Das nächste Heimspiel unserer Blauen ist bereits am kommenden Sonntag. Der VfB Oldenburg empfängt um 15:00 Uhr die Regionalliga-Mannschaft von Eintracht Norderstedt. Nutzen wir also die Zeit bis zum Anpfiff sinnvoll und bereiten uns auf diese Begegnung vor. Die wichtigsten Informationen über unseren nächsten Gegner sowie die aktuelle Situation in unserer Mannschaft haben wir für euch zusammengetragen.

Eintracht Norderstedt war in der abgelaufenen Spielzeit akut abstiegsgefährdet. Nach 8 Spielen ohne Sieg und einer 0:4-Heimpleite gegen den VfB Oldenburg zog die Vereinsführung die Reißleine und der bisherige A-Jugendtrainer Jens Martens übernahm die Verantwortung für das Regionalliga-Team der Eintracht. Dem neuen Cheftrainer gelang der Klassenerhalt, jedoch die Mannschaft sollte zum Beginn der neuen Saison ein neues Gesicht erhalten. Elf Spieler verließen den Verein und 10 neue Spieler schafften den Weg in die Mannschaft. Jede Position wurde doppelt besetzt, um den Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft zu stärken.

Nach einem gelungenen Start und deutlichen Siegen gegen Altona 93 und den Heider SV stockte es plötzlich und die Schleswig-Holsteiner verloren vier Spiele in Folge. Diese Talfahrt konnte in den beiden letzten Begegnungen gestoppt werden. Am letzten Wochenende konnte gegen den BSV Rehden durch ein Tor in den Schlussminuten gewonnen werden. Durch einen Sieg im Nachholspiel gegen den Hannoverschen SC am Mittwoch konnten unsere Gäste in der Tabelle am VfB vorbeiziehen und stehen nun mit 13 Punkten auf Platz 8.

Der im Vorfeld angekündigte Konkurrenzkampf auf den einzelnen Positionen beginnt bereits im Tor. Beide Torhüter zählen in dieser Saison als Zugänge. Lars Huxsohl kommt jedoch als Rückkehrer von den Wildcats der University of New Hampshire zurück nach Norderstedt. In den USA wurde er mit dem Titel des besten College-Torhüters ausgezeichnet. Seine Leistungen sind auch der Grund, warum er in den bisherigen Spielen vor seinem Torwartkollegen Stefan Rakocevic den Vorzug erhielt.

In der Verteidigung setzt Trainer Martens mit dem sprintstarken Juri Marxen und Hamajak Bojadgian auf zwei Altbewährte. Hinzu kamen Fabian Grau vom Regionalligisten Mainz 05 II und Rico Bork vom Oldenburger SV. Bei uns im Nordwesten dürfte einigen Fußballinteressierten der Name Yannik Nuxoll noch etwas sagen. Yannik wurde im oldenburgischen Lohne geboren und in der Jugend des VfL Osnabrück ausgebildet. Er kam über den BSV Rehden in die Drittligamannschaft des SV Meppen. Dort konnte er sich entgegen der Erwartungen nicht durchsetzen und verließ die Emsländer nach 2 Jahren in Richtung Norderstedt.

Im Mittelfeld finden sich noch einige Spieler aus der letzten Saison wieder: Philipp Koch, Johann von Knebel und vor allem Nick Brisevac. Letztgenannter blieb in der abgelaufenden Saison verletztungsbedingt unter seinen Möglichkeiten. Davon ist gegenwärtig nicht viel zu merken. Mit 5 Treffern ist er in dieser Saison bisher erfolgreichster Torschütze der Garstedter.

Im Angriff stürmen über links Nils Brüning, über rechts Kapitän Jordan Brown und zentral der Routinier Jan Lüneburg. Mit Michael Kobert verfügt Jens Martens über eine weitere gefährliche Option in der Offensive.

Unser Cheftrainer Alexander Kiene erwartet eine Norderstedter Mannschaft, die defensiv kompakt und gut organisiert spielt. Über ein gutes Umschaltspiel und Standardsituationen kann es vor dem Oldenburger Kasten gefährlich werden. Maik Lukowicz, Pascal Steinwender, Kifuta Makangu, Pascal Richter und Enis Bytyqi stehen für die Partie zur Verfügung. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Jeffrey Volkmer. Patrick Posipal befindet sich derzeit im Aufbautraining.