuflich als Lehrer an der Oberschule Ganderkesee tätig und hat eine lange Geschichte als Spieler und Trainer bei den Blauen. Als Spieler gelang Andreas Boll beim VfB der Sprung vom Jugend- in den Herrenbereich. Bis 1999 war er in der ersten Mannschaft in der Regionalliga Nord und in der 2. Bundesliga für den VfB am Ball, ehe Boll aus Studiengründen nach Berlin wechselte.

Nach seiner Rückkehr in die Heimat wechselte er die Seiten und übernahm als Trainer die blau-weiße Reserve. Mit großem Erfolg machte sich Boll zwischen 2007 und 2011 einen Namen als Talentförderer. Ab dem 1. November 2011 folgte Andi Boll schließlich auf Timo Ehle als Cheftrainer des VfB.
Unter seiner Führung, unter anderem im Team mit dem damals als Co-Trainer tätigen Alexander Nouri und dem ehemaligen Sportdirektor Frank Neubarth, gelang den Blauen die Rückkehr in die Regionalliga

Den Weg des VfB, hat er gleichwohl immer verfolgt. „Gerade nach der sehr schwierigen letzten Saison bin ich sicher, dass die sportliche Entwicklung beim VfB in eine deutlich positivere Richtung gelenkt werden kann. Ich habe mit dem VfB als Spieler und als Trainer tolle Momente erlebt und hoffe ähnliches mittelfristig, in einer dann anderen Funktion erleben zu dürfen. Aus diesem Grund habe ich zugesagt und freue mich auf die Aufgabe und die Zusammenarbeit mit Benjamin Doll, dem Trainerteam, dem Vorstand und einer erfolgshungrigen Mannschaft“, sagt Andi Boll.

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!