Auf dem Rad ein Interview zu geben passt doch irgendwie in die Fahrradstadt Oldenburg. Gemeinsam mit dem Wirtschaftspartner Cycle Union in Person von Dennis Oltmann und Medienpartner Nordbuzz fuhr VfB-Geschäftsführer Philipp Herrnberger mit dem E-Bike durch Oldenburg. Dennis Oltmann erzählt die Gründe, warum das Oldenburger Unternehmen den VfB sponsert und was hinter ihrem Produkt „bike2business“ steckt.

nordbuzz: Philipp, fährst Du eigentlich gerne Rad?

Philipp Herrnberger: Ja, eigentlich schon. Aber ich komme kaum dazu. In der Regel habe ich so viele Termine, die ich gar nicht mit dem Fahrrad bewältigen kann. Wenn Du gegen Mittag einen Termin in Bremen hast und im Anschluss daran nach Cloppenburg musst, dann ist das auch mit einem E-Bike nicht zu schaffen (lacht).

nordbuzz: Das klingt nach Stress. Was machst Du als Geschäftsführer des VfB Oldenburg eigentlich den ganzen Tag?

Philipp Herrnberger: Kurz zusammengefasst: Ich kümmere mich mit meinem Team um die operative Abwicklung des Fußballs, die Finanzen und das Personal. In erster Linie bin ich gerade dabei, die Oldenburger Wirtschaft davon zu überzeugen, dass der Weg, den wir eingeschlagen haben, der Richtige ist – und dass wir dafür Unterstützung benötigen. Wir möchten mit dem VfB in die dritte Liga. Dafür benötigen wir aber Geld. Unser Etat ist unter kaufmännischen Gesichtspunkten solide. Das heißt allerdings auch, dass wir keine großen Sprünge machen können. Wir haben einen tollen Kader, aber durch Verletzungspech sind wir auch hart an der Kante. Im Grunde genommen machen wir ständig einen Drahtseilakt zwischen sportlichem und wirtschaftlichem Erfolg.

nordbuzz: Da sind wir beim Thema Sponsoring. Dennis, warum sponsert die Cycle Union den VfB?

Dennis Oltmann: Cycle Union ist ein Familienbetrieb aus Oldenburg. Wir möchten deshalb auch etwas für die Region tun – und natürlich hier in Oldenburg und Umgebung unser Unternehmen bekannter machen. Uns hat der familiäre Umgang des VfB mit seinen Sponsoren überzeugt. Natürlich spricht für die Zusammenarbeit, dass der sportliche Bezug zwischen Fußball und sportlichen Fahrrädern gegeben ist. Durch die Vernetzung der Sponsoren – zum Beispiel durch gemeinsames Frühstücken oder andere Veranstaltungen – haben wir die Möglichkeit, unser Produkt “bike2business” vorzustellen.

Für das gesamte Interview klickt hier: Nordbuzz.de.