Oldenburg. Rainer Ramuschkat und Harald Hayen, von unserem langjährigen Sponsor-Partner Full Event, hatten zum VfB-Netzwerktreffen in ihre Räumlichkeiten eingeladen. Und die illustre Gäste-Runde staunte nicht schlecht, denn die Location war fraglos eine außergewöhnliche, Stichwort Stadionatmosphäre. Das Full-Event-Team hatte sich nämlich etwas ganz besonderes einfallen lassen und an Stelle der bekannten Gesprächsrunden am Tisch den sportlichen Aspekt in den Vordergrund gestellt. „Wir wollen heute nicht nur über Fußball reden, wir wollen vielmehr auch Fußball spielen“, erklärte Rainer Ramuschkat lachend, mit Blick auf die verschiedenen Tisch-Kicker.

Fußballatmosphäre pur, denn zahlreiche Trikots, Schals, Shirts, aber auch großflächige Banden bildeten die perfekte Dekoration für einen ebenso informativen, wie humorig-unterhaltsamen Abend. Harald Hayen gab den Gäste in einer kurzweiligen Präsentation einen Einblick in das umfangreiche Angebots-Portfolio von Full-Event. Die Oldenburger Veranstaltungs-Experten zählen in ihrem Segment zu den Marktführern, sind bundesweit unterwegs und für große Unternehmen ebenso tätig, wie für Privatkunden. „Wir sind da ganz flexibel und können viele Wünsche erfüllen“, so Hayen, der mit seinen Ausführungen sichtlich für Erstaunen sorgte. Längst nicht allen Gästen war zuvor bewusst, wie breit das Angebots-Programm von Full Event ist.

Auf einem ganz anderen Spielfeld ist hingegen die Oldenburger Treuhand unterwegs, die an diesem Abend durch Frank Reichelt vertreten wurde. In einem launigen Beitrag sorgte er aber genauso für überraschte Gesichter, denn die Treuhand ist heutzutage nicht mehr „nur“ eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Steuer- und Rechtsberatungen sind ebenso Teil des Portfolios, wie Unternehmensberatungen und verschiedene spezialisierte Dienstleistungen. „Außerdem sind wir im Bereich der IT-Beratungen in den vergangenen Jahren immer stärker geworden“, so Reichelt, der mittlerweile ein Partner innerhalb des Unternehmens geworden ist.

Für Benjamin Doll war das sogenannte Speed-Dating im VfB-Sponsorenkreis eine Premiere. Der neue Geschäftsführer der Blauen nutzte die Gelegenheit, um im Gespräch mit Moderator Fabian Speckmann einen kurzweiligen Einblick in seine aktive Karriere als Fußballer zu geben, vor allem aber über seine Leidenschaft für den VfB zu sprechen. „Ich bin seit 30 Jahren Mitglied im VfB Oldenburg. Dieser Verein ist für mich eine Herzensangelegenheit“, erklärte Doll unter dem Beifall der Gäste, die sich vor dem Anpfiff des sportlichen Parts noch mit einem Klassiker – Grillbratwurst aus dem Hause Bley und Kartoffelsalat – stärken konnten.

Dass Tischfußball durchaus Leistungssport sein kann, hatten vermutlich die wenigsten Gäste an diesem Abend gedacht. Doch Jörg Harms und Nils Meyer von den Oldenburger TFC Devils machten sehr schnell deutlich, wie anspruchsvoll das Spiel mit den fixierten Figuren werden kann. Denn die Vita des Oldenburger Clubs schmücken nicht zufällig zahlreiche Titel, von Deutschen Meisterschaften bis hin zu Weltmeisterschaften. Leicht hätte man den beiden Tischfußballern noch viel länger zuhören können. Sie sprachen mit ansteckender Begeisterung über ihren Sport, doch die blau-weiße Sponsorengemeinde sollte ja noch selbst Hand anlegen. Harald Hayen und Rainer Ramuschkat hatten sich dafür eine ganz besondere Turnierform ausgedacht. Jeder durfte mit jeden und gegen jeden spielen. „So stellen wir sicher, dass es immer spannend bleibt, weil ein starker Spieler eben auch mal an der Seite eines nicht ganz so talentierten Akteurs spielt“, erklärte Hayen. Das machte sich bezahlt, denn bei allem Ehrgeiz kam der Spaß natürlich nicht zu kurz. Es wurde nach Herzenslust gefrotzelt und gelacht, ehe am Ende die Sieger ihre Pokale in Empfang nehmen konnten. Dritter wurde nach spannenden Spielen Matthias Schröder. Knapp geschlagener Zweiter wurde Mirko Onken und den Siegerpokal durfte Benjamin Doll in Empfang nehmen. Viel wird er davon allerdings nicht haben, denn die tolle Veranstaltung verlangt nach einer Wiederholung und schon jetzt ist klar, dass dem VfB-Geschäftsführer der Wanderpokal möglichst schnell wieder abgenommen werden soll.

 

WIR, IHR, ALLE, GEMEINSAM FÜR UNSERE STADT UND UNSEREN VEREIN IN GUTEN WIE IN SCHLECHTEN ZEITEN!