Oldenburg. Der VfB Oldenburg freut sich auf einen weiteren Neuzugang. Justin Dähnenkamp wechselt vom FC Hagen/Uthlede zu den Blauen. Für den Oberligisten stand der 22-Jährige in der vergangenen Saison in 29 Pflichtspielen auf dem Rasen und erzielte dabei 20 Tore.

„Justin ist ein sehr talentierter und motivierter Spieler, dessen Entwicklung wir über einen sehr langen Zeitraum verfolgt haben. Er ist offensiv flexibel einsetzbar, steht für ein temporeiches Laufspiel, einen effektiven Abschluss und hat eine top Einstellung“, sagt Andreas Boll, Fußball-Vorstand des VfB, über den siebten Neuzugang des Regionalligisten, der als Torschützenkönig der Oberliga-Niedersachsen nach Oldenburg wechselt.

In den vergangenen Wochen hat Justin Dähnenkamp bereits mehrfach bei den Blauen trainiert und dabei einen gute Eindruck hinterlassen. „Ich habe seinen Werdegang schon über einen längeren Zeitraum verfolgt und kenne ihn unter anderem auch aus Spielen mit Atlas Delmenhorst gegen Hagen/Uthlede. Dabei hat er immer wieder gezeigt, dass er großes Talent und viel Potenzial hat. Davon abgesehen, hat Justin auch den nötigen Biss und die richtige Einstellung, um ein wichtiger Faktor in unserer Mannschaft zu werden“, sagt Jürgen Hahn, sportlicher Leiter des VfB.

Er freue sich unheimlich auf die Herausforderung beim VfB Oldenburg, erklärt der 22-Jährige, an dessen Verpflichtung auch andere Regionalligisten interessiert waren. „Es ist richtig, dass es Anfragen gab und ich auch bei anderen Vereinen zur Probe trainiert habe, aber es war eigentlich von Anfang an klar, dass ich zum VfB möchte und umso mehr freue ich mich, dass es mit dem Wechsel geklappt hat“, sagt Justin Dähnenkamp. Der Sprung in die Regionalliga sei zwar groß, aber er sehe bei den Blauen die Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln. Am liebsten spielt der baldige Oldenburger übrigens auf der offensiven Außenbahn oder hinter den Spitzen.