Bitte warten...

 

RegionalligaVfB hofft auf tolle Kulisse

31. Juli 2018
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Gazi-1024x598.jpg

Oldenburg. Oldenburg hat Bock auf Fußball, Oldenburg hat Bock auf den VfB! Das zumindest suggerieren die Vorverkaufszahlen für das erste Heimspiel der neuen Saison. Am Mittwochabend, um 18.30 Uhr treffen unseren Blauen auf den SSV Jeddeloh und es zeichnet sich ab, dass im Vorverkauf die 1.000er-Marke geknackt wird.

Beide Mannschaften sind erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet. Während der VfB Oldenburg in Lübeck beim 1:1 einen Punkt holte, kamen die Ammerländer zu einem 2:1-Sieg über Weiche Flensburg. Im Duell mit dem Titelverteidiger zeigte Florian Stütz mal wieder Nervenstärke. Der Ex-Oldenburger traf gleich zweimal vom Elfmeterpunkt, nachdem Julian Bennert zuvor regelwidrig zu Fall gebracht worden war.

Wirklich überraschen kann der gute Start des SSV nicht. Der erfahrene Kader wurde im Sommer gezielt verstärkt. Neben einigen jungen Talenten galt Thorsten Tönnies lange als „Königstransfer“. Der vormalige Mannschaftskapitän, zuvor sechs Jahre beim VfB am Ball, verlängert die Riege der zahlreichen ehemaligen Oldenburger in Diensten des Vorjahressiebten. Tatsächlich allerdings blieb es nicht bei diesen Verpflichtungen. Während der Vorbereitung holte Sportchef Ansgar Schnabel nochmal reichlich Erfahrung in die 53Acht-Arena, denn die Jeddeloher sicherten sich die Dienste der ehemaligen Profis Dennis Geiger und Björn Lindemann.

Geiger, vor zwei Jahren mit dem SV Meppen in die 3. Liga aufgestiegen und dabei unumstrittener Stammspieler, hatte seinen Platz in der Mannschaft aus dem Emsland verloren und wollte sich sportlich neu orientieren. Der 34-jährige bringt neben großer Kopfballstärke und verbaler Präsenz auch jede Menge Erfahrung mit ins Ammerland. Kein Wunder, dass er im Auftaktspiel direkt als Chef einer Dreierkette agierte.

Mit dem ebenfalls 34 Jahre jungen Björn Lindemann wurde ein weiterer feiner Fußballer in die Oldenburger Peripherie gelockt. Der Wechsel vom 1. FC Egestorf/Langreder in die Mannschaft von Trainer Key Riebau war durchaus überraschend. Er dürfte direkt zum Chef im Mittelfeld avancieren. Allerdings wird Lindemann in Oldenburg fehlen. Er kassierte gegen Flensburg die gelb-rote Karte und ist gesperrt. Verzichten muss der SSV vermutlich auch auf Kapitän Kevin Samide.

Der Mittelfeldspieler, am Wechsel von Tönnies an den Kanal dem Vernehmen nach maßgeblich beteiligt, wurde gegen Flensburg ausgewechselt – Verdacht auf Muskelfaserriss. Offen ist auch der Einsatz von Torhüter Christian Meyer. Der Routinier hat sich an der Schulter verletzt. Mit Felix Bohe steht allerdings Ersatz parat.

Welche taktischen Kniffe sich Key Riebau für das Nachbarschaftsduell einfallen lassen wird, gehört natürlich ins Reich der Spekulationen. Gegen Flensburg agierten die Ammerländer mit einer Dreierkette, die bei Ballbesitz des Gegners zur Fünferkette wurde, weil sich die offensiven Außenbahnspieler Thorsten Tönnies und Shaun Minns dann zurückfallen ließen. Durchaus überraschend agierte Florian Stütz neben Dennis Geiger und Michel Hahn in der Dreierkette. Dabei beeindruckte er immer wieder mit passgenauen Diagonalbällen.

Für Peer-Bent Wegener hingegen reichte es nicht zu einem Platz Kader. Ob der Routinier im Marschwegstadion auflaufen darf? Durchaus überraschend verzichtete Riebau zudem auf seinen Torjäger. Nils Laabs schmorte 90 Minuten auf der Bank. Auch er könnte an alter Wirkungsstätte wieder am Ball sein. „Die Qualität im Kader des SSV Jeddeloh ist enorm. Sie sind eine top Mannschaft und auch in diesem Spiel Favorit. Das haben sie mit ihrem Sieg über die Flensburger ja nochmals unterstrichen“, sagt Andreas Boll, der sportliche Leiter des VfB.

Chancen für den VfB sieht er dennoch. „Wir haben auch eine ordentliche Truppe und einige Möglichkeiten. Die Mannschaft hat es in Lübeck gut gemacht, auch wenn man hinterher sogar sagen muss, dass mehr möglich gewesen wäre. Trotzdem sind wir mit dem Punkt zufrieden und wie die Mannschaft bei den Temperaturen und dem frühen Rückstand reagiert hat, war schon sehr ordentlich“, so Boll weiter.

Wie beim Gegner, so ist auch beim VfB das eine oder andere Fragezeichen aufzulösen. Ahmet Saglam hat noch Trainingsrückstand, Harry Föll ist ebenfalls angeschlagen. Spannend wird zudem sein, für welche taktische Marschrichtung sich Cheftrainer Stephan Ehlers entscheidet.

Die Rahmenbedingungen lassen in jedem Fall auf ein tolles Fußballspiel hoffen. Die Partie ist natürlich pikant, zudem hofft der VfB auf eine tolle Kulisse, trotz der Ferienzeit.

Die Stadiontore öffnen um 17.15 Uhr, die Kassen bereits eine Viertelstunde früher. Wer zeitig da ist, sollte unbedingt am Fanartikelstand vorbei schauen, denn unser Präsident Klaus Berster wird dort Fanartikel verkaufen. Die gibt es nicht nur in Hülle und Fülle, sondern zum Großteil auch zu echten Schnapperkonditionen, weil stark reduziert.

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!