TischtennisKnifflige Situation in der 1. Kreisklasse

19. Februar 2024
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2024/02/Vierte-Mannschaft-Homepage-1.jpeg

Oldenburg/fs. Der Blick auf die Tabelle der 1. Kreisklasse Oldenburg-Stadt hat bei den Piranhas des VfB Oldenburg derzeit nicht eben die gute Laune zur Folge. Sowohl die dritte als auch die vierte Mannschaft der Raubfische blicken zurzeit nach unten und stecken im Abstiegskampf.

Die Dritte hat eine ordentliche Hinrunde gespielt und ist mit 8:8 Punkten als Tabellenfünfter in die kurze Winterpause gegangen. Nach dem Wiederbeginn allerdings läuft es für die Truppe um Spitzenspieler Gunnar Kieck nicht mehr so gut. Schon der Auftakt ging verloren und das ausgerechnet im vereinsinternen Derby.

Die Vierte war im Heimspiel klar überlegen und feierte einen deutlichen 7:2-Sieg, auch weil sie die besseren Nerven hatte. Von fünf Spielen über fünf Sätze konnten die Gastgeber gleich vier Duelle für sich entscheiden. Lediglich Dirk Lehmann, der gegen Heinrich Schulze im fünften Satz gewann, und Michael Scholz, der gegen Tim Wolter mit 3:0 triumphierte, punkteten für die Gäste.

Immerhin, im zweiten Saisonspiel besiegte die Dritte den DSC Oldenburg II mit 7:5. Allen voran Gunnar Kieck war gut aufgelegt und siegte sowohl gegen Rudi Wilhelm als auch gegen Frank Przybylla. In den folgenden Spielen allerdings hatten die Blauen das Glück nicht mehr auf ihrer Seite und unterlagen in engen Spielen gegen den TTC V und beim Tvd Haarentor II jeweils mit 4:7.

Für die Raubfische ist die Situation allerdings noch nicht wirklich bedrohlich, denn auch der Rückstand auf Platz drei beträgt nur zwei Punkte. Bereits am Dienstag, 20. Februar, geht es um 20.15 Uhr bei BW Bümmerstede IV weiter. Hier allerdings sind Kieck und Co Außenseiter, denn die Mannschaft aus dem Süden der Stadt ist in der Rückrunde noch ohne Punktverlust.

Deutlich mehr Druck hat die vierte Mannschaft der Piranhas. Die Mannschaft um ihre Nummer eins, Arne Lashlee, überzeugte zwar nicht nur im internen Derby, hatte beim 4:7 gegen Tabellenführer Haarentor II allerdings kein Glück. Von acht Sätzen in der Verlängerung gewannen sie lediglich drei. Vor allem Tim Wolter durfte hadern, denn er unterlag in einem überaus spannenden Spiel gegen Detlef Wattjes mit 9:11, 11:9, 10:12 und 14:16.

Weniger eng als erwartet war es gegen den TuS Bloherfelde. Die Piranhas hatten sich zuvor gegen den Tabellensechsten durchaus Hoffnungen auf einen Punktgewinn gemacht, am Ende allerdings setzten sich die Gäste im „Teich“ der Raubfische mit 7:3 durch. Bester Mann auf Seiten des VfB war Gerriet Hollje-Lürssen, der sowohl beide Einzel als auch im Doppel, an der Seite von VfB-Newcomer Andre Meyer, gewinnen konnte.

Weiter geht es für die Vierte, die derzeit vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz hat, am Mittwoch, 21. Februar, um 20.30 Uhr gegen den TTC Oldenburg.

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/vfb.png
PARTNER
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/03/OEVO-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann.png
GSG OLDENBURG Bau- und Wohngesellschaft mbH
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/10/Matthaei-Logo-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2023/09/vos-event-White-640x222.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2023 | Webhosting by grips IT GmbH | Webdesign by COLLANTEART