3. LigaEiskalter VfB feiert beim Waldhof

13. Mai 2023
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2023/05/2023-05-13-Jubel-Mannheim-V.jpg

Mannheim/fs. Traumhafte Tore, großartige Paraden, der VfB Oldenburg hat im Abstiegskampf ein großes Ausrufezeichen gesetzt und beim SV Waldhof Mannheim mit 3:1 gewonnen. Vor 7.777 Fans, darunter gut 150 feierlustige Anhänger:innen des VfB, trafen Marc Stendera, Oliver Steurer und Rafael Brand für die Blauen.

VfB-Cheftrainer Fuat Kilic hatte seine Startelf auf einigen Positionen verändert. Dominique Ndure ersetzte den verletzten Patrick Möschl in der Viererkette und an Stelle des gesperrten Robert Zietarski agierte Christopher Buchtmann neben Marc Stendera im zentralen Mittelfeld.

Während die Oldenburger im Abstiegskampf unbedingt gewinnen mussten, hatte Waldhof Mannheim im Rennen um den Aufstieg bereits resigniert. Das hinderte die Fans jedoch nicht daran, für großartige Stimmung zu sorgen. Die schien allerdings in erster Linie die Blauen zu beflügeln, die von Beginn an den Takt angaben und in der 18. Minute durch Patrick Hasenhüttl zur ersten Chance kamen.

Zwei Minuten später durften die Gäste dann jubeln. Marc Stendera hatte den Ball auf Linus Schäfer gepasst, der sich gegen zwei Verteidiger durchsetzen konnte und den Ball zum nachrückenden Stendera spielte, der gleich drei Gegenspieler stehen ließ und wuchtig zum 0:1 traf (20. Minute).Der Jubel war kaum verklungen, da hieß es bereits 0:2. Manni Starke hatte den Ball perfekt in den Lauf von Oliver Steurer gespielt, der alleine vor Jan-Christoph Bartels auftauchte und dem Torhüter keine Chance ließ.

Während die Stimmung auf Seiten der Waldhöfer deutlich kippte, drängte der VfB auf das dritte Tor. Erneut hatte sich Manni Starke durchgesetzt, aber etwas zu genau gezielt. Sein Schuss klatschte an den Pfosten (25.).

Die Mannheimer brauchten einige Minuten, um sich ins Spiel zurückzukämpfen. Es dauerte allerdings bis zur 44. Minute, ehe die „Buwe“ erstmals mit einem Kopfball gefährlich wurden, doch Felix Dornebusch war zur Stelle. Es sollte nicht die letzte Glanztat des Oldenburger Torhüters gewesen sein, der sich nach dem Wechsel gleich mehrfach auszeichnen konnte. In der 50. Minute etwa parierte er einen Schuss von Dominik Martinovic. Waldhof machte jetzt Druck, drängte auf den Anschlusstreffer und der sollte auch fallen. Nach einer Ecke war der eingewechselte Adrian Malachowski frei und traf zum 1:2 (61.).

Der VfB zeigte sich unbeeindruckt und hatte nur eine Minute später die Chance zum 3:1, doch Torhüter Bartels war nach einem Freistoß von Christopher Buchtmann rechtzeitig im kurzen Eck. Keine Minute später war er dann allerdings machtlos. Die Mannheimer hatten eine Flanke von Dominique Ndure zu kurz geklärt und von hinten rauschte Rafael Brand heran und zimmerte den Ball zum 1:3 in die Maschen (63.).

Er war nicht nur ein Traumtor, sondern auch der Knockout für die Gastgeber, denn die scheiterten erneut am überragend reagierenden Felix Dornebusch. Dominik Martinovic war frei durch, scheiterte allerdings gleich zweimal am VfB-Torhüter (74.).

In der Schlussphase verletzte sich dann auch noch Waldhof-Torhüter Bartels und weil die Mannheimer bereits ihre Wechselkontingent ausgeschöpft hatten, rückte Marcel Seegert ins Tor. Am Ende blieb es beim verdienten Sieg des VfB, der den Rückstand auf den Halleschen FC, der 0:2 in Saarbrücken verloren hat, auf drei Punkte verkürzen konnte.

SV Waldhof Mannheim: Bartels – Jans, M. Seegert, Karbstein (46. Malachowski), Rossipal – F. Wagner, Bahn (58. Taz), Schnatterer (30. Lebeau), Winkler (58. Höger) – Sohm (76. Pledl), Martinovic
VfB Oldenburg: Dornebusch – Ndure, Appiah, Steurer, Knystock – Buchtmann (86. Herbst), Starke, Schäfer (64. Deichmann), Stendera (79. Schmidt), Brand (79. Bookjans) – Hasenhüttl (46. Wegner)
Tore: 0:1 Stendera (21.), 0:2 Steurer (23.), 1:2 Malachowski (61.), 1:3 Brand (63.)

 


  

 

https://www.youtube.com/@vfboldenburg1897

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/vfb.png
PARTNER
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/03/OEVO-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann.png
GSG OLDENBURG Bau- und Wohngesellschaft mbH
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/10/Matthaei-Logo-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2023/09/vos-event-White-640x222.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2023 | Webhosting by grips IT GmbH | Webdesign by COLLANTEART