3. LigaAllgemeinStarker VfB punktet gegen Tabellendritten

23. April 2023
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2023/04/Robert-1280x533.jpg

Oldenburg/fs. Der VfB Oldenburg hat im Zeichen um den Klassenerhalt das nächste Ausrufezeichen gesetzt. Vor 3.806 Fans, darunter 66 Anhänger:innen der Gäste, hieß es nach 90 Minuten 0:0 gegen den SC Freiburg II. In einem spannenden Spiel hatten die Oldenburger gegen den Tabellendritten sogar die klareren Chancen.

„Die Jungs haben sich diesen Punkt mehr als verdient. Wir haben gegen einen spielstarken Gegner kaum Chancen zugelassen, standen defensiv sehr stabil und haben erneut zu Null gespielt. So müssen wir weitermachen, dann werden wir unser Ziel erreichen“, sagte Fuat Kilic nach dem Schlusspfiff.

Der Cheftrainer des VfB Oldenburg durfte in der Tat mehr als zufrieden sein mit dem, was seine Mannschaft zuvor gezeigt hatte. Von Beginn an zeigten die Blauen in jedem Zweikampf, dass es für die Gäste eine spaßbefreite Veranstaltung werden sollte und nahmen so das Publikum mit. Von Anfang an trieben die Fans ihre Mannschaft lautstark an und trugen so ihren Teil zum guten Gesamtauftritt der Oldenburger bei.

Auf beiden Seiten gaben in einem intensiven Spiel die Deckungsreihen den Ton an, entsprechend chancenarm war die Anfangsphase. Freiburg hatte anfänglich zwar ein leichtes optisches Übergewicht, kam aber nicht zu zwingenden Abschlüssen, weil die Oldenburger leidenschaftlich verteidigten und so jede gefährliche Situation schon im Ansatz verhinderten. Mika Joel Baur kam zwar zum Abschluss, doch Patrick Möschl konnte klären (19. Minute).

Mitte der ersten Halbzeit wurde der VfB immer stärker und suchte selbst den Abschluss. Die erste klare Chance hatten die Blauen in der 33. Minute. Oliver Steurer hatte mit einem klugen Pass die Seite gewechselt, Patrick Möschl in Szene gesetzt, dessen feine Flanke Patrick Hasenhüttl zu einer Direktabnahme nutzte, allerdings das Tor knapp verfehlte.

Kurz darauf wurde es hektisch. Nach einem Kopfball von Robert Zietarski konnte Julian Stark zwar klären, doch die Oldenburger wollten dabei ein Handspiel erkannt haben. Der mögliche Elfmeterpfiff durch Schiedsrichter Patrick Hanslbauer blieb allerdings aus (40.).

Die zweite Halbzeit war durch noch mehr Zweikämpfe geprägt, ohne dass es unfair gewesen wäre. Allerdings hatten jetzt die Oldenburger ein Übergewicht. Klare Möglichkeiten blieben allerdings auch weiterhin die Ausnahme, sieht man von Distanzschüssen durch Rafael Brand und den eingewechselten Kamer Krasniqi ab. Auf Seiten der Gäste kam Torjäger Vincent Vermeij einmal zum Abschluss, war sonst allerdings durch die starken Oldenburger Innenverteidiger Oliver Steurer und Marcel Appiah abgemeldet.

Die beste Chance des Spiels hatte der VfB. Nach einer Ecke kam Robert Zietarski zum Kopfball, konnte aber nicht platziert genug abschließen (77.). Am Ende blieb es beim 0:0 und einem Punkt für die Blauen, die für ihre engagierte Leistung von den Fans mit viel Applaus bedacht wurden.

VfB Oldenburg: Dornebusch – Möschl, Appiah, Steurer, Knystock, Zietarski, Starke (81. Buchtmann), Schäfer (68. Bookjans), Stendera (59. Krasniqi), Brand (81. Ndure), Hasenhüttl (80. Ademi)
SC Freiburg II: Sauter – Treu, Rosenfelder, Ezekwem, Makengo, Engelhardt, Kehl (75. Fahrner), Lienhard (66. Wieklöf), Stark (66. Guttau), Baur (84. Breunig), Vermeij

 


  

 

https://www.youtube.com/@vfboldenburg1897

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/vfb.png
PARTNER
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/03/OEVO-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann.png
GSG OLDENBURG Bau- und Wohngesellschaft mbH
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/10/Matthaei-Logo-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2023/09/vos-event-White-640x222.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2023 | Webhosting by grips IT GmbH | Webdesign by COLLANTEART