3. LigaVfB will Serie in Köln ausbauen

29. September 2022
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/09/Leon-1280x533.jpg

Oldenburg. Die kurze Länderspielpause ist vorbei. Am kommenden Sonntag geht es für den VfB Oldenburg in der 3. Liga weiter und das mit einer erneut sehr anspruchsvollen Aufgabe. Die Blauen spielen um 13 Uhr beim FC Viktoria Köln, einem Gegner, der in dieser Saison bereits auf der ganz großen Bühne am Ball war.

Alles FC oder was? Wenn man in Köln über Fußball spricht, dann ist das Thema im Regelfall der 1. Fußball Club der Domstadt. Tatsächlich bietet die Millionenmetropole auch abseits des Platzhirschs attraktiven und spannenden Fußball. Über Jahre war es die Kölner Fortuna, die den Fans in der Südstadt über Jahrzehnte Zweiligafußball angeboten hat. Mittlerweile wird im Südstadion „nur“ noch Regionalligafußball gespielt. An der Fortuna vorbei, hat sich die Viktoria als sportliche Nummer zwei in Köln etabliert und das ist kein Zufall.

Es sind klangvolle Namen, die die Trikots der Viktoria zieren. Allen voran der Wechsel von Marcel Risse sorgte seinerzeit für Schlagzeilen. 176 Bundesligaspiele hat der heutige Kapitän des aktuellen Tabellenneunten bestritten, einen Großteil davon für den 1. FC Köln. Mit seiner Verpflichtung gelang der Viktoria unstreitig ein Coup, zumal Risse seitdem konstant seinen sportlichen Wert für die Mannschaft von Trainer Olaf Janssen unterstrichen hat.

Doch nicht allein Risse bringt viel Erfahrung auf den Rasen. Als der Kader im Sommer verstärkt wurde, haben die Verantwortlichen neben einigen Talenten aus der eigenen Jugend vor allem Spieler verpflichtet, die bereits höherklassig am Ball waren. Top-Transfer des Sommers war dabei zweifelsfrei Robin Meißner, den die Kölner vom Hamburger SV an den Rhein geholt haben. Der 22-Jährige ist in Angriff gesetzt und erzielte in bislang neun Einsätzen bereits drei Tore. Er ist damit neben Patrick Koronkiewicz, der ebenfalls schon dreimal erfolgreich war, bester Torschütze der Kölner.

Die Mannschaft, zumeist im 4-2-3-1-System aufgestellt, überzeugt mit viel Kompaktheit. Dafür sorgen im defensiven Mittelfeld zumeist Patrick Sontheimer und Hamza Saghiri, während Patrick Philipp für die Kreativität zuständig ist. Tempo über die Außen sollen neben Risse, der allerdings zuletzt verletzt zuschauen musste, allen voran Simon Handle und Simon Stehle sorgen.

In der Defensive wiederum baut Olaf Janßen auf den talentierten Ben Voll im Tor sowie Jamil Siebert und Moritz Fritz in der Innenverteidigung. Die Viererkette komplettieren zumeist Niklas May und Patrick Koronkiewicz.

Darüber hinaus bietet der durchaus ausgewogen aufgestellte Kader dem Trainer einige Alternativen, wenngleich Janßen zuletzt potenzielle Stützen, wie Risse oder auch Daniel Buballa, aufgrund von Verletzungen nicht einsetzen konnte.

Die sportliche Bilanz der Kölner ist sicherlich noch ausbaufähig. Nach einem gelungenen Saisonstart mit drei Siegen aus den ersten vier Spielen rückte vor allem das DFB-Pokalspiel gegen Bayern München in den Fokus. 50.000 Fans wollten den Kick im Stadion des FC sehen, der zudem live im Fernsehen übertragen wurde. Am Ende hieß es 0:5, was der guten Leistung der Viktoria nicht gerecht wurde.

In der Liga allerdings sollte es anschließend nicht mehr ganz so rund laufen. Nach einer 0:1-Niederlage beim SC Freiburg II folgten vier Unentschieden. Dabei zeigten die Kölner zuletzt allerdings eine tolle Moral und holten nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2 beim SV Meppen.

Der VfB Oldenburg muss sich auf ein schwieriges Spiel einstellen. Der Gegner bringt viel Erfahrung und individuelle Klasse auf den Rasen und hat sicherlich das Potenzial, in der 3. Liga im ersten Drittel mitzuspielen. Allein die ganz große Fußballeuphorie hat der sportliche Aufschwung in den vergangenen Jahren nicht ausgelöst. Im Durchschnitt besuchten bislang 3.247 Fans die Spiele im Sportpark Höhenberg. Die zuletzt in stattlicher Anzahl durchaus reiselustigen Oldenburger:innen könnten also durchaus für akustische Heimspielatmosphäre sorgen und ihren Teil dazu beitragen, dass der VfB seine Serie von fünf Spielen ohne Niederlage ausbauen kann.

Noch einige Infos zum Spiel:
– Anschrift: Sportpark Höhenberg, Günter-Kuxdorf-Weg 1 , 55103 Köln-Höhenberg
– Gäste sind in den Blöcken 9 (Sitzplatz) und 7 (Stehplatz) untergebracht
– Angepfiffen wird am Sonntag, um 13 Uhr, Stadionöffnung 11.30 Uhr
– -Tickets gibt es hier: https://viktoria1904.reservix.de/p/reservix/event/1950654

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/vfb.png
PARTNER
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/10/CleverReach-weiss2.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/05/BAEKO-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/09/Bwin-Logo-weiss-1.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/03/OEVO-weiss.png
GSG OLDENBURG Bau- und Wohngesellschaft mbH
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/03/GWS-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/10/Matthaei-Logo-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/10/REWE-Logo-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/09/Magenta_Sport_Logo-weiss-1.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2022 | Webdesign by collanteart.com

Up!