Bitte warten...

 

AllgemeinVfB freut sich auf große Kulisse

16. April 2022
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/04/Uebung.jpg

Oldenburg. Eine alte Fußballschlaumeierei hat sich in der ersten Hälfte der Meisterrunde fraglos bestätigt. Einfache Spiele gibt es nicht mehr. Umso beeindruckender ist die Bilanz des VfB Oldenburg mit 13 Punkten aus fünf Spielen. Drei Zähler holten die Blauen auch beim 2:1-Sieg auf der Lohmühle und das gegen einen über weite Strecken starken VfB Lübeck. Am Ostermontag, um 15 Uhr, wird das Rückspiel gegen die Hansestädter angepfiffen und erneut wird unser VfB alles abrufen müssen, um das fünfte Spiel in Folge zu gewinnen.

Vor dem zweiten Aufeinandertreffen der beiden traditionsreichsten Nord-Regionalligisten sind allerdings beide Mannschaften nicht frei von personellen Sorgen, denn jedem VfB fehlt mindestens ein Leistungsträger. Beim 1:0-Sieg im Nachholspiel über Werder Bremen II hat sich der Lübecker Mirko Boland durch ein hartes Foul eines Gegenspielers verletzt. In der Nachspielzeit zog sich der Mannschaftskapitän eine Außenbandverletzung zu, die ihn jetzt zu einer längeren Pause zwingt.

Doch auch den Blauen fehlt ein ganz wichtiger Spieler. Patrick Möschl, erst im Winter nach Oldenburg gekommen, aber schnell zu einem echten Faktor im Spieler des VfB avanciert, hat sich beim 2:1-Sieg in Kiel eine Muskelverletzung zugezogen. Wie lange „Möschi“ fehlt, steht noch nicht fest.

Allen voran der SC Weiche Flensburg drückt den Lübeckern am Ostermontag natürlich die Daumen. Mittelfeldspieler Dominic Hartmann baut nicht nur darauf, dass sein Ex-Club an der Hunte punktet, sondern kündigt vollmundig an, dass es dann eine Woche später in Oldenburg „richtig knallt“. Dergleichen dürfte man beim VfB aktuell wohl bestenfalls am Rande vermerken, denn die Oldenburger zeichnet seit Beginn der Meisterrunde aus, dass sie es schaffen, sich Woche für Woche voll auf den nächsten Gegner und dessen Stärken und Schwächen zu fokussieren. Das Übungsthema dieser Woche lautete folglich VfB Lübeck, inklusive einer ausführlichen Analyse des Hinspiels.

Lange taten sich die Blauen schwer. Vor allem vor dem Seitenwechsel waren die Gastgeber an einem kalten, aber enorm stimmungsvollen Abend die bessere Mannschaft. Lübeck machte viel Druck und kam, angetrieben vom starken Mirko Boland, kurz vor der Pause zum 1:0. Allerdings half den Marzipanstädtern dabei eine Verletzung von Leon Deichmann, der außerhalb des Rasens behandelt werden musste.

Es bedurfte einer deutlichen Ansprache von Trainer Dario Fossi während der Pause, um seine Mannschaft neu einzustellen. Mit Erfolg, denn die Oldenburger glichen nach dem Wiederanpfiff schnell aus und auf das 1:1 von Rafael Brand ließ schließlich Ayodele Adetule mit einem traumhaft schönen Tor noch den Siegtreffer folgen. Klar ist aber, dass der VfB am Montag auf einen kampfstarken und spielerisch versierten Gegner treffen wird, der personell sicherlich ein wenig anders aufgestellt sein wird als im ersten Wettstreit.

So dürften allen voran Morten Rüdiger im Mittelfeld wieder dabei sein, der unstreitig ein wichtiger Faktor im Spiel der Lübecker ist. Zudem wäre es keine Überraschung, würde Trainer Lukas Pfeiffer in der Offensive auf Cemal Sezer und Malek Fakhro setzen.

Auch Dario Fossi wird die eine oder andere Veränderung vornehmen. Eine defensive Dreierkette ist dabei ebenso denkbar, wie die Rückkehr von Dennis Engel in die Startformation. Außerdem kann er wieder auf Mannschaftskapitän Max Wegner zurückgreifen, der beim Sieg in Kiel aufgrund einer Sperre noch zuschauen musste.

Die Vorfreude auf das Spiel ist in jedem Fall groß. Der Vorverkauf wurde deutlich besser angenommen als sonst, es zeichnet sich ab, dass es am Montag einen neuen Rekordbesuch geben könnte. Die beste Zuschauerzahl der Saison gab es bislang beim Spiel gegen Teutonia Ottensen, als 2.109 Fans im Marschwegstadion dabei waren.

Die erste Kasse für Fans des VfB Oldenburg öffnet am Montag bereits um 12.30 Uhr. Unsere Gäste aus Lübeck können ihre Tickets ab 13.30 Uhr kaufen.

Wer sich zum Spiel ein leckeres Ols gönnen will, muss ab sofort leider ein klein wenig mehr investieren. Das Catering-Team um Olaf Janssen musste aufgrund der aktuellen Lage eine kleine Preisanpassung vornehmen. Das frischgezapfte Ols gibt es ab sofort für 3,50 €uro.

Dabei sein können übrigens ab sofort wieder alle Fußballfans. Die 2-G-Regel als Einlassbeschränkung wurde aufgehoben. Der VfB empfiehlt allerdings das Tragen einer Maske in den Innenräumen (Toiletten) und im Eingangs- und Gastrobereich.

Noch ein Tipp. Unsere Fans verkaufen am Montag, ab 13 Uhr, am Fantreff Tickets für die Busfahrt zum letzten Auswärtsspiel der Meisterrunde, bei Teutonia Ottensen.

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/09/Bwin-Logo-weiss-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/09/Magenta_Sport_Logo-weiss-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/07/CleverReach-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/05/BAEKO-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/03/GWS-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/03/OEVO-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/05/serviceteam-weiss.png
GSG OLDENBURG Bau- und Wohngesellschaft mbH
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2022 | Webdesign by collanteart.com

Up!