Einen wahren Testspielmarathon bestreitet der VfB Oldenburg an diesem Wochenende. Von Freitag bis Sonntag ist die Mannschaft von Predrag Uzelac dabei im Einsatz.

Bereits am Freitagabend traf der VfB „am Kanal“ auf den SSV Jeddeloh. In einem gut anzusehenden Testspiel machte der VfB von Beginn an Druck und schnürte die Gastgeber in der eigenen Hälfte ein. Einzig ein Tor wollte nicht gelingen. Nach etwas mehr als 20 Minuten befreite sich Jeddeloh und kam zu einer guten Chance. Bei der Chance sollte es dann aber auch zunächst bleiben.

Kurz vor der Pause nutzt der VfB dann seine Möglichkeit. Nach einem feinen Zuspiel ließ sich Kapitän Thorsten Tönnies nicht bitten und netze sehenswert ein.
Direkt nach der Pause legte der VfB in Person von Ibrahim Temin nach. Der Mittelfeldspieler, der sonst zur Bezirksligamannschaft von Servet Zeyrek gehört, nutzte seine Chance und erhöhte auf 0:2.

Doch auch Jeddeloh spielte mit und kam nach einer Ecke durch Oltmer zum 1:2-Anschlusstreffer. Ein paar Minuten später stellte Neuzugang Hadhziev den zwei Tore Vorsprung wieder her. Dabei blieb es auch.

Am Samstagnachmittag stand für den VfB, wie bereits in den letzten Jahren, das Blitzturnier in Ahlhorn auf dem Programm. In der Vorrunde traf der VfB auf den VFL Oythe und den Brinkumer SV. Zunächst tat sich der VfB schwer und kam gegen Oythe nach 25 Minuten Spielzeit nur zu einem 0:0. Im zweiten Spiel macht es der VfB dann besser. Gegen Brinkum sorgten Kifuta und Winkelmann (2) schnell für klare Verhältnisse.

Im Halbfinale traf man dann auf einen gut aufgelegten Gastgeber aus Ahlhorn. Zur Überraschung der Zuschauer, hatten sich die Ahlhorner als Tabellenzweiter in der Gruppe B durchgesetzt und den BV Cloppenburg überraschend früh aus dem Turnier gekegelt. Den Gruppensieg sicherte sich der VfL Oldenburg. Das Spiel gegen Ahlhorn war schnell entschieden. Laabs (3) und Kaissis sorgten mit ihren Toren für den 4:0-Endstand.

Den Turniersieg machten dann die beiden Oldenburger Vereine unter sich aus. Der VfL Oldenburg war dem VfB ins Finale gefolgt, verlor dieses aber durch ein Tor von VfB-Kapitän Thorsten Tönnies mit 0:1. Der sicherte sich dadurch ohne Gegentor den Turniersieg.

Den Abschluss des Wochenendes bildet der Hoppmann-Cup in Metjendorf. Auf dem Sportplatz in Metjendorf bekommt es der VfB am Sonntagnachmittag (16 Uhr) mit dem VfL Oldenburg, TSV Oldenburg und TV Metjendorf zu tun.

Ebenfalls im Einsatz ist am Sonntag die zweite Mannschaft es VfB. Um 17.00 Uhr trifft die Zweite im ÖFFENTLICHE Jugendleistungszentrum auf den Harpstedter TB.