Bitte warten...

 

RegionalligaBrand schießt VfB erneut zum Sieg

17. September 2020
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/09/Brand-1280x533.jpg

Bremen. Dem VfB Oldenburg ist ein perfekter Start in die neue Saison gelungen. Vor 276 Zuschauern setzten sich die Blauen bei Aufsteiger FC Oberneuland mit 1:0 durch. Den Treffer für die Gäste erzielte Rafael Brand in der 31. Minute.

Im Vergleich zum Auftaktsieg über den HSC Hannover hatte Dario Fossi seine Mannschaft auf einer Position verändert. Der verletzte Jacob Bookjans wurde durch die Hereinnahme von Patrick Posipal ersetzt. Damit einher ging allerdings auch eine veränderte taktische Ausrichtung des VfB-Trainer, der mit Posipal und Nico Matern eine Doppelsechs im defensiven Mittelfeld installierte. Maik Lukowicz rückte nach rechts und Marten Schmidt spielte im offensiven Mittelfeld.

Die Maßnahmen sollten sich zu Beginn des Spiels als richtig erweisen, denn die Blauen erwischten den besseren Start und dominierten die Anfangsviertelstunde. Oberneuland erwies sich dann aber mehr und mehr als der erwartet schwer zu bespielende Gegner und daran änderte auch die frühe Herausnahme von Daniel Block nichts, der sich ohne gegnerische Einwirkung eine Verletzung zugezogen hatte und durch Tom Trebin ersetzt wurde.

Über den Kampf ins Spiel finden, so oder ähnlich dürfte die Ansage von FCO-Trainer Kristian Arambasic gelautet haben, denn die laufstarken Gastgeber gaben keinen Zentimeter ihres heimischen Rasens verloren, sondern attackierten die Oldenburger durch frühes Anlaufen schon in deren Hälfte. Das machte den Spielaufbau für den VfB nicht eben einfach.

Auch die erste Chance des Spiels hatten die Bremer. Onur Uzun kam nach einem Freistoß nochmal zum Schuss, doch der erneut sehr aufmerksame VfB-Torhüter Pelle Boevink war zur Stelle (24. Minute). Es sollte der Auftakt für die stärkste Phase der Hausherren sein, die in der Folge durch Affamefuna-Michael Ifeadigo (Kopfball, 25.) und Karem Sahan (Schuss, 26.) zu weiteren Möglichkeiten kamen.

Die Gäste reagierten allerdings nicht nur nervenstark, sondern auch effektiv. Einen Schuss von Dennis Engel konnte Jonas Horsch noch entschärfen (28.), drei Minuten später war der Torhüter dann allerdings machtlos. Der starke Marten Schmidt hatte im Mittelfeld einmal mehr einen Zweikampf für sich entschieden und den Ball gedankenschnell auf Rafael Brand durchgesteckt. Der Blondschopf, Kategorie Sprinter, war zu schnell für seine Verfolger und setzte den Ball zum 0:1 ins Tor (31.). „Ich kann es auch mit rechts“, stellte der über das ganze Gesicht strahlende Torschütze beim Gang in die Kabine dann treffend fest.

Kaum hatte das Spiel wieder begonnen, hätte „Rafa“ das Spiel vorentscheiden können. Der feine Techniker gönnte sich eine Direktabnahme, scheiterte jedoch knapp (50.). In der Folge entwickelte sich ein intensives Spiel. Die Oldenburger standen jetzt tief und suchten immer wieder über Konter die Entscheidung.

Oberneuland machte Druck, wechselte im weiteren Spielverlauf frische Kräfte ein, aber die ganz zwingenden Chancen sprangen dabei nicht heraus. Bei einem Heber von Tim Kreuzträger war Pelle Boevink ebenso zur Stelle (54.), wie nach einer Ecke (63.). Auf der anderen Seite scheiterte der für den angeschlagenen Brand eingewechselte Hakim Traore an Jonas Horsch (65.). Kurz darauf zielte Maik Lukowicz nach einem schönen Zusammenspiel mit dem für Nico Matern eingewechselten Kai -Sotirios Kaissis knapp neben das Tor (69.).

In einer durchaus hektischen Schlussphase drückten die Gastgeber, doch am Strafraum war zumeist Endstadion, was mit der aufmerksamen Oldenburger Deckung ebenso zu tun hatte, wie der Tatsache, dass Oberneuland oft zu umständlich agierte. Der VfB musste letztlich aber auch deshalb um den Sieg bangen, weil die Blauen aus ihren guten Konterchancen zu wenig machten. Am Ende war es ein erkämpfter, durchaus glücklicher, aber auch verdienter Erfolg der reiferen Mannschaft.

FC Oberneuland: 33 Jonas Horsch, 3 Jason Tomety-Hemazro, 7 Tim Kreutzträger, 8 Karam Han, 20 Onur Uzun, 22 Daniel Block, 24 Clemens Schoppenhauer, 26 Kerem Sahan, 28 Affamefuna-Michael Ifeadigo, 29 Erik Köhler, 31 Claas Bauer
Trainer: Kristian Arambasic

Eingewechselt: 19. 11 Tom Trebin für Daniel Block, 77. 27 Haris Ibrahimovic für Clemens Schoppenhauer, 84. 17 Edison Mazreku für Onur Uzun

Auswechselspieler: 1 Hannes Frerichs, 5 Denis Nukic, 18 Björn Hakansson, 19 Karim Raho, 21 Lars Tyca

VfB Oldenburg: 26 Pelle Boevink, 4 Leon Deichmann, 6 Patrick Posipal, 7 Rafael Brand, 8 Nico Matern, 9 Max Wegner, 10 Gazi Siala, 13 Marten Schmidt, 16 Maik Lukowicz, 22 Dennis Engel, 44 Nico Knystock
Trainer: Dario Fossi

Eingewechselt: 62. 11 Hakim Traore für Rafael Brand, 68. 21 Kai-Sotirios Kaissis für Nico Matern, 75. 27 Diyar Saka für Maik Lukowicz, 88. 17 Omar Kujabi für Max Wegner

Auswechselspieler: 1 Dominik Kisiel, 2 Maik Stöver, 5 Fabian Herbst, 18 Pascal Richter

Tore: 0:1 Rafael Brand (31.)

Schiedsrichter/in: Florian Pötter (FC Voran Ohe)

Zuschauer: 276 in der Marko-Mokk-Arena

Gelbe Karte: Kerem Sahan, Tom Trebin / Max Wegner, Leon Deichmann, Patrick Posipal, Dominik Kisiel

 

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/BroetjeHeizung.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/ROYALSandRICE.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

E-Mail: geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2020 | Webdesign by collanteart.com

Up!