Erneut hat das Oldieteam des VfB Oldenburg die Meisterschaft der Ü48-Staffel gewonnen. Nach erfolgreicher Qualifikation in der Hinrunde sicherte sich die Ü48 des VfB Oldenburg in den anschließenden Playoffspielen durch ein 2:2 beim TuS Ofen am letzten Spieltag die Meisterschaft 2017 und verteidigte damit ihren Titelgewinn aus dem Jahr 2016.

Unbesiegt und ohne Punktverlust in den ersten sechs Playoffspielen kam es, wie im Vorjahr, zum entscheidenden Spiel beim TuS Ofen, der ebenfalls bisher unbesiegt, aber mit einem Unentschieden belastet war. Den Blauen reichte zur Titelverdeidigung ein Remis, der TuS Ofen musste unbedingt gewinnen. In einem ausgeglichenem Spiel ging der TuS Ofen mit 1:0 in Führung, der VfB glich allerdings schnell durch Wolfgang Weerts aus. Noch vor dem Halbzeitpfiff gingen die Ofener erneut in Führung und hatten nun die besseren Voraussetzungen auf ihrer Seite. Der VfB agierte aber wieder, wie in fast allen Spielen vorher, in der zweiten Halbzeit zielstrebiger und druckvoller und so gelang durch Olaf Blancke der verdiente Ausgleich zum 2:2.

Mit Geschick, Cleverness, etwas  dazugehörigem Fußballglück, aber vor Allem mit der in vielen Jahren erworbenen Routine und Erfahrung wurde das Ergebnis gesichert und am Schlusspfiff die Titelverdeidigung bejubelt. Mit 19 Punkten und einem Torverhältnis von 30:6 aus den 7 Playoffspielen, gelang am Ende der Gewinn der Ü48-Meisterschaft. 

Zum erfolgreichen Team gehören:

Olaf Blancke, Rickleff Bollwerk, Horst Brüggemann, Georg Büssing, Frank Claaßen, Stephan Ehben, Mathias Emigholz, Ralf Garms, Gerd Gülker, Lutz Hofmann, Uwe Künnen, Timo Mann, Rainer Meyer, Volker Pöpken, Olaf Reeder, Thomas Vogt, Wolfgang Weerts und Manfred Wegmann. Betreuer ist Helmut Przibylla und Teammanager Klaus Niehaus.