Bitte warten...

 

RegionalligaSouveräner VfB schlägt Oberneuland 3:1

24. Oktober 2021
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2021/10/Gazi-1280x533.jpg

Oldenburg. Zwei Tore von Maik Lukowicz und ein Treffer von Marten Schmidt reichten dem VfB Oldenburg, um ein kunterbuntes Spiel gegen den FC Oberneuland mit 3:1 zu gewinnen. Vor 1.157 Fans feierten die Blauen damit ihren neunten Saisonsieg und bleiben ungeschlagen.

Im Vergleich zum 1:1 beim Lüneburger SK hatte Cheftrainer Dario Fossi seine Startelf auf vier Positionen verändert. Robert Zietarski kehrte ebenso zurück, wie Marten Schmidt, Maik Lukowicz und Max Wegner.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde früh deutlich, dass der Tabellenführer sich keine Blöße geben wollte. Die Oldenburger bestimmten das Tempo, attackierten früh und ließen die Gäste so überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Allein Jonas Horsch stand einem Kantersieg des VfB im Weg. Der Torhüter parierte zahlreiche gute Möglichkeiten der Blauen, wenngleich er bereits nach elf Minuten den Ball erstmals aus dem Netz holen musste.

Nach einer feinen Kombination über Max Wegner und Ayodele Adetula hatte Marten Schmidt keine Mühe, den Ball über die Linie zu spielen und die Oldenburger in Führung zu bringen. Dass es an diesem Nachmittag durchaus auch ruppig werden könnte, wurde Mitte der ersten Halbzeit deutlich. Alessio Arambasic hatte Gazi Siala gefoult und die erste Gelbe Karte des Spiels kassiert. Schiedsrichter Carsten Wessel sollte eben diese noch weitere fünfmal zücken müssen, zudem griff er auch zweimal zu Rot.

In einem einseitigen Spiel kamen die Gäste kaum einmal dazu, der Oldenburger Hälfte einen Besuch abzustatten. Der VfB dagegen machte Druck und erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Maik Lukowicz erhöhte in der 37. Minute und setzte damit ein Ausrufezeichen hinter seinen bis dahin schon von viel Laufarbeit gekennzeichneten Auftritt.

Nur drei Minuten später brachte Nico Knystock den Ball gefühlvoll in die Mitte, den Kopfball von Ayodele Adetula konnte Jonas Horsch allerdings über die Latte lenken. Die nächste gute Szene des Torhüters gab es noch vor der Pause. Diesmal hatte Dennis Engel für Wegner aufgelegt, doch wieder war Horsch zur Stelle.

Dem überaus eifrigen Oldenburger Mannschaftskapitän klebte an diesem Nachmittag auch nach dem Wiederanpfiff das Pech an den Schluffen, denn sein satter Schuss aus der Drehung wurde erneut zur Beute von Horsch (49.), der nach dem direkten Gegenangriff sogar jubeln durfte.

Erstmalig waren die Gäste gefährlich vor dem Oldenburger Tor aufgetaucht und Alessio Arambasic hatte die erste Chance zum 1:2 genutzt (49. Minute). Ein Schock für den VfB? Nein! Der Ligaprimus reagierte direkt, und zwar in Person von Maik Lukowicz. Der Angreifer wurde auf der rechten Seite freigespielt und traf mit einem wuchtigen Schuss ins obere Eck zum 3:1 (50.).

Die Machtverhältnisse blieben auch im weiteren Spielverlauf eindeutig. Der VfB machte Druck, ohne mit der allerletzten Konsequenz auf den vierten Treffer hinzuarbeiten, ehe es nach einer Stunde überaus unruhig wurde. Ebrima Jobe hatte sich zu einem Tritt gegen Dennis Engel hinreißen lassen, was Schiedsrichter Wessel richtigerweise als Tätlichkeit wertete und mit der Roten Karte ahndete (61.).

In Unterzahl zogen sich die Gäste noch weiter zurück, sichtlich bemüht, weitere Gegentore zu verhindern. Das gelang, weil Horsch beste Oldenburger Möglichkeiten der eingewechselten Affamefuna-Michael Ifeadigo (74.) und Diyar Saka (80.) zunichtemachte. Letzterer durfte nur neun Minuten mitspielen. Nach einem Konter der Gäste konnte Saka den flinken Kerem Sahan nur mit einem Foul stoppen. Aus Sicht von Schiedsrichter Wessel war der Oldenburger dabei letzter Mann und erneut zückte er die Rote Karte.

Die letzte Szene gehörte dann erneut Jonas Horsch, der einen Schuss von Ayodele Adetula mit dem Fuß zur Ecke abwehren konnte.

VfB Oldenburg: 26 Pelle Boevink, 3 Marcel Appiah, 4 Leon Deichmann, 8 Robert Zietarski, 9 Max Wegner, 10 Gazi Siala, 11 Ayodele Adetula, 13 Marten Schmidt, 16 Maik Lukowicz, 22 Dennis Engel, 44 Nico Knystock
Trainer: Dario Fossi
Eingewechselt: 68. 21 Kai-Sotirios Kaissis für Robert Zietarski, 68. 30 Affamefuna-Michael Ifeadigo für Max Wegner, 77. 27 Diyar Saka für Ayodele Adetula, 86. 14 Tade Niehues für Marten Schmidt
FC Oberneuland: 33 Jonas Horsch, 3 Jason Tomety, 5 Denis Nukic, 7 Tim Kreutzträger, 8 Moise Ngwisani, 10 Ebrima Jobe, 11 Tom Trebin, 16 Fritz Kleiner, 26 Kerem Sahan, 27 Alessio Arambasic, 28 Marlo Siech
Trainer: Kristian Arambasic
Eingewechselt: 79. 18 Yves-Vital Mfumu für Alessio Arambasic, 79. 9 Mechak Nankishi für Tim Kreutzträger, 90. 17 Muhammad Sey für Tom Trebin
Tore: 1:0 Marten Schmidt (13.); 2:0 Maik Lukowicz (39.); 2:1 Alessio Arambasic (49.); 3:1 Maik Lukowicz (50.)
Schiedsrichter/in: Carsten Wessel (Hemmoor) – Assistenten: Tim-Alexander Strampe (Bremerhaven), Soeren Steeg (Geestland)
Zuschauer*Innen: 1157 im Marschwegstadion
Gelbe Karte(n): Robert Zietarski (3.), Max Wegner (2.), Affamefuna-Michael Ifeadigo (2.) / Alessio Arambasic (3.), Kerem Sahan (2.), Moise Ngwisani (2.)
Rote Karte(n): Diyar Saka (89., Notbremse) / Ebrima Jobe (63., wegen Nachtretens)

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/BroetjeHeizung.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/10/ROYALSandRICE.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/02_WIESE_Homepage_frei.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2020/08/ÖVO-Logo_420px_weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GSG-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/GWS.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2021 | Webdesign by collanteart.com

Up!