3. LigaVfB punktet zum Saisonstart

23. Juli 2022
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/07/Der-VfB-1280x533.jpg

Oldenburg. Der VfB Oldenburg ist mit einem 1:1 gegen den SV Meppen in die neue Saison der 3. Liga gestartet. Im ersten Spiel auf Profi-Ebene überzeugten die Blauen vor der tollen Kulisse von 9.202 Fans mit einer leidenschaftlichen Vorstellung und verdienten sich den Punkt gegen den Dauerrivalen aus dem Emsland. Bereits am kommenden Mittwoch stehen sich beide Mannschaften im Landespokal erneut gegenüber.

Die Gastgeber mussten vor ihrem Drittliga-Debüt allerdings zwei personelle Rückschläge verkraften. Mit Marten Schmidt (Hüftverletzung) und Robert Zietarski (Knieprobleme) mussten zwei Leistungsträger der vergangenen Saison verletzt zuschauen. Das hatte natürlich auch Auswirkungen auf die taktische Ausrichtung. Statt mit einer Vierkette agierten die Oldenburger in der Abwehr mit einer Dreierkette, die mit Leon Deichmann, Marcel Appiah und Neuzugang Oliver Steuer besetzt wurde. Zudem rückten bei Ballbesitz der Emsländer Dominique Ndure und Justin Plautz zurück und machten aus der Dreier- eine Fünferkette.

Im defensiven Mittelfeld übernahm Kamer Krasniqi den Part von Zietarski, zudem kamen hier Kai Kaissis und Rafael Brand zum Einsatz. Offensiv sollten Max Wegner und Kebba Badjie wirbeln. Im Tor wiederum durfte Pelle Boevink beginnen.

Die Gäste mussten das Fehlen von Luka Tankulic kompensieren, fanden aber dennoch besser ins Spiel, wenngleich die ersten Möglichkeiten für den VfB verbucht wurden. Nach einer Ecke war Torhüter Jonas Kersken zur Stelle (14. Minute) und nur eine Minute später konnte die Meppener Abwehr nach einer schönen Kombination der Oldenburger über Justin Plautz und Kebba Badjie klären.

Von den Fans lautstark angetrieben schienen die Blauen mehr und mehr ins Spiel zu kommen, dann allerdings sollte Christoph Hemlein seinen Auftritt haben. Ungestört dribbelte er sich durchs Mittelfeld und platzierte den Ball schließlich aus gut 30 Metern im Winkel des VfB-Tores. Ein Schock für die Blauen, die einige Zeit brauchten, um selbigen abzuschütteln.

Erst nach einer guten halben Stunde hatten sich die Gastgeber zurück ins Spiel gekämpft und kamen nochmal zum Abschluss, hatten aber Pech, auch weil Schiedsrichter Tobias Schultes nach einem Foul an Max Wegner keinen Elfmeter geben wollte (39.). Die nächste Chance sollte erneut dem SV Meppen gehören. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff scheiterte Samuel Abifade allerdings an Pelle Boevink. Es sollte für einige Minuten der letzte Meppener Aufreger gewesen sein.

In einem stimmungsvollen Spiel mit lautstarken Fanlagern sorgten auf den Rängen die Gäste für das Streicherlebnis, indem sie gleich zweimal mit Leuchtkugeln in Richtung der Oldenburger Fans schossen und dadurch den insgesamt guten Auftritt der Gästefans deutlich schmälerten.

Auf dem Feld ging es indes durchaus auch hitzig zu und Schiedsrichter Schultes zückte wiederholt Gelbe Karten. Im Fall von Ole Käuper sogar gleich zweimal. Der Emsländer hatte nach einem Ballverlust mit der Hand zum Spielgerät gegriffen und dafür Gelb kassiert. Sein Verständnis war wohl überschaubar, denn gestenreich tat er seinen Unmut kund und kassierte dafür nochmal Geld, mit der Konsequenz, dass er daraufhin zum vorzeitigen Duschen geschickt wurde.

Nicht nur aufgrund der personellen Überzahl waren die Oldenburger jetzt die tonangebende Mannschaft und hätten durch den starken Kebba Badjie ausgleichen können (60.). Das 1:1 sollte allerdings noch einige Minuten auf sich warten lassen.

Nach 64 Minuten brachte Dario Fossi Neuzugang Manni Starke für Kai Kaissis ins Spiel. Ein guter Griff, wie sich schnell zeigte, denn mit dem Routinier erhöhte der VfB nicht nur den Druck, Starke war auch nach einer Flanke von Plautz zur Stelle und traf mit dem Kopf zum 1:1 (70.). Diesmal war selbst Kerksen chancenlos, der zuvor noch einen Kopfball von Badjie aus dem Winkel geholt hatte (68.).

Beide Mannschaften wollten sich mit dem Punkt nicht zufriedengeben und suchten bis zum Abpfiff immer wieder den Weg nach vorn. Sowohl Meppen als auch der VfB hatte mehrfach den „lucky punch“ auf dem Fuß, am Ende allerdings blieb es beim durchaus gerechten Unentschieden.

Aufstellungen:

VfB Oldenburg: Boevink – Steurer, Appiah, L. Deichmann – Ndure, Krasniqi, Kaissis (66. Starke), Plautz (83. Knystock), Brand (83. Bookjans), Badjie – Wegner (86. Ifeadigo)
SV Meppen: Kersken – Ballmert, Puttkammer, Fedl, Dombrowka – Käuper, Blacha, Hemlein (50. Fassbender), Piossek (71. Risch), Abifade (85. Feigenspan) – Pourié
Tore: 0:1 Hemlein (17.), 1:1 Starke (71.)
Gelbe Karten: Plautz (11.) – Fedl (53.), Balmert (59.), Käuper (61.), Puttkammer (74.), Dombrowka (75.), Pourié (88.)
Gelbrote Karte: Käuper (61. SV Meppen)

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/vfb.png
PARTNER
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/10/CleverReach-weiss2.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/05/BAEKO-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/09/Bwin-Logo-weiss-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/03/OEVO-weiss.png
GSG OLDENBURG Bau- und Wohngesellschaft mbH
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/03/GWS-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/10/Matthaei-Logo-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/10/REWE-Logo-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/09/Magenta_Sport_Logo-weiss-1.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2022 | Webdesign by collanteart.com

Up!