AllgemeinRegionalligaAm Sonntag in den hohen Norden

22. März 2024
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2024/03/VfB--1280x527.jpg

Oldenburg/fs. Wie stark ist Holstein Kiel II? Eine Antwort auf diese Frage bekommt der VfB Oldenburg am Sonntag, ab 14 Uhr, denn eine Prognose fällt schwer und das hat nicht nur mit der zuletzt schwankenden Form der Gastgeber zu tun. Weil die Profis spielfrei sind, könnte der eine oder andere Zweitligakicker gegen die Blauen zum Einsatz kommen.

An das Hinspiel gegen die spielstarken Kieler denkt man beim VfB eher mit Unwillen zurück. Im ersten Heimspiel unter dem damaligen Trainer-Rückkehrer Fuat Kilic fanden die Oldenburger gut ins Spiel und hatten durch Christopher Buchtmann auch die Führung auf den Fuß. Der Routinier scheiterte allerdings knapp vom Elfmeterpunkt und nach dem Seitenwechsel zeigten die Kieler sich überaus effektiv. Niklas Niehoff und Laurynas Kulikas trafen innerhalb von sechs Minuten zum 0:2, das bis zum Abpfiff Bestand hatte.

Der Start ins neue Jahr war für die Nachwuchs-Profis allerdings weniger erfolgreich. Kiel unterlag in Meppen und gegen Flensburg, ließ dann allerdings drei Siege folgen. Seitdem allerdings sind die Leistungen schwanken. 1:3 gegen die SV Drochtersen/Assel, 3:3 im Nachholspiel gegen den SV Meppen, in dem eine 3:1-Führung noch verspielt wurde, 3:0 beim SC Spelle/Venhaus und 0:2 beim Bremer SV lauten die aktuellen Ergebnisse.

Es ist der oft typische Spielermix einer U-Mannschaft, mit der auch Kiel in der Regionalliga spielt. Viele junge Talente, teils im eigenen Verein ausgebildet, werden angeleitet von erfahrenen Kickern. Eben das sind bei der KSV Holstein II Mittelfeldspieler Tim Siedschlag und Angreifer Laurynas Kaulikas, der mit sechs Treffern zweitbeste Torschütze seiner Mannschaft.

Im Tor vertraut Trainer Sebastian Gunkel, der den Verein auf eigenen Wunsch nach der Serie verlassen will, derzeit auf Tyler Dogan. Zweimal in Folge hat der 18-Jährige jetzt das Vertrauen seines Trainers erhalten. Zuvor hatte Noah Oberbeck deutlich größere Spielanteile.

In der Abwehr bietet Gunkel mal eine Dreier- mal eine Viererkette auf. Regelmäßig dabei sind Nico Carrera, vom FSV Zwickau nach Kiel gekommen, David Lelle, Stefan Rankic und Nico Mai. Mit Tim Ottlinger steht ein ehemaliger Jugend-Nationalspieler ebenfalls zur Verfügung.

Taktgeber im Mittelfeld bleibt Routinier Siedschlag, der mit Jannis Voß, Lukas Wolf oder Aurel Wagbe talentierte Kicker um sich herum weiß. Niklas Niehoff und Jonas Sterner könnten die Außenbahnen besetzt und im Angriff ist Stanislav Fehler der Fixpunkt. Beeindruckende 17 Tore hat er bereits erzielt. Neben Fehler könnte auch Etienne Sohn spielen, sofern Gunkel nicht doch auf Routine baut und gegen den VfB Laurynas Kaulikas bringt.

Abzuwarten bleibt natürlich, ob und in welchem Umfang die Kieler das Spiel nutzen, um den einen oder anderen Profi zu nominieren, der in der 2. Liga zuletzt nicht ganz so regelmäßig gegen den Ball treten durfte. Einfacher würde es die Sache für den VfB kaum machen.

Die Bilanz der Oldenburger gegen Holstein Kiel II ist übrigens eine gute. Nur eines von sieben Spielen haben die Blauen verloren, zwei gewonnen und in der Citti Fußball Park Arena sind die Gäste noch ungeschlagen.

Offen ist, mit welchem Personal Fuat Kilic am Sonntag planen kann. Einige Spieler waren unter der Woche angeschlagen, mussten zum Teil mit dem Training aussetzen.  

Die Auswärtsinformationen zum Spiel gib es hier: https://vfb-oldenburg.de/auswaertsinformationen/

https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/vfb.png
PARTNER
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/03/OEVO-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/Hoppmann.png
GSG OLDENBURG Bau- und Wohngesellschaft mbH
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2022/10/Matthaei-Logo-weiss.png
https://vfb-oldenburg.de/wp-content/uploads/2023/09/vos-event-White-640x222.png

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Fußball GmbH
Maastrichter Straße 35
26123 Oldenburg

geschaeftsstelle@vfb-oldenburg.de

© VfB Oldenburg GmbH 2023 | Webhosting by grips IT GmbH | Webdesign by COLLANTEART