Bitte warten...

 

RegionalligaVfB mit Glanzvorstellung im Gipfeltreffen

24. April 2022
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/04/SiegerimTopspiel-1280x533.jpg

Oldenburg. Der VfB Oldenburg hat den nächsten großen Schritt Richtung Meisterschaft gemacht. Vor 3.732 Fans gewannen die Blauen das Spitzenspiel gegen Weiche Flensburg auch in der Höhe verdient mit 4:0. Bereits vor der Pause brachten Leon Deichmann und Ayodele Adetula den VfB auf die Siegerspur. Nach dem Wechsel sorgten Rafael Brand und Robert Zietarski für klare Verhältnisse und riesige Euphorie im Marschwegstadion.

Angetrieben von beeindruckend laustarken Fans machten die Oldenburger von Beginn an klar, dass dieses Spiel nur sie als Sieger haben dürfte. Weiche wurde schon in der eigenen Hälfte konsequent unter Druck gesetzt, was immer wieder zu Ballgewinnen für den VfB führte. Nach einer Viertelstunde sollte sich das Engagement der Blauen dann auch auszahlen. Nach einer Flanke von der rechten Seite war Gazi Siala mit dem Kopf zu Stelle. Diesen Ball konnte Torhüter Raphael Straub zwar noch abwehren, doch der aufgerückte Leon Deichmann setzte nach und drückte den Ball mit unbändigen Willen per Kopf ins Tor.

Nur vier Minuten später hatte Max Wegner das 2:0 auf dem Fuß, zielte aus vollem Lauf allerdings knapp am langen Pfosten vorbei.

Die Gäste waren sichtlich beeindruckt und fanden bis dahin offensiv überhaupt nicht statt. Der VfB hingegen blieb stets druckvoll und erarbeitete sich weitere Möglichkeiten. Erst nach 36 Minuten kamen auch die Flensburger mal zu einem nennenswerten Abschluss. Dominic Hartmann, der im Vorfeld des Spiels noch angekündigt hatte, dass es im Spitzenspiel knallen werde, verfehlte das VfB-Tor aus gut 18 Meter aber klar (36. Minute).

Zwei Minuten später machten die Oldenburger es besser. Nach einem Angriff über die linke Seite zog Ayodele Adetula in den Strafraum und traf an Straub vorbei zum 2:0. „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“, schallte es danach von den Rängen.

Natürlich wollten die Flensburger die Punkte so früh noch nicht abgeben, doch jeden Plan, das Spiel nochmal zu drehen, machten die Blauen unmittelbar nach der Pause zunichte, und wie. Rafael Brand schnappte sich den Ball, um eine Ecke auszuführen und direkt einmal seine feine Schusstechnik zu beweisen. Mit viel Effet drehte er den Ball direkt ins Tor und ließ Raphael Straub dabei ganz alt aussehen (48.).

Sein Tor war ein echter Wirkungstreffer, denn fortan spielten sich die Oldenburger regelrecht in einen Rausch. Mehrfach lag ein viertes und sogar fünftes Tor in der Luft, doch allen voran Max Wegner hatte im Abschluss mehrfach Pech. In der 68. Minute war es dann allerdings so weit. Nach einem Freistoß von rechts kam Max Wegner nicht ganz an den Ball, doch der aufmerksame Robert Zietarski reagierte unmittelbar und traf zum 4:0 und die Fans feierten die Entscheidung mit „oh, wie ist das schön“.

In der Tabelle haben die Oldenburger ihren Vorsprung auf Weiche Flensburg damit auf jetzt acht Punkte ausgebaut. Trainer Dario Fossi wollte von einer Vorentscheidung allerdings noch nichts wissen. „Meine Mannschaft hat heute ein tolles Spiel gemacht, aber noch kann Weiche zwölf Punkte holen, wir brauchen also noch einige Zähler und müssen weiter genauso konzentriert arbeiten wie zuletzt.“

VfB Oldenburg: 26 Pelle Boevink, 3 Marcel Appiah, 4 Leon Deichmann, 7 Rafael Brand, 8 Robert Zietarski, 9 Max Wegner, 10 Gazi Siala, 11 Ayodele Adetula, 21 Kai-Sotirios Kaissis, 22 Dennis Engel, 44 Nico Knystock
Trainer: Dario Fossi
Eingewechselt: 69. 16 Maik Lukowicz für Ayodele Adetula, 71. 30 Affamefuna-Michael Ifeadigo für Max Wegner, 74. 5 Fabian Herbst für Rafael Brand, 80. 27 Diyar Saka für Dennis Engel, 84. 20 Jakob Bookjans für Kai-Sotirios Kaissis

SC Weiche Flensburg: 22 Raphael Straub, 4 Patrick Herrmann, 6 Kevin Schulz, 7 Jonah Gieseler, 8 Finn Wirlmann, 10 Marcel Cornils, 13 Christopher Kramer, 15 Florian Meyer, 24 Malte Petersen, 33 Torben Rehfeldt, 37 Dominic Hartmann
Trainer: Klaus-Peter Nemet
Eingewechselt: 46. 11 Noel Kurzbach für Kevin Schulz, 46. 23 Kevin Njie für Christopher Kramer, 46. 5 Torge Paetow für Malte Petersen, 49. 20 Patrick Thomsen für Florian Meyer, 77. 31 Brian Jungjohann für Jonah Gieseler

Tore:
1:0 Leon Deichmann (15.); 2:0 Ayodele Adetula (39.); 3:0 Rafael Brand (48.); 4:0 Robert Zietarski (68.)

Schiedsrichter/in: Simon Rott (Bremen) – Assistenten: Sebastian Schiller (Bremen), Christopher de Vries (Bremen)
Zuschauer: 3732 im Marschwegstadion
Gelbe Karte(n): Rafael Brand, Nico Knystock / Marcel Cornils

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2014/06/vfb_logo.png
PARTNER
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/09/Bwin-Logo-weiss-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/09/Magenta_Sport_Logo-weiss-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/07/CleverReach-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/05/BAEKO-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/03/GWS-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/03/OEVO-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/PH_weiss-160x160.png
aktiv-irma
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/05/serviceteam-weiss.png
GSG OLDENBURG Bau- und Wohngesellschaft mbH
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann-160x160.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2022 | Webdesign by collanteart.com

Up!