Die Saison 2019/20 startet mit einer englischen Woche, sodass es die Regionalligamannschaft des VfB Oldenburg bereits diesen Mittwoch an die Kieler Förde führt. Dort wird Schiedsrichter Murat Yilmaz um 19.00 Uhr auf dem Rasenplatz des „Citti Fußball Park“ unser Auswärtsspiel gegen die U23 von Holstein Kiel anpfeifen.

Die „Jungstörche“ haben in ihrer Debüt-Saison souverän einen zehnten Tabellenplatz erreicht und hatten mit dem direkten Abstiegskampf zu keiner Zeit etwas zu tun. Auch in dieser Spielzeit möchte man sich in der Regionalliga behaupten und die erarbeiteten Erfolge festigen. Dazu gehört auch eine verstärkte personelle Zusammenarbeit mit dem Zweitliga-Team und die Professionalisierung der zweiten Mannschaft. Zu diesem Zweck wurde das Team gezielt verstärkt. Trainer Ole Werner, der aufgrund eines Kurzeinsatzes 2016 als jüngster Trainer der 3. Liga gilt, macht gegenwärtig an der Hennes-Weisweiler-Akademie eine Ausbildung zum Fußballlehrer.

Holstein Kiel vermeldet 11 Neuzugänge für seine Nachwuchsmannschaft. Davon sind 6 „echte“ Neuzugänge, die bereits über Regionalliga- oder Drittliga-Erfahrung verfügen. Diese werden durch 5 Neuzugänge aus der eigenen Jugend ergänzt. Acht Spieler aus dem letztjährigen Kader verlassen den Verein. Bis auf Florian Foit, der sich nach 9 Jahren bei Holstein Kiel in Richtung Neumünster verabschiedet hat, befindet sich unter den Abgängen kein Stammspieler.

Nachdem Stammtorhüter Niklas Jakusch wegen einer Fingerverletzung für 4 Monate ausfallen wird, wurde kurzfristig Tom Pachulski nachverpflichtet. Pachulski hütete in der letzten Saison 21 mal den Kasten für den Nordost-Regionalligisten ZFK Meuselwitz. Beim ersten Saisonspiel am letzten Samstag stand jedoch nicht er, sondern Timon Weiner zwischen den Pfosten der Jungstörche und blieb dort fehlerfrei. Das Spiel beim BSV Rehden endete mit einem 1:0-Auswärtssieg. Das Tor für Kiel erzielte Mittelfeldspieler Philipp Sander.

Die Feststellung, dass der VfB und Holstein Kiel in der Tabelle gleichauf liegen, bedarf nach einem Spieltag keiner größeren Rechenkünste. Auch in der letzten Saison trennten sich beide Vereine jeweils unentschieden. Da sich beide Mannschaften stark verändert haben, ist jedoch auch diese Erkenntnis ohne großen Wert. Es wird spannend bleiben und eine Voraussage ist kaum möglich. Um 19.00 Uhr geht es am Mittwoch los. Wir werden auch zu diesem Spiel den PAUL HEWITT-Liveticker anbieten.