Bitte warten...

 

RegionalligaVfB erkämpft sich Auftaktsieg

6. September 2020
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/09/18-1280x608.jpg

Oldenburg. Glück hat ein Gesicht, zumindest in Oldenburg und zwar jenes von Omar Kajubi. Der 19-jährige Angreifer wurde im Spiel gegen den HSC Hannover eingewechselt und hatte maßgeblichen Anteil am verdienten 1:0-Sieg der Blauen. Doch nicht nur deshalb strahlte er nach dem Schlusspfiff über das ganze Gesicht. „Es war großartig, vor allem die Fans“, lautete sein erster Kommentar in Richtung der Zuschauer, die ihn direkt in ihr Herz geschlossen und lautstark gefeiert hatten.

Dario Fossi hatte seine Mannschaft in einer 4-2-3-1-Formation aufgeboten. Vor Pelle Boevink verteidigten Dennis Engel, Leon Deichmann, Gazi Siala und Nico Knystock. Im zentralen Mittelfeld gaben Nico Matern und Marten Schmidt die Doppel-Sechs, während Jakob Bookjans rechts, Raffael Brand links sowie Max Wegner und Maik Lukowicz für offensive Akzente sorgen sollten. Ein Konzept, das durchaus aufging, denn schon nach einer Minute hätte es im Kasten der Gäste direkt klingeln können.

Leon Deichmann hatte Max Wegner geschickt, dessen scharfes Zuspiel in die Mitte Maik Lukowicz nur knapp verpasste. Den folgenden Schuss von Raffael Brand konnte Torhüter Kilian Neufeld gerade noch entschärfen. Vier Minuten später stand der Torhüter der Oldenburger Führung abermals im Weg. Brand hatte aus der Distanz abgezogen, doch Neufeld war auf dem Posten.

Nach einer starken Anfangsphase des VfB kamen die Gäste besser ins Spiel und nach einem Ballverlust der Oldenburger im Mittelfeld auch zu ihrer ersten Möglichkeit. Ilyas Bircan tauchte plötzlich frei vor dem Kasten von Pelle Boevink auf, war darüber aber offenbar auch überrascht, denn er zog am Tor vorbei (19. Minute).

Zwei Minuten später war das Spiel für den bis dahin sehr agilen Jakob Bookjans vorbei. Bei einem nicht geahndeten Foul hatte er sich eine Fußverletzung zugezogen und konnte aufgrund starker Schmerzen nicht mehr weiterspielen. Eine Untersuchung am Montag soll ergeben, ob Bookjans sich erneut schwerer verletzt hat. Für ihn kam Omar Kujabi ins Spiel, der sich sofort in die Spitze orientierte. Maik Lukowicz wechselte dafür auf die rechte Seite.

In einem munteren Kick hatte der HSC die nächste Chance. Marvin Ibekwe lupfte den Ball allerdings über das Tor (34.). Zwei Minuten später machte die Oldenburger es besser. Der starke Max Wegner hatte auf Omar Kujabi durchgesteckt und der war nicht zu halten. Statt allerdings aus vollem Lauf selbst abzuziehen, hatte der junge Angreifer den besser postierten Raffael Brand gesehen und perfekt aufgelegt. „Raffa“ ließ sich nicht lange bitten und vollendete diesen perfekten Angriff mit dem 1:0 (36.).

Dass die Gastgeber mit einer Führung in die Pause gehen konnten, hatten sie allerdings auch ihrem starken Torhüter zu verdanken. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff rettete Pelle Boevink aus kürzester Distanz gegen Eric Henschel, so dass es beim 1:0 blieb.

Nach dem Wechsel wurde die Partie im jetzt einsetzenden Regen immer rustikaler und Schiedsrichterin Susann Kunkel verteilte einige Verwarnungen. Das sollte später noch Folgen haben. Die Oldenburger standen jetzt deutlich tiefer, wollten den Gegner kommen lassen um ihrerseits mit einem Konter das 2:0 zu machen.

Tatsächlich hatte der VfB das zweite Tor allerdings nach einer Ecke auf dem Fuß. Ein Schuss von Gazi Siala wurde allerdings zur erneuten Ecke abgeblockt (58.). Die nächste Möglichkeit der Gastgeber war dann einem Freistoß geschuldet. Nico Matern hatte serviert, doch der folgende Kopfball von Marten Schmidt sollte den Weg ins Tor nicht finden.

In der Schlussphase erhöhten die Gäste nochmals die Schlagzahl, doch der VfB kämpfte und hatte in Pelle Boevink einen überragend reagierenden Torhüter zwischen den Pfosten. Selbst einen Kopfball aus kaum mehr als zwei Metern konnte er parieren und so stand die Null. Sehr zum Ärger des bereits verwarnten Marwin Ibekwe, der nach einem Foul die zweite gelbe Karte kassierte und vorzeitig duschen durfte. Am Ende reichte es für den VfB zu einem erkämpften und verdienten Sieg gegen einen starken Gegner, der bis in die fünfminütige Nachspielzeit hinein alles versuchte, um noch einen Zähler einzustecken.

Martin Polomka, HSC Hannover: Es war ein unverdienter Sieg. Wir hatten schon vor der Pause vier klare Chancen und haben das Spiel auch in der zweiten Halbzeit im Griff gehabt. Wenn wir so weiterspielen, werden wir auch unsere Punkte holen.

Dario Fossi, VfB Oldenburg: Ich sehe das etwas anders und denke nicht, dass der HSC besser war. Es war ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Wir haben eine schwierige Vorbereitung hinter uns, deshalb bin ich natürlich sehr zufrieden mit dem Sieg. Wir verfallen jetzt nicht in Euphorie, aber insgesamt war es eine gute Leistung, gerade auch hinsichtlich der Einstellung.

Omar Kujabi, VfB Oldenburg: Großartig. Ich freue mich so sehr. Vor allem freue ich mich für die Fans, die uns toll unterstützt haben. Für mich ist es noch immer ein Traum, dass ich hier spielen darf. Es macht großen Spaß, denn wir haben eine tolle Mannschaft.

Hakim Traore, VfB Oldenburg: Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich schon im ersten Spiel dabei bin. Umso schöner war es. Ich habe nur gedacht, auf den Platz und Gas geben.

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!