Oldenburg. Mit einem deutlich veränderten Kader und einem neuen Trainer startet die zweite Mannschaft des VfB Oldenburg in die kommende Saison. Ziel ist es, in der Bezirksliga guten, attraktiven Fußball zu spielen und die Spieler in ihrer individuellen Entwicklung nachhaltig zu fördern.

Dabei setzten die Verantwortlichen auf einen intimen Kenner des Oldenburger Amateurfußballs als Trainer. Helge Hanschke, der in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich beim 1. FC Ohmstede, in Ofen oder beim TuS Eversten gearbeitet hat, konnte zum Trainingsauftakt insgesamt zehn Neuzugänge begrüßen. „Wir sind froh, mit einem wirklich breiten und starken Kader in die Saison starten zu können. Die Mannschaft hat viel Talent, jetzt wird es darauf ankommen, dass wir bis zum Saisonstart zusammenwachsen“, sagt VfB-Abteilungsleiter Stephan Wulf.

Helge Hanschke baut in einer starken Liga auf viele junge Talente, weiß in Christian Thölking aber auch einen erfahrenen Routinier an seiner Seite, der nicht nur als Co-Trainer fungieren, sondern auf dem Platz auch der verlängerte Arm des Trainers sein wird. „Thöle, wie wir ihn ja alle seit Jahren nennen, ist eine echte Institution im VfB. Er war ja bereits in der vergangenen Saison ein wichtiger Leistungsträger und Führungsspieler dieser Mannschaft. Umso schöner ist es, dass wir ihn weiter im VfB dabei haben“, so Wulf.

Der neuformierte Kader hat an den ersten Trainingstagen bereits einen guten Eindruck hinterlassen. „Die Jungs sind mit viel Spaß dabei. Die Mischung stimmt, wir haben viele junge, sehr talentierte Spieler, aber eben auch einige Routiniers, wie Christian Thölking, aber auch Lars Skomarowsky, die viel Erfahrung auf den Platz bringen.“
Der Kader im Überblick:

Torwart: Lars Zimmermann (Union Bremen)
Abwehr: Marius Harenberg (GVO Oldenburg), Lasse Otremba, Faruk Sahan, Christian Thölking, Malik-Erol Tuncer, Leon Walles
Mittelfeld: Ahmed Hassoun, Ercan Karavul (VfL Oldenburg U19), Oliver Prondzinski (VfL Oldenburg II), Dominik Rabe, Mathes Rakow (VfL Oldenburg II), Lars Skomarowsky, Razo Tahirovic (Hunteburger SV), Peer Ukena (Concordia Ihrhove)
Sturm: Alain Dimbenzi-Kazadi (TuS Varel), Jannik Maas, Jonathan Matondo, Frederik Voltmann, Christian Gropius
Mit weiteren Zugängen ist in den nächsten Tagen zu rechnen.